George Harrison

Radix

Radix

24. Feb 2013 13:49:51

Seine älteren Brüder beschrieben ihr Nesthäkchen George Harrison als „rotzfrech, mit viel Selbstbewusstsein und einer auffälligen Frisur“. Paul McCartney erzählt von zwei Seiten seines Freundes und Band-Kollegen: mal war er das sanfte Lamm, und er konnte auch als zorniger Wüterich in Erscheinung treten. Das sanfte Lamm ist erkennbar an der Fische-Sonne, der Venus/Neptun-Opposition nahe der kosmischen Spalte, dem Mond kurz vor dem AC. Der zornige Wüterisch ist demgegenüber am Aszendenten Skorpion mit Mars im 3. Haus erkennbar, in losgelöster Opposition zu Jupiter, und auch am Quadrat der Sonne zu Saturn/Uranus.

Fischreuse

Fischreuse

Die Mutter liebt Musik, und als George mit 12 Jahren wegen einer Nierenentzündung mehrere Wochen krank im Bett liegt, kommt ihm die Idee, auf der Gitarre zu spielen. Der Vater unterstützt seinen Sohn in seinem neuen Hobby und bittet einen Freund, ihm die Grundlagen beizubringen. Mit Erfolg. Der Alterspunkt hat soeben das Galaktische Zentrum überlaufen und steht im Sextil zum Mond, Quadrat zu Neptun und Quincunx zu Uranus. Er „zündet“ die Vierecksfigur an, gebildet von Mond, Neptun, Venus und Saturn/Uranus, die in der Astrologischen Psychologie Fischreuse genannt wird. Auf mich wirkt sie wie ein Akku-Handsauger, der hier besonders sensitiv (Halbsextil Mond/Neptun) auf die Welt des 12. Hauses ausgerichtet ist, wo wir uns als Teil des Großen Ganzen erleben können. Die dort in die Figur einverleibten Erfahrungen werden mit der Energie des Quadrat-Aspektes (Sonne im Schatten der 5. Hausspitze Quadrat Saturn/Uranus-Konjunktion auf der 8. Hausspitze) kreativ umgesetzt. Die Musik ist oft ein Medium, das den Zugang zur Welt des Spirituellen und Feinstofflichen erleichtert, vor allem für Menschen mit einer Fische-Sonne.

Wie so viele Jungs im tristen Liverpool der Nachkriegszeit gründet George bald eine kleine Band mit seinem Bruder und einem Freund. Paul McCartney kennt er von der täglichen Fahrt mit dem Bus zu Schule, der wiederum seit kurzem in einer Band des zwei Jahre älteren John Lennon mitspielt. Beeindruckt von Harrisons Fähigkeiten auf der Gitarre überredet er John, George in die neue Band aufzunehmen. Da ist Harrison gerade mal 15 Jahre alt (AP Konjunktion Mars Quincunx Chiron/Mondknoten). Der Rest ist Geschichte.

Als der Alterspunkt das Zeichen Fische betritt, lernt Harrison bei den Dreharbeiten zum Film „A Hard Days Night” im Frühjahr 1964 das Fotomodell Pattie Boyd kennen und lieben. Sie heiraten im Januar 1966, als der Alterspunkt die Konjunktion zur Sonne erreicht. Der Mondknoten-AP stand in Opposition zum Mond, im Quincunx zu Neptun und im Halbsextil zu Venus und zu Uranus (siehe Grafik).

Wenige Monate später begegnet er dem indischen Musiker Ravi Shankar, der ihm das Sitar-Spiel beibringt. Ein indischer Musik-Lehrer belässt es nicht nur bei der Vermittlung technischer Spielfertigkeiten. Genauso wichtig wie die Technik ist der mentale Entwicklungsprozess, der durch Meditationspraxis geschult werden kann, und das Studium der Philosophie Indiens, die Shankar ihm ebenfalls vermittelt. Harrison liest deshalb Literatur über hinduistische Philosophie, zum Beispiel die Bücher von Swami Vivekananda. Die durch den Konjunktions-Aspekt des Alterspunktes mit der Sonne im Bewusstsein massiv angereizte Fischreuse-Figur lässt ihn das Wissen der indischen Philosophie in die Tiefe einsaugen und beeinflusst fortan die Musik und Spieltechnik der Beatles. Immer öfter hört man Sitar-Klänge, Tablas und philosophische Weisheiten Indiens in der Musik und den Songtexten der Beatles und anderer Bands der 60er Jahre.

