Erhöhung und Fall (2) – Weitere Nīcha-Planeten

Mars in Krebs

MarsMars ist der Kämpfer, der Krieger, der auch mit Wenig überlebensfähig bleibt. Ein starker Mars verleiht Charakterstärke, eine überzeugende Logik und präzise Vorstellungen darüber, wie eine Sache oder Angelegenheit beschaffen sein oder angegangen werden sollte.

Im Zeichen seines Falls ist Mars jedoch dieser Stärken beraubt. Anstrengungen fallen schwer, auch das Durchstehen von Durststrecken oder das Ertragen von Schmerzen. Der maximal geschwächte Mars ist kaum in der Lage,, etwas so zu tun, wie er es für richtig hält oder wie er es sich wünscht. Er kann sehr scheu sein, willensschwach, leicht zu überwältigen oder über die Maßen ängstlich. Aus der Distanz betrachtet mag man den Menschen vielleicht als einfühlsam oder gar demütig einschätzen, doch die Tatenlosigkeit des Mars im Fall beruht eher auf Gleichgültigkeit, Trägheit oder mangelnde Durchsetzungskraft. Erhält der Mars jedoch ein Nīcha Bhanga Yoga, fördert dies die Entschlusskraft und die Fähigkeit, Dinge so zu tun, wie man sie für richtig hält. Die feurigen Mars-Qualitäten fehlen allerdings. Der Geborene ist in seinem Denken und Handeln vorsichtig und vernünftig.

Gorbatschow D1Michail Gorbatschow wurde mit Mars im Zeichen Krebs geboren, der jedoch einige Nīcha Bhanga Yogas erhält, die, sollte der Aszendent tatsächlich in Waage liegen, in Kendras vom Aszendenten besonders stark und königlich ausfallen. Jupiter steht in Krebs im Zeichen seiner Erhöhung, gegenüber steht Saturn in Steinbock, dem Zeichen, in dem Mars erhöht wird. Jupiter und Saturn aspektieren nicht nur Mars, sondern bilden auch untereinander einen gegenseitigen Aspekt.

Gorbatschow wurde im Rahu/Saturn-Dasha Generalsekretär der KPdSU (Kommunistische Partei der Sowjetunion). Rahu liegt im Zeichen Widder, agiert also im Auftrag von Mars, während Saturn durch das Nīcha Bhanga Raja Yoga enorm aufgewertet wird und vor allem in seiner Planetenphase außerordentliche Erfolge bescheren kann.

Gorbatschow wehrte sich gegen den Zerfall der Sowjetunion nicht mit militärischen Mitteln. Der Westen liebt ihn für diese Mars-Schwäche. Russland ist ihm dagegen nicht sehr wohlgesonnen, denn mit ihm ging die einstige Großmacht Sowjetunion unter, im Rahu/Ketu-Dasha.

Jiddu Krishnamurti Rashi D1Der indische Philosoph und Weisheitslehrer Jiddu Krishnamurti wurde ebenfalls mit Mars in Krebs geboren. Jupiter im gleichen Zeichen gibt ein Nīcha Bhanga Yoga. Krishnamurti ließ kein Reich untergehen, sondern einen speziell für ihn von der Theosophischen Gesellschaft gegründeten Orden, den Order of the Star in the East. Am Tag der Auflösung stand die Mondknotenachse in Rashi-Aspekten zu Mars, während Transit-Mars über die Radix-Mondknotenachse lief.

Merkur in Fische

MerkurMerkur ist in den Fischen nur in den ersten fünfzehn Graden im Fall. Danach hängt seine Würde von seiner temporären Beziehung zum Dispositor Jupiter ab.

Merkurs Kernhema ist nicht die Intelligenz. Merkur im Fall zeigt mitnichten einen geistig oder intellektuell minderbemittelten Menschen an. Ganz im Gegenteil. Es besteht lediglich wenig Sinn für Ordnung und Struktur bezogen auf geistige Prozesse. Gerade Merkur in Fische mangelt es in der Regel nicht an Ideen und guten Einfällen, nur fällt es ihm schwer, diese Ideen strukturiert und ordentlich zu notieren. Das regelmäßige Führen eines Tagebuchs ist nicht die Sache eines Fische-Merkurs, vor allem nicht in den Graden seines Falls.

