Kopa Avastha – Von der Sonne verbrannt

Kommt ein Planet aus geozentrischer Sicht der Sonne zu nahe, wird er durch ihre Lichtstrahlen unsichtbar.

SonneIn der Astrologischen Psychologie steht ein Planet im Abstand von weniger als 9°, dem Konjunktionsorbis der Sonne, in Konjunktion mit ihr. Die Sonne als Symbol für das Selbst-Bewusstsein ist dann identifiziert mit der jeweiligen Planetenfähigkeit, was für die Sonne kein idealer Zustand ist. Die Sonne an sich verleiht dem Menschen die Fähigkeit, sich seiner selbst bewusst zu sein, sich selbst zu betrachten und eine distanzierte Position zu sich selbst einnehmen zu können. Ist die Sonne jedoch durch die Konjunktion mit einem Planeten auf diesen fokussiert, das heißt mit ihm identifiziert, ist ihre Fähigkeit eingeschränkt, eine distanzierte Position zu sich selbst einzunehmen.

In der Indischen Astrologie gilt ein Planet in bestimmten Abständen von der Sonne durch sie verbrannt (lat. combust). Er ist dann in Kopa Avastha, in einem wütenden, verärgerten Zustand. Kopa bedeutet Wut, Zorn, Raserei und in Widerspruch zu etwas stehen.

Der Gradabstand der Planeten, ab denen sie von der Sonne verbrannt sind, hängt von ihrer eigenen Leuchtkraft ab. Diese ist bei Venus und Jupiter besonders groß, weshalb sie der Sonne näher kommen können als die anderen Planeten.

Verbrennung - Combustion - Kopa Avastha

Verbrennung – Combustion – Kopa Avastha

Im Allgemeinen werden diese Gradabstände in der klassischen indischen Literatur auf die Ekliptik und den Tierkreis bezogen. Der Astrologe Ernst Wilhelm interpretiert das astronomische Standardwerk Surya Siddhanta allerdings so, dass es um die tatsächliche Sichtbarkeit (bzw. Unsichtbarkeit) des Planeten bei Sonnenauf- und –untergang geht, gemessen am Ersten Vertikal und nicht an der Ekliptik. Deshalb können Planeten sich in Kopa Avastha befinden, von denen man es beim ersten Blick auf das Horoskop nicht gedacht hätte, und andere, bei denen man sich sicher war, sind es tatsächlich nicht. Meines Wissens kann nur die Software Kala die Verbrennung der Planeten bezogen auf den Ersten Vertikal berechnen.

Diese besondere Berechnungsweise hat mich bisher immer wieder überzeugt, speziell in jenen Fällen, in denen aus traditioneller Sicht keine Verbrennung des Planeten zu bestehen scheint. Zu diesem Thema habe ich vier Persönlichkeiten mit ihren aufschlussreichen Horoskopen herausgesucht.

Joseph McCarthy

Radix

Radix

Der US-Senator wurde während der nach ihm benannten McCarthy-Ära Anfang der 1950er Jahre als „Kommunistenjäger“ bekannt. Politisch Verdächtige wurden vor parlamentarische Untersuchungsausschüsse, zum Beispiel das „Komitee für unamerikanische Umtriebe“ geladen und in einer Art und Weise verhört, die zumindest mich an Praktiken des Volksgerichtshofs im Dritten Reich erinnern. Nicht selten endeten diese „Gesinnungsprüfungen“ im Rufmord der vorgeladenen Personen. McCarthy war ein Meister der Manipulation und Denunziation und prägte das Klima dieser Zeit.

Rashi D1 (tropisch)

Rashi D1 (tropisch)

Betrachtet man dieses Horoskop oberflächlich, scheinen keine Planeten der Sonne zu nahe zu stehen und combust (= verbrannt) zu sein. Merkur ist 20 Grade von der Sonne entfernt. Tatsächlich ist Merkur jedoch verbrannt und, was kaum ein Astrologe annehmen würde, auch der AC-Herrscher und gleichzeitiger Atmakaraka Mars!

