Erhöhung und Fall (1) – Uchcha und Nīcha

Erhöhung und Fall sind zwei Zustände, in denen sich ein Planet befinden kann. Der Sanskrit-Ausdruck für Zustand ist Avastha.

Ein Planet im Zeichen seiner Erhöhung (Exaltation) ist im Dīpta Avastha: er ist leuchtend, strahlend, hell und ausgezeichnet in seiner Wirkung. Ein Planet im Zeichen seines Falls (Debilitation) ist im Hīna Avastha: er ist niedrig, verlassen, mangelhaft und fehlerhaft bzw. im Bhīta Avastha: aufgeschreckt, beunruhigt und in Panik.

Das Brihat Parashara Hora Shastra BPHS bezeichnet diese Zustande als Uchcha (hoch, erhöht) und Nīcha (niedrig, kurz).

Planeten-Würden

Wie man der Tabelle entnehmen kann, sind manche Planeten gemäß BPHS nur in bestimmten Zeichengraden erhöht oder im Fall: Merkur ist im Zeichen Jungfrau nur von 0°00’ bis 14°59’ Uchcha, folglich gegenüber in den Fischen nur bis 14°59’ Nīcha. Der Mond ist sogar nur von 0°00’ bis 2°59’ Stier im Zeichen seiner Erhöhung (danach in seinem Mulatrikona) und gegenüber nur in den ersten drei Graden des Zeichens Skorpion debilitiert. Für Merkur und Mond wird nach den Graden der Debilitation das Avastha gemäß der Beziehung zum Dispositor Jupiter bzw. Mars bestimmt.

Erhöhung – Dīpta Avastha

Ein Planet im Zeichen seiner Erhöhung bringt die Qualitäten seiner spezifischen Natur außerordentlich rein und stark zum Ausdruck. Seine Eigenschaften sind ganz besonders ausgeprägt, verfeinert und perfektioniert. So ist er in der Lage, ein Höchstmaß an günstigen Ergebnissen zu erreichen. Auf dem Grad der stärksten Erhöhung ist der Planet dazu maximal befähigt.

Fall – Nīcha Avastha

Im gegenüberliegenden Zeichen befindet sich der Planet im Zeichen seines Falls. Dort ist der Planet sehr schwach und kann keine nützlichen oder günstigen Qualitäten seiner besonderen Natur zum Ausdruck bringen, denn er hat den Tiefstpunkt seiner Wirkkraft erreicht . Er ist im Bhīta Avastha, im Alarmzustand, weil er alle Hände voll zu tun hat, zu retten, was noch zu retten ist. Seine vielfältigen Aktivitäten sind letztes Endes jedoch nicht von Erfolg gekrönt.

Nīcha Bhanga Yoga – Aufhebung des Falls

In manchen Fällen wird die negative Auswirkung des Planeten im Fall jedoch wesentlich gemildert, nämlich dann, wenn er ein so genanntes Nīcha Bhanga Yoga erhält, eine Planeten-Kombination, die den debilitierten Status aufhebt. Die Auswirkungen sind dann nicht mehr ganz so katastrophal, sondern sie können sich immerhin bis zur Durchschnittlichkeit steigern.

Steht der debilitierte Planet zum Beispiel mit seinem Dispositor oder gar mit einem erhöhten Planeten in einem Zeichen, so beeinflusst gleichzeitig mit dem Planeten im Fall auch ein Planet in einer guten bis sehr guten Würde die besetzten und aspektierten Häuser, was in der Summe zu durchschnittlichen Ergebnissen führt. Ebenso, wenn der debilitierte Planet ein Parivartana Yoga mit seinem Dispositor bildet. In diesem Fall ist jedoch zu differenzieren, welche Art Parivartana Yoga entsteht: ein günstiges Maha oder Viparīta Raja Yoga, ein „mittelmäßiges“ Khala Yoga oder ein schwieriges Dainya Yoga?

Hilfreich kann außerdem ein Aspekt (Rashi oder Graha Drishti) des Dispositors auf den Planeten im Fall sein, jedoch nur, wenn es sich dabei um einen natürlichen Freund handelt und dieser selbst in einer guten Würde steht.

Schließlich kann auch die Position des debilitierten Planeten in einem Kendra vom Aszendent oder vom Mond dabei helfen, wenigstens ein Minimum an Produktivität zu erreichen.

Nīcha Bhanga Raja Yoga

Die königliche Version der Nīcha Bhanga Yogas wird von vielen Studierenden der vedischen Astrologie dahingehend missverstanden, als der Glaube besteht, aus einem Stück Kohle durch magische Prozesse einen Diamanten zu erhalten. Der Planet im Fall soll den Gerüchten zufolge in manchen Fällen so stark wie ein Planet im eigenen Zeichen werden, nämlich wenn er dieses königliche Yoga der Aufhebung des Falls erhält. Tatsächlich ist es jedoch so, dass der das Nīcha Bhanga Raja Yoga gebende Planet selbst ernorm aufgewertet wird und in seinen Dashaperioden dem Horoskopeigner außergewöhnliche Erfolge bescheren wird. Daneben fallen die Fehlschläge des Planeten im Fall, die es weiterhin geben wird, kaum noch ins Gewicht.

