Schlagwort-Archive: Neumond

Fluchtpunkt Deutschland

Immer wieder werde ich in den letzten Wochen gefragt, was die Astrologie zu den aktuellen Ereignissen sagt. Hunderttausende drängen nach Europa, Millionen sind auf der Flucht. Migrationsbewegungen sind für die Welt nichts neues. Neu ist, dass es diesmal Europa aus ungewohnter Perspektive trifft. Weiterlesen

Monsterwellen und Seeungeheuer

Stapellauf MS München

Stapellauf MS München

31. Okt 2012 – 17:02:05

Die MS München war ein deutscher Seefrachter, der am 12. Mai 1972 im Hafen von Antwerpen vom Stapel lief. Die genaue Uhrzeit des Stapellaufs konnte ich nicht herausfinden, aber nimmt man den Moment des Sonnenaufgangs (Sonne Konjunktion Aszendent bzw. die Sonne überschreitet den Horizont), dann lässt das Bild des Osthimmels für dieses Schiff Übles vermuten.  Weiterlesen

Sonnenfinsternis am Goldenen Tor der Ekliptik

20. Mai 2012 – 23:39:04

Der kommende Neumond ist gleichzeitig eine Eklipse: der Mond verfinstert die Sonne. Da in Europa dieser Neumond um 1.47 Uhr bei Nacht stattfindet, ist die Sonnenfinsternis bei uns natürlich nicht sichtbar. Ihre Sichtbarkeit beginnt in Asien, dann wandert sie über den nördlichen Pazifik und endet in Nordamerika.  Weiterlesen

Indische Mondphasen: 30. Tithi „Amavasya“

19. Mai 2012 – 19:52:16

30. Tithi (15. Tithi Krishna Paksha) – Amavasya (Neumondphase) – Pitris – ungünstig

Die Neumondphase beginnt, wenn der Abstand vom Mond zur Sonne nur noch 12° beträgt. Der Mond ist nun unsichtbar, weil er mit der Sonne am Taghimmel in Konjunktion steht. Das 15. Tithi im Krishna Paksha ist der letzte lunare Tag des Monats und trägt den Namen AmavasyaWeiterlesen

Indische Mondphasen: 1. Tithi „Pratipada“

21. Apr 2012 – 15:53:38

1. Tithi – Shukla Paksha Pratipada – Agni – Aufstieg gebend

Neumond - Pratipada

Neumond – Pratipada

Heute um 9.18 Uhr standen Sonne und Mond exakt in Konjunktion – es ist Neumond. Ein neues Spiel der beiden Lichter am Himmel hat begonnen. Die erste Phase heißt Pratipada und wird bis morgen kurz vor 12 Uhr dauern. Dann wird sich der Mond 12° von der Sonne entfernt haben. Weiterlesen

Tithis – 30 indische Mondphasen

20. Apr 2012 – 09:31:17

Seit Jahrtausenden beobachtet der Mensch mit besonderer Aufmerksamkeit den Mond in seiner täglich sichtbaren Wandelbarkeit. Die frühesten schriftlichen Aufzeichnungen eines Mondkalenders stammen aus Mesopotamien und dem Babylonischen Reich. Der babylonische Mondkalender kannte 30 Tage. In Indien ist seit Jahrtausenden bis auf den heutigen Tag ein Mondkalender in Gebrauch, der sehr große Übereinstimmung mit dem babylonischen Mondkalender besitzt. Ein lunarer Tag, das ist ein Dreißigstel des lunaren Monats, wird dort Tithi genannt.  Weiterlesen

Wassermann

29. Jan 2011 – 10:40:31

WassermannWassermann ist das Zeichen der Polarität. Polarität besagt, dass jeder Aspekt dieser Welt aus einem Gegensatzpaar besteht: hell – dunkel, kalt – heiß, schwarz – weiß, Mann – Frau, Liebe – Hass, arm – reich, krank – gesund, u.s.w., wobei keine Wertung vorgenommen wird. Kein Pol ist gut oder schlecht. Die Pole sind die zwei gegenüberliegenden Enden derselben Sache, untrennbar zu einer Einheit verbunden. Sie bedingen einander. Es gibt keinen Tag ohne Nacht, kein heiß ohne kalt, keine Armut ohne Reichtum. Erst durch die Polarität wird Vielfalt möglich. Sie eröffnet einen Handlungsspielraum mit unendlichen Möglichkeiten.  Weiterlesen

Dritte Jupiter/Uranus-Konjunktion und Sonnenfinsternis in Steinbock

31. Dez 2010 – 15:54:16

Die Esoterische Astrologie und im Besonderen die Astrologische Psychologie beschäftigt sich mit den Gesetzmäßigkeiten und Herausforderungen, denen der Mensch auf dem Entwicklungsweg von der begrenzten irdischen Persönlichkeit hin zum Gewahrsein seines unvergänglichen Seelenkerns begegnet.