Joseph McCarthy PlanetenpositionenVerbrannte Planeten erzeugen Gefühle von Verletzlichkeit und Unsicherheit, die aus einer übermäßig starken Bindung an das Ego resultieren. Das heißt im Fall Joseph McCarthy, dass Mars über das normale Maß hinaus mit dessen Selbst identifiziert war. Ein identifiziertes Selbst kann stimmig mit dem Begriff Ego beschrieben werden: Mars wird genutzt, um ein vermeintlich schwaches Ego aufzuwerten. Durch diese Identifikation können die Eigenschaften des Planeten Mars nur in unangemessener Weise genutzt werden. Durch Fehlschläge im Einsetzen des jeweiligen Planeten entwickeln sich Gefühle der Frustration und des Ärgers, die wiederum Probleme verursachen.

Wenn Mars verbrannt ist, identifiziert sich das Selbst außerordentlich mit Stärke, Willen und Macht. Um sich selbst-sicher zu fühlen, glaubt man, stets der Stärkste und Mächtigste von allen sein zu müssen und immer Recht zu haben. Daraus resultiert meist das Bedürfnis, seine Stärken immer wieder unter Beweis zu stellen. Die exzessive Identifikation mit den Eigenschaften des Mars führt dabei zu Machtkämpfen und Auseinandersetzungen. Der verbrannte Mars ist wütend, wenn es ihm nicht gelingt, das durchzusetzen, was er für das Richtige hält. Im Fall von Joseph McCarthy trifft diese Deutung uneingeschränkt zu und wirkt sich im 7. Haus in erster Linie im Licht der Öffentlichkeit und in der direkten Begegnung mit Menschen aus.

Wenn Merkur verbrannt ist, identifiziert sich das Selbst zu sehr mit den Funktionen der Sprache. Es fühlt sich verletzt und zurückgewiesen, wenn seine zum Ausdruck gebrachten Ideen und Bedürfnisse abgelehnt oder nicht wertgeschätzt werden. Oft kann es eigene Ideen und Bedürfnisse nur in Form von Witzen oder durch versteckte Andeutungen mitteilen. Das kann zu Schwierigkeiten sowohl in persönlichen als auch in beruflichen Beziehungen führen und einen fairen Austausch erschweren, was wiederum in Wut und Frustrationen endet.

Dieser Aspekt zeigte sich bei Joseph McCarthy in seinen häufigen manipulativen Anspielungen, ohne handfeste Beweise vorlegen zu können. Er verkleidete seine Vorwürfe gegen vermeintliche Kommunisten in Regierung und Kultur gerne mit rhetorischen Fragezeichen. Und er initiierte in den USA eine Zeit der Bücherverbrennungen von Autoren mit vermeintlich „kommunistischer Gesinnung“.

Ray Bradbury

Ray Bradbury PlanetenpositionenDer Schriftsteller feierte in dieser Zeit einen seiner größten Erfolge mit seinem Buch Fahrenheit 451. In seinem Horoskop sind vier Planeten im wütenden Zustand der Verbrennung: Merkur, Venus, Jupiter und der AC-Herrscher Saturn.

Ray Bradbury Rashi D1Für einen Schriftsteller gehört es zum alltäglichen Business, die eigentliche Erzählabsicht in eine spannende, tragische oder komische Geschichte zu verkleiden. Erfolge können meist gefeiert werden, wenn ein gewisses Maß an Distanz des Egos zu den merkurischen Fähigkeiten gewahrt werden kann. Bei verbranntem Merkur kann jedoch die ursprüngliche Erzählabsicht des Autors derart verschleiert werden, dass der Leser eine andere vermutet als beabsichtigt. So wollte Bradbury mit seinem Welterfolg Fahrenheit 451 in erster Linie eine Warnung vor dem zu hohen Stellenwert damaliger Massenmedien, dem Radio und dem Fernsehen, zum Ausdruck bringen. Die meisten Leser sehen jedoch eher den direkten Bezug zur Gefahr von „Bücher- und Ideenverbrennungen“, die just bei Erscheinen des Buches in den USA wütete. Diese Klarstellung irritierte zuweilen den Interviewpartner und macht verständlicher, warum sich Bradbury so darüber aufregte, dass Michael Moore sich vom Buchtitel zu seinem eigenen Filmtitel „Fahrenheit 9/11“ inspirieren ließ, denn dies sei „the temperature where freedom burns“. Das war jedoch nicht Bradburys Erzählabsicht. In diesen Ärger spielte sicher auch die verbrannte Venus mit hinein, die einen Mangel an diplomatischen Fähigkeiten offenbaren kann. Man fühlt sich ausgenutzt oder sogar missbraucht durch das Verhalten anderer und reagiert mit übermäßigem Ärger und Frustration.