Doebereiner D1Ein bekannter Astrologe mit Merkur im Fall war Wolfgang Döbereiner, der für diese Schwäche Merkurs die elegante Lösung fand, Tonbandaufnahmen seiner Kurse in Buchform herauszubringen. Die Transskription besorgten vermutlich andere. Es gibt nur wenige Bücher, in denen er sein Wissen dem Leser strukturiert präsentiert. Meist muss der interessierte Leser sich durch viele Seiten Kursprotokolle hindurchlesen und anschließend selbst eine Ordnung und Struktur im Gesagten finden.

Selbst habe ich Merkur ebenfalls in Fische, allerdings bereits auf 18 Grad, das heißt dem Grad der maximalen Erniedrigung auf dem 15. Grad (das ist von 14°00’ bis 14°59’ Fische) gerade erst entkommen. Allerdings steht er dort im Zeichen eines temporären Feindes, erleidet somit eine wesentliche Schwächung in seinen Kernthemen, wenn auch nicht ganz so massiv als wäre er im Fall. Auch ich könnte im Notieren und Strukturieren meiner Ideen und Gedanken besser werden. Deshalb ist der Starfish-Blog fast eine Art Therapie für den chaotischen Merkur in Fische. Wären da nicht die vielen Blogeinträge und Beiträge in astrologischen Diskussionsforen, die mir nicht selten als Gedankenstütze dienen, wäre ich ziemlich verloren. Meist lande ich beim Recherchieren nach einem Thema auf meinen eigenen Blogseiten und bin ganz erstaunt, was ich zu dem Thema vor Jahren geschrieben hatte. Begonnen hatte ich mit dem Führen des Starfish-Blogs im Mai 2008, als das Merkur Maha Dasha begonnen hatte.

Merkur im Fall hat also die Tendenz, chaotisch und unstrukturiert in seinen Ideen und Konzepten zu sein. Doch erhält er ein Nīcha Bhanga Yoga, so fördert dies die Intuition. In Wolfgang Döbereiners Horoskop steht Jupiter in einem Kendra vom Aszendenten (ein Nīcha Bhanga Raja Yoga) und stellt hier die Umsetzbarkeit und Produktivität der intuitiven Erkenntnisse sicher. Der klare Ausdruck ist dennoch nicht die Sache eines Merkurs im Fall, auch wenn der Fall aufgehoben wird.

Johnny Cash D1Der Country-Musiker Johnny Cash wurde ebenfalls mit Merkur (auf 6°28’ Fische) im Fall geboren. Auch er schien an einer allgemeinen Überforderung gelitten zu haben, die ein freies, aber auch unstetes Künstler-Dasein mit sich bringen kann. Mit einem Merkur im Fall fällt es schwer, in jedem Moment die Prioritäten richtig zu setzen. Das führt zu Stress, weil die Dinge des Alltags zunehmend aus dem Ruder laufen. Häufig versucht dann gerade ein Fische-betonter Mensch wie Johnny Cash, das alltägliche Chaos mit Hilfe von Alkohol und Drogen in den Griff zu bekommen. Was das Chaos bald noch mehr vergrößern wird.

Jupiter in Steinbock

JupiterEin starker Jupiter verleiht Weisheit, Optimismus, Großzügigkeit und den unerschütterlichen Glauben an das Wahre und Gute. Im Zeichen Steinbock ist Jupiter dieser Stärken jedoch beraubt. Er ist hier desillusioniert und bestrebt, wenigstens in der materiellen Welt etwas Sinnvolles und von bleibender Bedeutung zu finden. Gelingt dies nicht, entstehen Gefühle der Sinnlosigkeit. Man gibt schnell bei Schwierigkeiten auf, da es an Glaube oder Hoffnung mangelt, oder weil man den Sinn und Zweck der gemachten Erfahrungen nicht versteht. Erhält Jupiter jedoch ein starkes Nīcha Bhanga Yoga, besteht die Chance, auch in kleinen, einfachen Dingen Sinn und Bedeutung zu erkennen.

Rashi D1Der Schriftsteller Albert Camus wurde mit Jupiter in Steinbock geboren. Seine Philosophie des Absurden, die dem Leid und dem Elend des Menschen keinen Sinn abgewinnen kann, ist eine bestmögliche Umschreibung eines im Horoskop schwach gestellten Jupiter. Der aus einfachsten Verhältnissen stammende Junge erhielt mit Beginn des Jupiter Maha Dasha die Chance, das Gymnasium zu besuchen. Nach dem Abitur begann er ein Studium der Philosophie, das er zwei Jahre vor Ende der Jupiter-Hauptphase beenden konnte.