Dies ist in folgenden Fällen gegeben:

  1. Der Dispositor des Planeten im Fall steht in einem Kendra vom Lagna oder vom Mond.
  2. Der Planet, der im Zeichen, in dem der debilitierte Planet steht, erhöht ist, liegt in einem Kendra vom Lagna oder vom Mond.
  3. Der Zeichenherrscher, in dem der debilitierte Planet in Erhöhung ist, liegt in einem Kendra vom Lagna oder vom Mond.
  4. Der Herrscher des Erhöhungszeichens und des Zeichens der Debilitierung stehen gemeinsam in einem Zeichen oder im Kendra zueinander.

Nīcha-Planeten – Beispiele

Sonne in Waage

Ein Planet im Fall ist kaum in der Lage, seine spezifischen Eigenschaften zum Ausdruck zu bringen. Für die Sonne sind dies: Standhaftigkeit, Festigkeit, Unerschütterlichkeit, Engagement und die dem „schauenden Selbst“ (Atman) innewohnende Intelligenz. Das bedeutet, dass es einer Waage-Sonne schwer fällt, sich unerschütterlich, standhaft und konsequent für ein Thema zu engagieren. Man lässt sich im Gegenteil von wechselhaften und instabilen Situationen überwältigen und in den eigenen Handlungen beeinflussen. Die Waage-Sonne ist selten bekannt als der „Fels in der Brandung“. Sie orientiert sich eher an Trends und Äußerlichkeiten, als eigenen Inspirationen zu folgen, die aus der Welt der unvergänglichen Seele hervorgehen.

Berlusconi D1Silvio Berlusconi, die Skandal-Nudel der Europäischen Union, wurde mit der Sonne im Zeichen Waage geboren. Er schert sich nicht um die unveränderbare Gültigkeit des Gesetzes. Er trachtet lieber danach, Recht und Ordnung nach eigenem, sujektivem Gutdünken zu manipulieren.

Berlusconis Sonne erhält kein Nīcha Bhanga Yoga, weshalb sich die Schwächung der Kernthemen der Sonne in seinem Leben und Wirken auf breiter Front zum Ausdruck bringen kann. Während des Venus Maha Dasha von 1990 bis 2010 steigt Berlusconi in die Politik ein und wird Ministerpräsident von Italien. Zeitgleich mit dem Beginn des Sonne Maha Dasha beginnt jedoch die Schuldenkrise in der Euro-Zone, die ihn als Ministerpräsident Italiens zunehmend unter Druck bringt. Im November 2011 tritt er zurück (das mangelnde Durchhaltevermögen bei anhaltendem Gegenwind), versucht jedoch weiterhin, politisch in Italien wieder Fuß zu fassen. Die Sonne in einem Kendra erlaubt hier zumindest ein gewisses Maß an Erfolg, jedoch mit Schwankungen und Unterbrechungen.

Edmund Stoiber D1Weitere Politiker mit Waage-Sonne sind Edmund Stoiber und Wladimir Putin. In beiden Horoskopen erhält die Sonne jedoch Nīcha Bhanga Raja Yogas. Edmund Stoibers Venus steht in einem Kendra vom Lagna (4. Haus), Saturn, der im Zeichen Waage erhöht ist, befindet sich ebenfalls in einem Kendra vom Lagna (10. Haus), und steht im gegenseitigen Aspekt zur Venus – das dritte Nīcha Bhanga Raja Yoga! Der Aspekt von Mars in Widder, dem Zeichen, in dem die Sonne erhöht ist, ist ein zusätzliches „kleines“ Nīcha Bhanga Yoga.

Das Sonne Maha Dasha fiel noch in seine Teenager-Jahre. Auf dem Gymnasium musste er eine Klasse wiederholen. Der berufliche Erfolg in der Landespolitik kam mit dem Rahu Maha Dasha. Nach der Formel „Rahu = Saturn“ konnte sich in dieser Zeit Saturns Nīcha Bhanga Raja Yoga manifestieren. Im Jupiter/Venus Dasha setzte er sich gegen Merkel als Kanzler-Kandidat in der Bundestagswahl 2002 durch, unterlag jedoch Gerhard Schröder. Als Merkel drei Jahre später Bundeskanzlerin wurde, sollte er eigentlich ein Super-Wirtschaftsministerium leiten, sagte jedoch aus schwer nachvollziehbaren Gründen ab, um wieder in die bayerische Landespolitik zurückzukehren, wo ihm wegen seiner zögerlichen und unentschlossenen Haltung viel Gegenwind begegnete. 2007 zog er sich dann ganz aus der Landespolitik zurück und ist seitdem in Brüssel ehrenamtlich tätig als Leiter einer Arbeitsgruppe zum Abbau der Bürokratie in der EU.