Mondknotenhoroskop

Mondknotenhoroskop

Am 26. August 1967 trifft George Harrison gemeinsam mit Freunden, darunter auch die anderen „Beatles“, den indischen Meditations-Guru Maharishi Mahesh Yogi, der sie in die Transzendentale Meditation einweist. In der darauffolgenden Nacht stirbt der Manager der Beatles, Brian Epstein. Der Alterspunkt steht im Trigon zu Jupiter und im Halbsextil zum Kleinplaneten Ceres, im Mondknotenhoroskop im Quadrat zum Mars. Im Rückblick beschreibt Harrison diesen Tag als besonderen Moment seines Lebens: er trifft jemanden, der ihm den Weg in eine neue Zukunft weist (der meditativen Erkundung der Innenwelt und der Regionen des Höheren Selbst = Radix-AP Trigon Jupiter und Halbsextil Ceres), und gleichzeitig stirbt der Wegbereiter und –begleiter in die Welt des äußeren Ruhms (Mondknoten-AP Quadrat Mars). Der Transit-Südknoten war Wochen zuvor über den Aszendenten und jetzt über den Radix-Mond gelaufen, ein Hinweis, dass ein Teil der Persönlichkeit (Aszendent und Mond) sich von nicht mehr Zeitgemäßen, Überlebtem oder Erfülltem trennen kann (oder muss, je nachdem, wie man diese Situation bewerten möchte).

Chiron, aufsteigender Mondknoten und Galaktisches Zentrum

Altersprogression

Altersprogression

Als der Alterspunkt das Quadrat zum Galaktischen Zentrum und das Quincunx zum aufsteigenden Mondknoten mit Chiron erreicht, trennen sich die Beatles. Für Harrison bedeutet das Ende der Band den Beginn einer neuen Solo-Karriere, in der er sich musikalisch ganz nach eigenem Belieben entfalten kann. Innerhalb der Beatles spielte er meist die zweite Geige, denn trotz seiner Funktion als Leadgitarrist war das Duo Lennon-McCartney der tonangebende „Macher“. Sein Spiel innerhalb der Band war nie angeberisch und protzig, wie es ab den späten 60ern in der Rockmusik für den Leadgitarristen üblich war, sondern er stellte seine musikalischen Fähigkeiten immer in den Dienst der Songs, die er musikalisch begleitete. Betrachtet man die Interaktion der drei Freunde genauer, ist erkennbar, dass Harrison durch seine Ruhe (der „stille Beatle“) im Grunde wie ein Katalysator in der Mitte des Wettkampfes zwischen Lennon und McCartney wirkte. Als dieses System sich mit der Trennung der Band auflöst, kann Harrison seine künstlerische Energie auf eigene Projekte konzentrieren und ist in den folgenden Jahren der erfolgreichste Solo-Künstler der Ex-Beatles.

Aspekte zu Mondknoten, Chiron, GZ

Aspekte zu Mondknoten, Chiron, GZ

Dem Planeten, der in Konjunktion mit dem aufsteigenden Mondknoten steht, soll im Leben besondere Aufmerksamkeit geschenkt werden, denn durch die Nutzung und das Verfeinern seiner Qualitäten können wir Neues dazulernen, unser Bewusstsein erweitern und unsere Persönlichkeit in sinnvoller Weise abrunden. Im 10. Haus fordert der aufsteigende Mondknoten dazu auf, das warme Nest der kollektiven Bindungen (4. Haus) hinter sich zu lassen und sein Leben selbst Rahu, aufsteigender Mondknotenin die Hand zu nehmen, sich von Fremdbestimmung kollektiver Gruppen und Strömungen zu befreien und Mut zu fassen, sich allein hinzustellen und sein eigenes Ding durchzuziehen. Solange die Beatles als Band-Kollektiv existierten, wählte Harrison den bequemeren Weg der Sicherheit, die man erlebt, wenn man von einer kleinen Gruppe getragen wird. Als er über Paul McCartney dessen Freund John Lennon kennenlernt und beschlossen wird, dass er in der neuen Band, den späteren Beatles, mitspielen sollte, stand der AP in Konjunktion mit Mars und im Quincunx zur Chiron/Mondknoten-Konjunktion (siehe Grafik). Im Laufe der Jahre erwacht jedoch zunehmend sein Streben nach Individualität, nach Eigen-Sein (MC und 10. Haus), und jetzt mit der Trennung des Band-Kollektivs kommt die große Chance, auch musikalisch auf eigenen Füßen zu stehen. Beim zweiten AP-Quincunx zu Chiron/Mondknoten ist Harrison zum entscheidenden Schritt bereit.