Camus VimshottariIn diesen Jahren erlebte Camus jedoch eine Reihe von Enttäuschungen: er trennte sich von seiner ersten Ehefrau, die drogensüchtig ein ausschweifendes Leben mit wechselnden außerehelichen Beziehungen führte. In seiner politischen Arbeit stieß er ebenfalls an Grenzen, die schließlich zu seinem Ausschluss aus der linksorientierten Partei Volksfront führte, in der er sich in den Jahren zuvor engagiert hatte. Außerdem wurde ihm aus gesundheitlichen Gründen eine berufliche Laufbahn als verbeamteter Gymnasiallehrer verwehrt.

So wandte er sich mit Beginn des Saturn Maha Dasha der Schriftstellerei zu. Saturn ist Jupiters Dispositor und bildet im 10. Haus ein starkes Nīcha Bhanga Raja Yoga. Nach Ablauf des Saturn Maha Dasha erhielt Camus den Nobelpreis für Literatur. Damit bestätigt sich die Regel, dass die Dasha-Phase des Planeten, der das Nīcha Bhanga Raja Yoga bildet, von außerordentlichen Erfolgen gekrönt sein wird.

Karl Marx Rashi D1Der Philosoph und Ökonom Karl Marx wurde ebenfalls mit Jupiter in Steinbock geboren. Jupiter ist Herrscher über das 2. und 11. Haus, die in der indischen Astrologie gleichermaßen mit Besitz und Einkommen zusammenhängen. Das 2. Haus beschreibt den grundlegenden Wohlstand, der es uns erlaubt, unseren Verpflichungen im Leben nachkommen zu können – sei es unser Körper oder unsere Familie, für die wir Sorge tragen. Im 11. Haus ist insbesondere der Gewinn und die gewinnbringende Nutzung der finanziellen Ressourcen zu finden, zum Beispiel in Form von Investitionen. Diesen Bereich hatte Karl Marx in seinem Hauptwerk „Das Kapital“ eingehend untersucht. Die Erstausgabe erschien mit Beginn des Jupiter Maha Dasha. Da Jupiter selbst jedoch im 12. Haus steht, beschäftigte Marx sich nicht damit, wie man aus vorhandenem Kapital noch mehr Kapital erzeugen kann, sondern wie diese Denk- und Wirtschaftsweise zur Verelendung der Arbeiterschaft beiträgt.

Karl Marx Vimshottari DashaEin moderates Nīcha Bhanga Yoga entsteht durch die gegenseitige Rezeption von Jupiter und Saturn. Der Mond, Herrscher des Erhöhungszeichens Krebs, steht in einem Kendra vom Lagna in seinem Mulatrikona Stier, allerdings sehr dunkel durch die Konjunktion mit der Sonne und mit Rahu. Er erzeugt hier dennoch ein starkes Nīcha Bhanga Raja Yoga, von dem auch Mars profitiert, der im Krebs im 6. Haus im Fall steht. Der dunkle Mond im 4. Haus dürfte wesentlich zur Sensibilisierung auf das Thema der ungerechten Verteilung als Folge der industriellen Revolution beigetragen haben und eine innere Unzufriedenheit (4. Haus) mit den bestehenden Bedingungen erzeugt haben. Marx befand sich in seiner Jugend, von 12 bis 22 Jahren, im Mond Maha Dasha. Mit Beginn des Rahu Maha Dasha veröffentlichte er gemeinsam mit Friedrich Engels „Das Kommunistische Manifest“.

Die Lösung der ungleichen Verteilung suchte Marx auf der materiellen Ebene. Eine Haltung, die Jupiter im Steinbock offenbar mit sich bringt. Das könnte eine Ursache dafür sein, dass seine Ideen sich in der Welt kaum verwirklichen lassen und bislang nur unter diktatorischem Zwang durchgesetzt werden können. Dennoch ist der Kommunismus weiterhin ein brandaktuelles Thema, wie der aktuelle Bestseller „Das Kapital im 21. Jahrhundert“ zeigt.

Der dritte Teil mit Beispielen zu Venus und Saturn im Zeichen ihres Falls folgt in Kürze.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.