Akshaya Tritiya

Mond in Stier vom 26.03.2020 14:38 MEZ bis 29.03.2020 03:38 MEZ


14. Apr 2010 – 10:51:49

Die indische Gesellschaft legt bis heute großen Wert darauf, wichtige Vorhaben an dafür günstigen Tagen durchzuführen. Hier zeigt sich der immer noch große Einfluss der Astrologie auf die zeitgenössische Lebensweise und Kultur in Indien. Hochzeiten finden beispielsweise in der Hauptsache dann statt, wenn der Planet Jupiter, ein Karaka für den Ehemann, für diesen Zweck günstig steht. 

Einer der günstigsten Zeitpunkte des Jahres überhaupt für Projekte und Vorhaben, von denen man sich wünscht, dass sie nie aufhören oder ihre Resultate ewig andauern mögen, ist Akshaya Tritiya. Dies ist der dritte Tag des zunehmenden Mondes im Vaishaka Monat. Oder astrologisch formuliert: der Zeitpunkt, da sowohl die Sonne als auch der Mond sich im Zeichen ihrer Erhöhung befinden. Die Sonne in Widder, und der Mond in Stier.

Dieser Tag gilt im Hindu-Kalender Panchang als so günstig, dass es müßig ist, einen Blick in die Ephemeriden für ein günstiges Muhurta (Elektionshoroskop) zu werfen. Denn einfach alles, was an diesem Tag unternommen wird, soll gelingen. Der Ursprung dieses Glaubens lässt sich auf das indische Epos Mahabharata zurückführen. Darin gibt es eine Geschichte, in der Lord Krishna Draupada eine besondere Schüssel reichte, mit der er seine Familie trotz schwieriger materieller Bedingungen ernähren konnte. Was immer er auch in sie hineintat, es wurde nicht weniger: eine Schüssel, die nie leer wurde.

So wird an Akshaya Tritiya in Indien mit Vorliebe geheiratet, wichtige Geschäfte werden abgeschlossen, Gold oder andere Vermögenswerte gekauft. Aber auch jedes andere Projekt, das an diesem Tag begonnen wird, soll unter einem sehr guten Stern stehen. Insbesondere, wenn man ein Buch schreiben möchte, sollte man an diesem Tag mit der Niederschrift der ersten Worte beginnen. Wenn man seit längerem über das Erlernen eines neuen Wissensgebietes nachdenkt – jetzt ist eine günstige Zeit, mit dem Studium zu beginnen, denn die beiden erhöhten Lichter beinhalten eine subtile spirituelle Energie, die uns neue Einsichten vermitteln kann.

Darüber hinaus ist Akshaya Tritiya ein guter Tag für Wohltätigkeitsvorhaben und Spenden an Bedürftige. Insbesondere das Spenden von Nahrungsmitteln, als Erinnerung an die Geschichte der nicht leer werdenden Schüssel im Mahabharata, kann sehr positive und wohltätige Entwicklungen in Gang setzen. Aber auch das Durchführen ritueller, religiöser Handlungen soll sehr günstig sein. Zum Beispiel ein Vishnu Pooja oder die Rezitation der 1008 Namen des Gottes Vishnu, dem Erhalter der Schöpfung, dem Akshaya Tritiya gewidmet ist.

Akshaya Tritiya wird dieses Jahr in Indien offiziell gemäß Panchang am 16. Mai gefeiert. Allerdings kommen wir in diesem Jahr zweimal in den Genuss, dass sowohl die Sonne als auch der Mond in Erhöhung stehen. Am 16. April 2010 um 21.05 MESZ tritt der Mond in das siderische Zeichen Stier ein, während die Sonne sich bereits in den Anfangsgraden des Zeichens Widder befindet. In den ersten drei Graden im Stier gilt der Mond als erhöht. Er wird am 17. April um 2.32 MESZ 3° Stier erreichen. Danach befindet er sich in Stier immer noch in seinem Moolatrikona bis zum 19. April 2010 um 2.54 MESZ.

Am 14. Mai 2010 ist die Sonne am Ende des Zeichens Widder angekommen. Der Mond betritt um 4.27 MESZ das Zeichen Stier und durchläuft seine Erhöhungsgrade bis um 9.49 MESZ. Um 22.00 MESZ an diesem Tag endet diese besondere Phase, wenn die Sonne das Zeichen Widder verlässt und in den Stier wechselt.

Diese Angaben beruhen auf dem Krishnamurti-Ayanamsha 23°54’55“.

Lese-Tipp:
Komilla Sutton: Akshaya Tritiya

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.