ChironChiron unterstützt diesen Weg durch seine Einzelgänger-Qualität. In der ersten Lebenshälfte tut man sich mit dem Planeten am aufsteigenden Mondknoten noch schwer, denn er ist so fremd, so ungewohnt, fast angstbesetzt. Doch mit der Zeit spürt man, dass nur über diese Planetenfähigkeit eine authentische Individuation möglich ist. Harrison nutzt für seinen weiteren Weg durchaus Chirons „heilende“ Fähigkeiten, denn mit seiner Musik gelingt es ihm, einem großem Publikum Themen nahezubringen, die zur Heilung der Seele und der Welt der Gefühle beitragen und die auf dem Weg zur eigenen Selbst-Werdung begleiten können.

Immerhin steht die Chiron/Mondknoten-Konjunktion im Trigon zum Galaktischen Zentrum, das im individuellen Horoskop einen größeren Zusammenhang generiert, von dem jeder Einzelne ein Teil ist. Das Galaktische Zentrum hält durch seine Gravitation unsere gesamte Milchstraße zusammen, schafft somit eine Ganzheit, in der alle einzelnen Individuen ihren Raum finden, und die gemeinsam mit allen anderen Individuen um dieses große Zentrum kreisen. Es ist das eine große, vereinigende Zentrum.

George Harrison ist vermutlich der erste westliche Pop-Musiker, der indische Mantragesänge als Schallplatte im Westen herausbringt, und der aus einem spirituellen Lied, untermalt mit Hindu-Mantras, einen Hit macht. Selbst sagte er über das Mantra-Singen, es sei hypnotisch, es gebe Kraft und man fühle sich so gut damit, dass man gar nicht mehr damit aufhören möchte.

Die Hausachse der Kreuzungspunkte

Schon ein Jahr später setzt George Harrison neue Standards mit seinem „Concert for Bangladesh“ (eine Idee, die später von Musikern in den 80er Jahren wieder aufgenommen wird). Harrison organisiert das Benefizkonzert für Kriegsflüchtlinge in Bangladesh gemeinsam mit seinem Sitar-Lehrer Ravi Shankar. Mit vielen anderen bekannten Künsltern der damaligen Zeit spielen sie vor 40 000 Menschen in New York.

Der Alterspunkt überlief gerade die kosmische Spalte (0° Widder) und den Kreuzungspunkt, auf dem sich die Venus/Neptun-Opposition befindet. Wenn sich der Radix- und der Mondknoten-Alterspunkt kreuzen, stellt das Schicksal oft sehr penetrant eine Frage an den Geborenen im Sinne der Häuserachse, auf der sich die Kreuzungspunkte befinden. Auf der Achse 5/11 geht es um Beziehungsfragen, aber auch um das Thema Schöpferkraft, Kreativität und Selbstausdruck: Wie lässt sich der persönliche Selbstausdruck und das Verwirklichen hoher Ideale miteinander vereinbaren? Ein Benefizkonzert ist hierauf eine sehr gute Antwort.

Drei Jahre später trennt sich Harrison von seiner Frau Pattie. Sie haben sich auseinander gelebt, und er über die Plattenfirma eine neue Frau kennengelernt: Olivia (AP Konjunktion Ceres, Quadrat Jupiter). Zur Scheidung kommt es jedoch erst drei Jahre später, als Pattie eine zweite Heirat mit Eric Clapton eingehen möchte (Radix-AP Quadrat Mars und Trigon Chiron/Mondknoten, Mondknoten-AP Konjunktion Sonne). Im Jahr darauf bringt Olivia einen Sohn zur Welt, Dhani, und sie und George heiraten vier Wochen später. Der Radix-AP war in Opposition zum Mond, Quincunx Neptun, Halbsextil Uranus – die gleichen Aspekte, die der Mondknoten-AP bei der Hochzeit mit Patti Boyd bildete! Der Mondknoten-AP stand bei der zweiten Hochzeit in Opposition zur Chiron/Mondknoten-Konjunktion und im Sextil zum Galaktischen Zentrum (siehe Grafik).

AP KrebsdiagnoseKrebserkrankung, Attentat und Tod

Im Sommer 1997 erfährt George Harrison, dass er an einem Krebstumor im Rachenraum leidet. Harrison war jahrzehntelang starker Raucher gewesen und führt seine Erkrankung darauf zurück. Die Strahlenbehandlung hat zunächst Erfolg. Der Alterspunkt befand sich im Jahr zuvor auf der Kippstelle zwischen Pluto und Mondknoten/Chiron. Möglicherweise ist dies der Hinweis auf das „Kippen“ der gesundheitlichen Situation. Mit dem Alterspunkt auf einer Kippstelle (die Halbsumme zweier Planeten, besonders intensiv wirksam, wenn sie gleichzeitig eine „Lücke im Aspektbild“ bilden) verlässt der Bewusstseinsfokus

Trapez-Figur

Trapez-Figur

den Einflussbereich eines Planeten (hier Pluto in der unvollständigen Trapez-Figur mit den drei Persönlichkeitsplaneten Mond, Sonne und Saturn) und gerät in den Wirkungsbereich des anderen Planeten und vielleicht sogar einer anderen Figur (hier die losgelöste Chiron/Mondknoten-Konjunktion). Die Trapez-Figur der drei ICH-Planeten mit Pluto mahnt im Grunde lebenslang eine Transformation der dreifachen Persönlichkeit an, während der losgelöste Mondknoten das Einnehmen einer ganz neuen Haltung dem Leben gegenüber fordert.