Weiterlesen

Der balsamische Mond

03. Dez 2010 – 11:08:42

Als ich heute Morgen gegen 7.00 Uhr die Jalousien hochzog, fiel mir ein hell leuchtender Stern auf. Ich weiß natürlich: so hell leuchtet kein „Stern“, das ist die Venus! Ein wunderschöner, strahlender Morgenstern. Etwas tiefer entdeckte ich die ganz schwach leuchtende Mond-Sichel: der balsamische Mond.

Balsamischer Mond am 3.12.2010

Balsamischer Mond am 3.12.2010

Auf der nebenstehenden Abbildung des Sternenhimmels für diesen Moment, die ich mit der Software Stellarium erstellt habe, ist die Mondsichel unten links kaum noch erkennbar. Sie wirkte unter der hell strahlenden Morgen-Venus wie dahingehaucht und in Auflösung begriffen.

Weiterlesen

Vollmond in Löwe und Saturn/Uranus in Hochpotenz

14. Jul 2010 – 13:08:12

Der 26. Juli 2010 ist in zweierlei Hinsicht ein astrologisch interessantes Datum: zunächst einmal haben wir Vollmond auf 2°59′ Löwe/Wassermann, der sich wiederum in Trigonen und Sextilen zur Saturn/Uranus-Opposition befindet, die an diesem Tag ebenfalls und zum letzten Male für die nächsten 45 Jahre exakt sein wird.

Weiterlesen

Neumond in Stier

09. Mai 2010 – 10:09:24

StierDas Symbol für das Tierkreiszeichen Stier zeigt einen geschlossenen Kreis mit einer halbrunden, nach oben geöffneten Schale. Die Schale nimmt Dinge von außen auf, seien sie nun materieller oder immaterieller Natur. Der geschlossene Kreis bewahrt das Aufgenommene sicher im Inneren.  Weiterlesen

Neumond in Fische

14. Mär 2010 – 16:22:06

FischeDas veränderliche Zeichen Fische repräsentiert eine Phase des Übergangs. Das Alte geht zu Ende, das Neue hat sich noch nicht manifestiert, ist noch nicht geboren. Die Welt hängt in einem Schwebezustand. Man weiß in den Fischen, dass ein Zyklus sich dem Ende neigt und dass danach „etwas“ kommt, aber man weiß nicht genau was, hat keine Sicherheit, kann sich nirgends festhalten, denn all das, woran man sich festhalten würde, nähme man als möglicherweise unnötigen Ballast mit in den neuen Zyklus.

PispDie christliche Kirche würdigt diese Zeit des Übergangs mit der 40tägigen Fastenzeit vor dem Osterfest, das immer am Sonntag nach dem ersten Widder-Vollmond gefeiert wird. Beim Fasten enthält man sich der Nahrung, in manchen Religionen oder Kulturkreisen sogar der Flüssigkeitsaufnahme während eines bestimmten Zeitraums. Man übt sich in der Loslösung von weltlichen Genüssen in dem Glauben, so der Seele und vor allem Gott näher kommen zu können.

Weiterlesen

Neumond in Wassermann

17. Feb 2010 – 10:30:39

Neumond ist die Zeit, da Sonne und Mond in Konjunktion stehen. Der Mond ist nun unsichtbar, da er das Sonnenlicht nicht reflektieren kann. Es ist eine Zeit der Nachinnenwendung, der Einkehr und damit verbundenen Subjektivität, aber auch der Möglichkeit, eine Synthese zu schaffen in Bezug auf die Zeichenqualität, die der Neumond aktiviert. Tracy Marks beschreibt den Neumond, „als ob die vereinten Kräfte von Sonne und Mond einen Kanal in uns öffneten, der in den innersten Wesenskern führt.“ (1) Weiterlesen

Vater & Sohn: Bruce und Brandon Lee

27. Nov 2009 – 21:46:59

In der Astrologischen Psychologie wird der Form des Aspektbildes eine große Bedeutung beigemessen. Will man nach den Deutungsregeln des Schweizer Astrologen Bruno Huber ein Horoskop deutend erfassen, betrachtet man zunächst das Aspektbild und schaut, welche Bild-Assoziationen es in uns weckt.

Das Aspektbild der Ikone des Martial-Arts-Genres, Bruce Lee, sieht folgendermaßen aus:

Bruce Lee RadixEs drängt sich schnell das Bild eines „fliegenden Kämpfers“ auf, der von einer erhöhten Position in Hockstellung herunter springt auf die Jupiter/Saturn-Konjunktion an der 6. Hausspitze, die Arme zu einer für den chinesischen Kampfsport typischen Haltung erhoben. Es ist dies ein äußerst dynamisches und waches Aspektbild durch die schlanke Figur und die zahlreichen grünen Bewusstseinsaspekte. Die roten Energie-Aspekte, insbesondere die Quadrate von Pluto zu Venus/Mars und zu Jupiter/Saturn offenbaren starke, fast übermenschliche (Pluto) Kräfte, die ästhetisch (Venus) zum Ausdruck gebracht werden können. Weiterlesen