Archiv der Kategorie: Indischer Mondkalender

Guru Purnima

Guru Purnima 2012 RadixMontag Abend beginnt in Europa kurz vor Mitternacht die Vollmondphase. In Indien wird dieser Lunar-Tag, das 15. Tithi Purnima im Shukla Paksha des Hindu-Monats Ashad(a), Guru Purnima genannt. Für Hindus ist dies ein wichtiger Festtag, an dem jeder Gläubige dem Guru aller Gurus gedenkt und Opfer darbringt: der große Rishi (Weise) Vyasa, der vor Jahrtausenden die Veden, die indischen Göttermythen und Heldensagen niedergeschrieben haben soll. Gleichzeitig feiern die Menschen den persönlichen Guru, ihren spirituellen Führer, und bringen ihm zu Ehren Opfergaben dar.  Weiterlesen

Indische Mondphasen: 30. Tithi „Amavasya“

19. Mai 2012 – 19:52:16

30. Tithi (15. Tithi Krishna Paksha) – Amavasya (Neumondphase) – Pitris – ungünstig

Die Neumondphase beginnt, wenn der Abstand vom Mond zur Sonne nur noch 12° beträgt. Der Mond ist nun unsichtbar, weil er mit der Sonne am Taghimmel in Konjunktion steht. Das 15. Tithi im Krishna Paksha ist der letzte lunare Tag des Monats und trägt den Namen AmavasyaWeiterlesen

Indische Mondphasen: 29. Tithi „Chaturdashi“

18. Mai 2012 – 18:56:32

29. Tithi (14. Tithi Krishna Paksha) – Chaturdashi – Rudra – aggressiv

29. Tithi Chaturdashi

29. Tithi Chaturdashi

Das vorletzte Tithi ist wieder von schwieriger und unruhiger Qualität. Der vedische Sturmgott Rudra kann heute ordentlich „Wind“ machen, natürlich im übertragenen Sinne. Allerdings sind die Stürme, die Rudra an Chaturdashi entfesseln mag, nicht nur in ihrem zerstörerischen Aspekt zu sehen. Nach dem Sturm ist die Luft wieder klar und rein und bereit für einen Neuanfang, der an Neumond kommen wird.  Weiterlesen

Indische Mondphasen: 28. Tithi „Trayodashi“

18. Mai 2012 – 08:50:50

28. Tithi (13. Tithi Krishna Paksha) – „Trayodashi“ – Kamadeva – Sieg

28. Tithi Trayodashi

28. Tithi Trayodashi

Gestern Abend begann der 13. lunare Tag der abnehmenden Mondphase, Trayodashi Krishna Paksha. Kamadeva, der hinduistische Gott der Begierde und des weltlichen Genusses (kama), regiert diesen Tag. In der zunehmenden Mondphase Shukla Paksha war Trayodashi noch sehr günstig zum Erfüllen unserer Wünsche. In der dunklen, abnehmenden Mondphase Krishna Paksha geht es jedoch um das Beenden oder Auflösen. Heute ist ein guter Tag, von seinen Wünschen Abstand zu nehmen, zum Beispiel von Genusssüchten.  Weiterlesen

Indische Mondphasen: 23. Tithi „Ashtami“

12. Mai 2012 – 09:10:19

23. Tithi (8. Tithi Krishna Paksha) – Ashtami – Shiva / Matrikas – Konflikt

23. Tithi Ashtami

23. Tithi Ashtami

Der Mond bewegt sich am achten Lunartag Ashtami des Krishna Paksha 264° bis 276° von der Sonne weg (bzw. 96° bis 84° auf die Sonne zu). Ein Sonne/Mond-Abstand von 270° entspricht dem (abnehmenden) Quadrat, der Aspekt der Probleme und Hindernisse, mit denen der Kampf aufgenommen werden sollte. Es ist abnehmender Halbmond und wieder ein herausfordernder Tag der Konflikte und des Umbruchs. Unsere „Leichen im Keller des Unbewussten“ können sich heute aufs Neue bemerkbar machen. Manchmal brauchen wir Hilfe und Führung „von oben“, aus der geistigen Welt, um der Begegnung mit den verdrängten Teilen unserer Persönlichkeit standhalten zu können.  Weiterlesen

