Barbara Rudnik

13. Jun 2009 – 11:05:10

Barbara Rudnik wusste ganz genau, was sie wollte, war sehr konzentriert, professionell und hatte eine ganz besondere Präsenz. „Sobald die Kamera anging, hatte Barbara Rudnik eine Wahnsinns-Ausstrahlung, mit der sie alle mitgerissen hat“, erinnert sich BRIGITTE-Redakteurin Sina Teigelkötter
(Quelle).

Indisches Horoskop (siderisch)

Indisches Horoskop (siderisch)

Vedisch hatte Barbara Rudnik einen Krebs-Lagna, der harmonisch von einem Shubha Kartari Yoga bestehend aus Venus in 12 und Merkur in 2 umrahmt wurde. Dies sicher ein Zeichen für ihre Schönheit und ihre markante positive Ausstrahlung. Allerdings aspektiert auch der natürliche Übeltäter Mars das 1. Haus. Da Krebs das Zeichen seines Falls ist, ist dieser Einfluss für die Haus-1-Angelegenheiten, insbesondere die physische Konstitution, ungünstig. Ebenfalls ungünstig ist die Position des Lagnesh Mond in Skorpion, wo er debilitiert ist und in Konjunktion mit dem natürlichen Übeltäter und Herrscher von 8 (chronische Krankheiten) Saturn steht. Auch der Lagnesh Mond wird von Mars durch einen Aspekt verletzt.

In der Summe zeigen diese auf das 1. Haus bezogenen Faktoren eine wesentliche Schwächung der körperlichen Konstitution und damit eine Disposition zu Krankheiten.

Hauptsächliche kranheitsauslösende Faktoren sind nach der Auswertungsmethode von Lewis & Schellenbeck (siehe deren „Praxisbuch der Vedischen Astrologie“) die Planeten Merkur und Saturn. Sie beherrschen zudem jeweils ein Dushtana, nämlich Saturn das 8. Haus und Merkur das 12. Haus.

Die Diagnose erhielt Barbara Rudnik im Dezember 2005, als gerade das Maha Dasha des für den Lagna schwierigen Mars begonnen hatte. Damals war der primäre Brustkrebs jedoch schon weit fortgeschritten mit Metastasen in Leber und Knochen, so dass eine Operation keinen Sinn mehr zu machen schien und der Arzt ihr noch drei Monate zu leben gab. Es ist daher davon auszugehen, dass der Beginn der Krankheit Jahre zuvor gewesen sein muss. Astrologisch bieten sich hierzu die Dashaphasen Mond/Saturn und Mond/Merkur von Mai 1999 bis Mai 2002 an. 1999 stand Transit-Neptun in Opposition zur Sonne und im Quadrat zum Mars. 2003 und 2004 pendelte Transit-Pluto über die enge Mond/Saturn-Konjunktion und intensivierte vermutlich den schon 1999 im Verborgenen einsetzenden Krankheitsprozess. Beide Transite wirken direkt auf Lagna oder den Lagnesh und somit auf die von Mars und Saturn geschwächte körperliche Konstitution.

2002, das heißt im Mond/Merkur Dasha, trennte sich Rudnik von ihrem damaligen Lebensgefährten. Nach der nächsten Trennung 2005 bei Beginn des Mars Dashas wurde die fortgeschrittene Krebserkrankung diagnostiziert. Vielleicht hängt die Erkrankung daher mit Beziehungsthemen zusammen, und mit Mond im 5. Haus und dem Stichwort „Brust“ vor allem auch mit dem Thema Kinderwunsch.

Im Mars Maha Dasha musste Barbara Rudnik in jedem Fall um ihr Leben kämpfen. Besonders im Saturn und Merkur Bhukti, den beiden hauptsächlichen Krankheitsfaktoren in ihrem Horoskop. Sie starb gegen Ende der Mars/Merkur Phase.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.