Indische Mondphasen: 2. Tithi „Dvitiya“

22. Apr 2012 – 13:55:10

2. Tithi – Dvitiya Shukla Paksha – Brahma / Ashvini Kumara – günstig

Dvitiya bedeutet übersetzt „zweiter“. Es ist der zweite lunare Tag nach Neumond (Pratipada), wenn der Mond sich 12° bis 24° von der Sonne entfernt hat. War gestern noch eine Zeitqualität der Aussaat einer Idee oder eines Projekts, können jetzt Kräfte gesammelt und erste Schritte unternommen werden, um das Projekt zu verwirklichen. Die Zeitqualität ist günstig. Heute wird uns vielleicht bewusst, dass der gestern ausgesäte Keim zwei Seiten hat, dass es zwei Möglichkeiten gibt, wohin die Entwicklung gehen kann, dass es Licht- und Schattenseiten gibt, ein Inneres und ein Äußeres, Vor- und Nachteile usw.

YinYangBrahma, der schöpferische Aspekt der hinduistischen Trimurti, regiert den zweiten lunaren Tag. Er betont die schöpferische Kraft des gestrigen Saatmoments, die sich heute entfalten kann. Das Projekt nimmt Formen an. Wir kennen Brahma als vedisches Pendant Brahma-Prajapati zum griechischen Gott Uranos. Brahma-Prajapati begann sein Schöpfungswerk, indem er das Chaos des kosmischen Urozeans anschaut. Sein Schauen grenzt aus dem grenzen- und zeitlosen (ewigen) Reich Varunas einen

begrenzten Bereich von Raum und Zeit ab und erschafft so die Dualitäten und Polaritäten der Welt.

Neben Brahma werden auch die beiden göttlichen Zwillinge, die Ashvini Kumaras, dem 2. Tithi zugeordnet. Sie sind die Ärzte der Devas, ausgestattet mit außerordentlichen Heilkräften. Sie

können Jugendlichkeit aufrecht erhalten und Altes wieder verjüngen und so zwei große Pole des Lebens einander näher bringen. Sie verbinden den Himmel mit der Erde, den Tag mit der Nacht, die Vergangenheit mit der Zukunft. Mit Ashvini beginnt der Kreis der 27 Nakshatras. Sie sind das Bindeglied zum letzten Nakshatra Revati.

Menschen, die in dieser Mondphase geboren sind, beschäftigen sich immer wieder mit den Polaritäten des Lebens. Sie sind aktiv und umweltbezogen (gesellig) und beliebt in ihrer Umwelt.

2. Tithi Dvitiya

2. Tithi Dvitiya

Heute ist ein guter Tag, die Verwirklichung des gestern ins Auge gefassten Projekts in Angriff zu nehmen. Wer gerade mitten in einem Umzug steckt, könnte heute endgültig in die neue Wohnung „einziehen“, indem heute die erste Nacht in der neuen Wohnung verbracht wird. Heute durchgeführte Rituale sind Erfolg versprechend und können ihre Kräfte gut entfalten. Es ist eine günstige Zeit für die Unterschrift von Verträgen.

Ich selbst spüre, dass mir das Schreiben über die Energie der heutigen Etappe leicht von der Hand geht. Als ob ich kosmischen Rückenwind hätte. Vielleicht wird dies durch die bevorstehende Konjunktion des Mondes mit Jupiter intensiviert. Das aktuelle Sonne Trigon Mars unterstützt generell die Handlungsbereitschaft.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.