Indische Mondphasen: 19. Tithi „Chaturthi“

07. Mai 2012 – 17:57:08

19. Tithi (4. Tithi Krishna Paksha) – Chaturthi – Ganapati/Ganesha – negativ

19. Tithi Chaturthi

19. Tithi Chaturthi

Dieser allgemein schwierige Lunar-Tag hat in Indien einen eigenen Namen: Sankashti Chaturthi. Fällt dieser Tag auf einen Dienstag (wie es diese Woche in Europa am Dienstag ab 19 Uhr der Fall sein wird), wird der vierte Mond-Tag Angarki Chaturthi genannt. Der Mond/Sonne-Abstand beträgt 216° bis 228° bzw. 144° bis 132°.

Es handelt sich um die Phase des abnehmenden Dreiviertelmondes (abnehmendes Biquintil und Anderthalbquadrat).  Weiterlesen

Indische Mondphasen: 16. Tithi „Pratipada“ – Vollmond

06. Mai 2012 – 09:37:48

16. Tithi (1. Tithi Krishna Paksha) – Pratipada – Agni – Aufstieg gebend

16. Tithi Pratipada - Vollmond

16. Tithi Pratipada – Vollmond

Heute morgen war Supermond – in meiner Gegend leider nicht zu sehen, da er sich hinter einer dicken Wolkendecke versteckte.  Weiterlesen

Indische Mondphasen: 15. Tithi „Purnima“

05. Mai 2012 – 10:31:23

15. Tithi – Purnima Shukla Paksha – Vollmondphase – Soma

15. Tithi Purnima

15. Tithi Purnima

Heute ist der letzte lunare Tag der zunehmenden Mondphase (Shukla Paksha). Purnima, die Vollmondphase, hat begonnen. Die Erde (und damit der Mensch) steht im Spannungsfeld von Sonne und Mond. Der Mond reflektiert zum Ende dieses 15. Lunar-Tages ein Maximum an Sonnenlicht auf die Erde. Der Geist (mind), das „meinende Selbst“, kann heute erkennen, dass es eine Reflektion des Lichts des unsterblichen und unveränderlichen „schauenden Selbst“ (Atman) ist. Unser Geist (Mond) ist heute ganz besonders auf „Empfang“ eingestellt – die ideale Zeit für eine Meditation über den Vollmond und die Energien, die er an die Erde übermittelt.  Weiterlesen

Indische Mondphasen: 14. Tithi „Chaturdashi“

04. Mai 2012 – 11:52:52

14. Tithi – Chaturdashi Shukla Paksha – Rudra – aggressiv

14. Tithi Chaturdashi

14. Tithi Chaturdashi

Der vierzehnte und vorletzte Tag der ersten lunaren Monatshälfte, Chaturdashi, ist ein schwieriger und unruhiger Tag. Der Mond steht fast voll am Himmel und die Menschen werden launischer und aggressiver als sonst. Auch wenn es schwer fällt: heute ist kein günstiger Tag für wichtige, nach außen gerichtete Tätigkeiten. Vorteilhafter ist es, den Tag möglichst in Stille und innerer Einkehr zur Vorbereitung auf den morgigen Höhepunkt des Lunarmonats – die Vollmondphase – zu nutzen.  Weiterlesen

Indische Mondphasen: 13. Tithi „Trayodashi“

03. Mai 2012 – 12:52:30

13. Tithi – Trayodashi Shukla Paksha – Kamadeva – Sieg

13. Tithi Trayodashi

13. Tithi Trayodashi

Der 13. lunare Tag der zunehmenden Mondphase, Trayodashi Shukla Paksha, ist ein günstiger Tag für alle Aktivitäten, mit denen wir unsere Wünsche und Bedürfnisse erfüllen möchten: Wünsche nach Freude, Zerstreuung, sogar Ausschweifung. Heute ist ein Tag der Sinne und der sinnlichen Vergnügen. Zum Beispiel der ideale Shopping-Tag!  Weiterlesen