Oscar Wilde D1Der Schriftsteller Oscar Wilde wurde ebenfalls mit der Sonne im Zeichen Waage im 2. Haus geboren. Dispositor Venus steht ebenfalls in der Waage – ein Nīcha Bhanga Yoga, das im 2. Haus den schriftstellerischen Erfolg sicherte. Im Sonne Maha Dasha kam es jedoch zum Skandal aufgrund seiner homosexuellen Beziehungen. Er wurde verhaftet und zu zwei Jahren Zuchthaus mit schwerer Zwangsarbeit verurteilt. Die Sonne ist Herrscher des 12. Hauses, das auf Gefängnis und Isolation hinweist. Nach der Haftentlassung floh er auf den europäischen Kontinent, wo er isoliert und verarmt zum Ende des Sonne Maha Dasha und Venus Bhukti starb.

Mond in Skorpion

Der Mond ist gemäß Brihat Parashara Hora Shastra nur in den ersten drei Graden des Zeichens Stier erhöht und folglich gegenüber nur in den ersten drei Skorpion-Graden im Fall.

Der starke Mond zeichnet sich aus durch Flexibiliät und Anpassungsfähigkeit. Er kann vor allem im Bereich der Emotionen Erdung und Sicherheit vermitteln. Die indische Astrologie sieht im wandelbaren Mond ein Symbol für Manas, den Geist, das reflektierende Bewusstsein im Allgemeinen. Ein starker Mond weiß, dass er selbst für seine Gefühle und sein Denken verantwortlich ist und er diese beeinflussen kann. In den ersten drei Skorpion-Graden sind diese Hauptmerkmale des Mondes jedoch in maximale Mitleidenschaft gezogen. Der Geist ist sich nicht darüber im Klaren, dass er selbst seine Gefühle erzeugt, die im Fall oft tatsächlich in die tiefsten Tiefen der Seele hinabgezogen werden und dort Ängste, Panik, Paranoia, Hypersensitivität und andere psychische Probleme verursachen können.

Wenn der Mond jedoch ein Nīcha Bhanga Yoga erhält, so kann der Geborene eine gewisse innere Ruhe und Stabilität erlangen und emotionale Reife entwickeln.

George Harrison D1 George Harrison , der „stille Beatle“, hatte den Mond im ersten Skorpion-Grad und somit im Fall. Im Kendra des AC-Zeichens erhält er eine mildes Nīcha Bhanga Yoga, womit er eine gewisse emotionale Stabilität erreichen konnte. Seine Begegnung mit Maharishi Mahesh Yogi initiierte ihn in die vedische Meditation. Probleme in seinen Liebesbeziehungen versuchte er jahrelang mit Drogen zu kompensieren und konnte schließlich mit seiner zweiten Ehefrau anhaltendes Glück erreichen.

Eric Clapton D1Sein schüchterner Kollege und Freund Eric Clapton wurde ebenfalls mit dem Mond im Fall geboren, der durch den Aspekt zur Dispositorin seines Erhöhungszeichens Stier ein starkes Nīcha Bhanga Yoga erhält. Eine interessante Koinzidenz wenn man bedenkt, dass Clapton sich in Harrisons erste Ehefrau Pattie Boyd verliebte und diese später heiratete. Auch er war viele Jahre lang drogensüchtig, womit er auf der einen Seite sicher Beziehungsprobleme kompensieren wollte, aber vielleicht auch Erfahrungen aus seiner Kindheit. Seine Mutter war bei seiner Geburt erst 15 Jahre alt. Er wuchs bei seinen Großeltern jahrelang in dem Glauben auf, seine Mutter (Mond) sei seine ältere Schwester.

Im 2. Teil werden die restlichen Planeten im Fall beschrieben, wie immer mit vielen Beispielhoroskopen.

Ein Gedanke zu „Erhöhung und Fall (1) – Uchcha und Nīcha

  1. Wolfgang

    Zu bedenken wäre, dass alle Beispiele, außer vielleicht Wilde – den ich nicht überprüft habe – die Sonne nur tropisch im Fall haben. Siderisch steht die Sonne in Jungfrau. Abgesehen davon, dass es immer etwas einseitig ist, grundlegende Eigenschaften an einem einzigen Faktor festzumachen und nicht zusätzlich z.B. D-9 zu berücksichtigen, ist doch gerade bei Stoiber und Berlusconi zu beobachten, dass sie unbeirrt (und meistens erfolgreich) ihr jeweiliges Ding durchziehen und eigentlich nicht der Definition einer Sonne im Fall entsprechen: „Ein Planet im Zeichen seines Falls (Debilitation) ist im Hīna Avastha: er ist niedrig, verlassen, mangelhaft und fehlerhaft bzw. im Bhīta Avastha: aufgeschreckt, beunruhigt und in Panik.“. Wie man das Verhalten zumindest dieser beiden Herren moralisch bewertet, steht auf einem anderen Blatt. Die Einstellung gegenüber Recht und Gesetz z.B. könnte auch an der Beziehung zu Saturn abzulesen sein.

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.