Benedikt XVI. – Joseph Ratzinger

Benedikt XVI - Joseph Ratzinger PlanetenpositionenEin verbrannter Jupiter verrät eine gewisse Unsicherheit in Bezug auf Wissen, Weisheit und den Glauben an das Göttliche. Erstaunlicherweise hat der zurückgetretene Papst Bendedikt neben Merkur auch AC-Herrscher Jupiter combust. Beide stehen im 1. Haus im Zeichen Fische. Das Ego identifiziert sich mit überhöhten Idealen, eine hohe Ethik darüber, welche Eigenschaften man besitzen muss, um der göttlichen Gnade würdig zu sein. Es fällt schwer, sich mit seinen Unzulänglichkeiten anzunehmen und man ist innerlich überzeugt, dass dies auch Gott nicht tun wird. Meist breitet sich ein Gefühl der Sinnlosigkeit in Bezug auf das spirituelle Streben aus, denn egal wie sehr man sich auch anstrengt, nie genügt man den eigenen hohen Anforderungen und vermutet, dass auch Gott so streng sein wird.

Benedikt XVI - Joseph Ratzinger Rashi D1Der Ursprung dieser Problematik liegt meist in einem sehr dogmatischen Glaubenssystem, mit dem man in der Kindheit in Berührung kam und das normale menschliche Gefühle und Wünsche nicht zuerkannt hat. Immer wieder wurde die individuelle Unzulänglichkeit und das Nicht-Perfekt-Sein betont, was zu einem Gefühl der Hoffnungslosigkeit führen kann, ohne Aussicht auf Erlösung. Gerade die katholische Kirche bereitet hierfür einen idealen Nährboden.

Oscar Pistorius

Oscar Pistorius PlanetenpositionenDer behinderte Sportler wurde mit einem verbrannten Saturn geboren, der gleichzeitig AC-Herrscher ist. Wenn Saturn verbrannt ist, fühlt sich der Mensch überwältigt und überfordert vom Leben und er hat das Gefühl, niemals eine faire Chance gehabt zu haben. Oft beschwert man sich über die hohen Anforderungen, die das Leben stellt. Meist werden die Betroffenen verbittert und nachtragend. Sie sind wütend auf die ganze Welt wegen der zu großen Last, die sie auf ihren Schultern tragen müssen. Einen Ausweg bietet die Möglichkeit, extrem hart zu arbeiten in der Absicht, so seinen eigenen Wert unter Beweis zu stellen und Wertschätzung zu erfahren. Da man sich jedoch niemals wirklich anerkannt und gewürdigt fühlt für seine Leistungen, entstehen Frustration, Neid, Eifersucht und vielleicht sogar Hassgefühle.

Oscar Pistorius Rashi D1Es liegt nahe, zumal Saturn Herrscher des 1. Hauses ist, in der Körperbehinderung, aufgrund der Oscar Pistorius schon als kleinem Kind beide Unterschenkel amputiert werden mussten, die große Last zu sehen, von der er sich manchmal überfordert fühlt, was er durch harte Trainingsarbeit zu kompensieren sucht. Ob er damit auch langfristig glücklich werden kann, muss die Zukunft für ihn noch erweisen.