Indische Mondphasen: 11. Tithi „Ekadashi“

01.05.12 – 19:39:25

11. Tithi – Ekadashi Shukla Paksha -– Kubera, Vayu – –Glück

11. Tithi Ekadashi

11. Tithi Ekadashi

Zu Beginn des 11. lunaren Tages im Shukla Paksha, Ekadashi („elfter“), beträgt der Abstand zwischen Sonne und Mond 120 Bogengrad. In der Astrologie wird dieser Aspekt Trigon genannt. Das Trigon zeigt eine
Beziehung der Fülle an, des voll ausgereiften Talents. Im Wachstumszyklus einer Fruchtpflanze symbolisiert das Trigon das Stadium der voll ausgereiften Frucht und ihrer Ernte. Wir haben fleißig und achtsam den Boden der Natur bearbeitet und kommen nun in den Genuss seiner Früchte. Dieses Glücksempfinden, das sich beim Genuss der Früchte der „dharmischen Tätigkeiten“ (zehntes Tithi) einstellt, bringt das 11. Tithi zum Ausdruck. Weiterlesen

Indische Mondphasen: 10. Tithi „Dashami“

01.05.12 – 08:32:30

10. Tithi – Dashami –- Yama, Drigs -– sanft

10. Tithi Dashami

10. Tithi Dashami

Nach zwei unruhigen (unseren „mind“ beunruhigenden) Tagen geht es am lunaren zehnten Tag, Dashami, um die Etablierung einer (neuen) Ordnung. Heute ist ein Tag der Handlung um der Handlung willen –in der hinduistischen Philosophie bekannt als Karma-Yoga. Karma-Yoga ist Handeln, ohne an die Ergebnisse des Handelns zu denken. Dieses absichtslose Handeln kann die ursprüngliche, „göttliche“ Ordnung wiederherstellen, denn nicht der mind ist der Handelnde, sondern der Mensch überlässt dem inneren Atman (und damit dem Göttlichen in uns) das Handeln und damit auch das Ergebnis der Handlung.  Weiterlesen

Indische Mondphasen: 9. Tithi „Navami“

30. Apr 2012 – 00:34:13

9. Tithi – Navami Shukla Paksha – Durga – aggressiv

Durga kämpft mit Mahisasura

Durga kämpft mit Mahisasura

Die Göttin Durga lernten wir bereits im 8. Tithi kennen. In einer Version der Puranas soll sie die Matrikas geschaffen haben, um mit ihnen gemeinsam gegen die Dämonen zu kämpfen. Im Devi Mahatmya wird eine Geschichte erzählt, die große Ähnlichkeit mit Shivas Kampf gegen den Dämon Andhaka besitzt. Dort ist es jedoch die große Göttin Durga, „die schwer zu Begreifende„, die mit dem Büffeldämon Mahisasura kämpft. Sie trat auf Wunsch der Devas in diesem Kampf auf und erhielt von jedem der großen Götter eine Waffe: von Shiva einen Dreizack, von Vishnu einen Diskus (chakra), von Surya, der Sonne, die glänzenden Strahlen, von Kala, der Zeit, ein Schwert usw. Durga wird beschrieben als „überirdisch strahlend, ihr unermesslicher Glanz durchdrang die drei Welten, ihre Füße bogen die Erde und ihre Krone berührte den Himmel. Mit ihren tausend Armen durchdrang sie das Universum“. Schließlich zog die Göttin mit „laut brüllendem Lachen“ in den Kampf, die Berge schwankten, das Universum bebte und die Meere traten über die Ufer. Der Dämon wechselte während des Kampfes ständig seine Erscheinungsformen, war einmal Löwe, einmal Elefant, – bis Durga ihn schließlich in seiner Büffelform besiegte.  Weiterlesen

Indische Mondphasen: 8. Tithi „Ashtami“

29. Apr 2012 – 00:06:24

8. Tithi – Ashtami Shukla Paksha – Shiva (Matrgana) – Konflikt

8. Tithi Ashtami

8. Tithi Ashtami

Inzwischen hat sich der Mond von der Sonne 84° entfernt. Im Laufe des Tithis Ashtami, der achte lunare Tag, erhöht sich der Abstand auf 96 Bogengrade. In der Astrologie entspricht dieser Abstand dem „Quadrat„-Aspekt. Astronomisch ist das Quadrat zwischen Sonne und Mond am Halbmond erkennbar. Exakt ist ein Quadrat zwischen zwei Planeten, wenn sie im Tierkreis 90° von einander entfernt sind, also im rechten Winkel zueinander stehen. Darüber hinaus gewähren Astrologen einen Aspektumraum (Orbis), innerhalb dessen das Quadrat noch Gültigkeit hat. Bruno Huber hat für Quadrate zwischen Sonne und Mond einen Orbis von plus/minus 6° empirisch ermittelt. Dies entspricht exakt der Mond-Reise während des 8. Tithis! Weiterlesen