Alle drei Persönlichkeitsplaneten (Sonne, Mond, Saturn) stehen in diesem Horoskop in Aspekt zu allen drei geistigen Planeten (Uranus, Neptun, Pluto). Es ging für George Harrison zeit seines Lebens um Transformation der Persönlichkeit auf allen Ebenen. Dieser starke innere Drang nach innerer Wandlung erklärt sein großes Interesse für die Innenwelt, für Meditation und das Ego transzendierende spirituelle Erfahrungen. Vielleicht waren diese Anforderungen inzwischen für Harrisons Körper zuviel und suchten ein Ventil in der Krebserkrankung.

Zwei Jahre später, der Alterspunkt hatte soeben die Chiron/Mondknoten-Konjunktion überlaufen und bildete ein Quincunx zur Venus, macht Harrison Schlagzeilen: wenige Tage vor dem Millenium-Wechsel wird er von einem psychisch Kranken in seinem Haus niedergestochen und dabei schwer verletzt. Seine Frau kann den Einbrecher nur mühsam im Kampf überwinden.

Altersprogression

Altersprogression

Im Frühjahr 2001 wird bekannt, dass Harrison sich wieder einer Operation unterziehen musste. Die Krebserkrankung ist zurückgekehrt und hat Metastasen in Lunge und Gehirn gebildet. Der Radix-AP lief auf die Opposition zur Sonne zu, der Mondknoten-AP stand in Konjunktion zum aufsteigenden Mondknoten. Die anschließende Chemo- und Strahlentherapie kann jedoch nicht verhindern, dass George Harrison ein halbes Jahr später am 29.11.2001 (siehe Horoskop des Todesmomentes mit Chiron Konjunktion Galaktisches Zentrum am absteigenden Mondknoten nahe der Meridianachse!) an den Folgen des Tumors stirbt. Der Mondknoten-AP hatte inzwischen die Konjunktion mit dem Mond erreicht, und der Radix-AP stand zusätzlich zur Opposition Sonne im Quadrat zum Saturn und im Halbsextil zu Pluto. Es war George Harrison wichtig, sich auf seinen Tod bewusst vorbereiten zu können. Für meditierende und Yoga praktizierende Hindus ist dieser Moment der großen Transformation und des endgültigen Loslassens des Körpers der wichtigste, wirklich entscheidende des Lebens.

When you’ve seen beyond yourself
Then you may find, peace of mind is waiting there
And the time will come when you see we’re all one
And life flows on within you and without you

(The Beatles: Within you without you)

Film-Tipp:
George Harrison: Living in the Material World. Regie: Martin Scorsese

Geburtsdaten:
25. Februar 1943, 00.10 Uhr, Liverpool-Wavertree / UK

2 Gedanken zu „George Harrison

  1. Thomas

    Guten Tag!

    Auf der Suche nach einer Deutung meines Sonne-Mond-Saturn-Trigons bin ich auf Ihre Seite gekommen. Zur Zeit zerreißt es mich schier. Ich könnte Bäume ausreißen, wie man so sagt. Tatsächlich kann ich aber nichts. Tue nichts. Bin unfähig, irgend etwas von dem anzufangen, was mir eigentlich extrem wichtig ist. Totale Blockade. Auch im Umgang mit Menschen, die ich liebe.

    Haben Sie einen Tipp, wo ich mehr darüber erfahren kann, was mit mir los ist?

    Liebe Grüße

    Thomas
    10.07.1955 13:30 h Krebs AC Waage Salzgitter 52°2’57“ / 10°22’30“ ? Ziege Holz

    Antworten
    1. starfish Beitragsautor

      Die Astrologie kann Orientierung geben, von daher bist Du hier richtig. Allerdings würde Deine Frage den Rahmen dieses Blogbeitrags sprengen. Wenn Du Interesse hast, mehr über Dein Horoskop zu erfahren, kannst Du Dich oben unter DISKUSSION für das Blog-Forum anmelden und wir diskutieren dort über Dein Großes Trigon.

      Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.