Bei verbrannten Planeten im Horoskop ist es eine zentrale Lebensaufgabe, die übermäßige Identifikation des Egos mit den Funktionen des jeweiligen Planeten zu hinterfragen und sich allmählich von diesem Planeten zu disidentifizieren. Die Psychosynthese bietet hierzu einige Übungen an.

Literatur:
Ernst Wilhelm: Vault of the Heavens. Kala Occult Publishers (auch als eBook erhältlich)
Ich-Ego-Selbst-Identifikation,
Übung zur Selbstidentifikation (PDF)

5 Gedanken zu „Kopa Avastha – Von der Sonne verbrannt

  1. Wolfgang

    Man lernt nie aus! Demnach wäre mein Merkur verbrannt und ich kann bestimmte Auffassungen durchaus vehement verteidigen oder angreifen 😉 Ob das allerdings über eine „normale“ Empfindlichkeit bei bestimmten Themen oder „gedrückten Knöpfen“ hinausgeht … ?
    Als Science-Fiction-Leser habe ich in meiner Jugend so gut wie alles von Meister Bradbury (und anderen) gelesen. Die Reduktion auf Fahrenheit und den Interpretationsstreit mit Moore wird ihm vermutlich nicht ganz gerecht, vor allem vor dem Hintergrund von gleich 4 verbrannten Planeten.
    Allerdings ist es ja auch nur ein interessanter Faktor von vielen und es sollte einbezogen werden, welche Häuser von verbrannten Planeten beherrscht werden.

    Antworten
    1. starfish Beitragsautor

      Der wesentliche Punkt bei verbrannten Planeten ist die Identifikation des Selbst mit den Themen des verbrannten Planeten. Es gibt den Grundsatz, dass wir von dem beherrscht werden, mit dem wir uns identifizieren. Bradbury wäre demnach ein mehrfach Identifizierter, der sich von den jeweiligen Dingen innerlich absorbieren ließ und keine innere Distanz wahrte. Ich muss gestehen, dass ich nichts von ihm gelesen habe, kenne nur den Truffaut-Film mit Oskar Werner. Deshalb kann ich dazu wenig sagen.

      Antworten
      1. Wolfgang

        Ohne bisher zu ahnen, dass mein Merkur verbrannt ist (ekliptikal wäre er das nicht), ging ich bei diesen Thema immer vom Gegenteiligen aus: Dass also Merkur, also das kognitive Verständnis, die (logische) Denkfähigkeit usw. von der Sonne überlagert bzw. verbrannt wird. Wobei ich „damals“ noch in der „revidierten Klassik (Schubert-Weller)“ die Sonne als Ego und nicht, wie im indischen Raum, als (höheres) Selbst interpretierte. Das Ego mit seinen Bindungen und kleinlichen Bestrebungen behindert somit das klare Denken, mit dem es bei mir mit Merkur im Fische-Exil sowieso nicht weit her sein kann. Das konkrete Ergebnis beider Sichtweisen unterscheidet sich möglicherweise nicht sehr.
        In der traditionellen Astrologie gibt es ja zudem die Unterscheidung zwischen „Unter den Strahlen der Sonne, verbrannt und Cazimi. Die Werte für Kopa Avastha entsprechen eigentlich mehr ersterem. Und die Via Combusta (of broken dreams) kann man ja auch noch entlang gehen 🙁

        Antworten
  2. Ranma

    Können Uranus, Neptun oder Pluto verbrannt sein? Im Jyotish haben sie dafür keine Gradangabe und API bezeichnet sie als geistig, was beides nahezulegen scheint, daß sie nicht verbrannt sein können?

    Antworten
    1. Ranma

      Wenn die Idee bei der Verbrennung eigentlich die ist, daß die betroffenen Planeten nicht gesehen werden können, was klassisch nur durch zu große Nähe zur Sonne verursacht werden konnte, dann sind die ohne Hilfsmittel unsichtbaren Planeten quasi im Zustand ständiger Verbrennung. Vielleicht sind sie genau darum anders als die sogenannten persönlichen Planeten.

      Antworten

Schreibe einen Kommentar zu Ranma Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.