Indische Mondphasen: 7. Tithi „Saptami“

27. Apr 2012 – 20:42:10

7. Tithi – Saptami Shukla Paksha – freundlich – Surya

7. Tithi "Saptami"

7. Tithi „Saptami“

Saptami, der siebte lunare Tag, ist ein günstiger Tag für alle Arten von Unternehmungen. Die beste Gelegenheit im Mondphasenzyklus, sich körperlich und seelisch gut zu fühlen. Handeln steigert das Wohlbefinden und gibt Kraft. Wir fühlen uns auf der Sonnenseite des Lebens.  Weiterlesen

Indische Mondphasen: 6. Tithi „Shashti“

27. Apr 2012 – 09:31:50

6. Tithi – Shashti Shukla Paksha – Ruhm – Kartikeya

6. Tithi "Shashti"

6. Tithi „Shashti“

Am sechsten lunaren Tag, der Shashti („sechster“) heißt, hatte der Mond den Sextil-Aspekt zur Sonne erreicht. Am Ende dieses Tithis wird er im Quintil (72°-Aspekt) zur Sonne stehen.  Weiterlesen

Indische Mondphasen: 5. Tithi „Panchami“

26. Apr 2012 – 12:21:14

5. Tithi – Panchami Shukla Paksha – Reichtum gebend – Naga

5. Tithi "Panchami"

5. Tithi „Panchami“

Der Mond hat sich inzwischen 48° von der Sonne entfernt. Der gestrige lunare Tag endete kurz nach einem Halbquadrat-Aspekt (45°) zwischen Mond und Sonne. Thomas Ring nannte diesen Aspekt „Riss im Gefüge“, und Bruno Huber erklärte einmal, er zeichne diesen Aspekt nicht in das Aspektbild ein, weil das Halbquadrat im Grunde eine „Nicht-Beziehung“ zweier Planeten untereinander zum Ausdruck bringe. Diese Aspekt-Zusammenhänge können erklären, warum schon im Altertum erkannt wurde, dass der vierte lunare Tag ein schwieriger, ungünstiger Tag ist.  Weiterlesen

Indische Mondphasen: 4. Tithi „Chaturthi“

24. Apr 2012 – 20:28:27

4. Tithi – Chaturthi Shukla Paksha – Ganapati (Ganesha) – negativ

4. Tithi Chaturthi

4. Tithi Chaturthi

Chaturthi lässt sich mit „vierter” übersetzen. Um 17 Uhr hat heute der 4. lunare Tag begonnen. Der Mond hat sich mittlerweile 36° von der Sonne entfernt. Ich spüre Widerstände in mir, mich mit der Vier und dem Thema dieses vierten lunaren Tages zu beschäftigen. Es kommen auch immer wieder kleinere Vorkommnisse dazwischen, die mich von meinem Vorhaben abbringen und es verzögern. Tatsächlich: der 4. Mond-Tag gilt als kritischer und störanfälliger Tag. Die Vorhaben laufen nicht von alleine. Man muss sich anstrengen oder einen „inneren Schweinehund“ überwinden, um sein Projekt fortzusetzen.  Weiterlesen

Indische Mondphasen: 3. Tithi „Tritiya“

23. Apr 2012 – 17:08:16

3. Tithi – Tritiya Shukla Paksha – Gauri – stark und mächtig

DreiheitTritiya heißt übersetzt „dritter“. Heute hat der dritte lunare Tag des zunehmenden Mondes im indischen Mondkalender begonnen. Am westlichen Abendhimmel müsste der Mond kurz nach Sonnenuntergang bereits wieder als sehr schmale Sichel sichtbar sein. Im Altertum markierte dieser Moment der ersten Sichtbarkeit nach Neumond, das Neulicht, den Beginn eines neuen Monats im Mondkalender. Im islamischen Kalender wird dieser Moment heute noch beobachtet, um den Beginn des islamischen Fastenmonats Ramadan festlegen zu können.  Weiterlesen