Galaktische Faktoren im Horoskop

Quelle: Harald Zittlau

ErdeUnsere Erde dreht sich gemeinsam mit den anderen Planeten um die Sonne. Zusammen bilden sie das Sonnensystem. Das Sonnensystem ist Teil der Galaxie „Milchstraße„, und es dreht sich um das Zentrum dieser Milchstraße, das Galaktische Zentrum (GZ). Von der Erde aus gesehen befindet sich das Galaktische Zentrum im Sternbild Schütze, genau genommen an der Grenze der Sternbilder Skorpion und Schütze, knapp über dem Schwanz des Skorpions mit seinem Giftstachel.

Zodiakale Position des GZ im Jahr 2000: 26°51′ Schütze.

Virgo-Superhaufen

Quelle: Wikipedia

Gemeinsam mit einigen Nachbar-Galaxien, darunter die Andromeda-Galaxie, bildet die Milchstraße einen Galaxienhaufen: die Lokale Gruppe. Unsere Lokale Gruppe ist Teil eines größeren, „lokalen“ Galaxienhaufens: der Virgo-Superhaufen. Diesen Namen gaben die Astronomen „unserem“ Galaxien-Superhaufen, weil sein Zentrum der Virgohaufen (auch Virgo Cluster, Virgo-Galaxienhaufen) ist, dessen gravitatorisches Zentrum sich von der Erde aus gesehen im Sternbild Jungfrau befindet (auf den Zodiak bezogen im Jahr 2000 auf 00°56′ Waage). Unsere Lokale Gruppe, d.h. die Milchstraße, die Andromeda-Galaxie und die kleineren Nachbargalaxien, werden von diesem Virgo Cluster angezogen (Virgo Infall).

Galaxien

Quelle: Wikipedia

Der gesamte Virgo-Superhaufen bewegt sich in Richtung des Hydra-Centaurus-Superhaufens (im Zodiak auf 0°10′ Skorpion). Diese beiden Superhaufen werden wiederum gemeinsam mit anderen Galaxien-Superhaufen von einer der massereichsten Strukturen des Universums beeinflusst, dem Großen Attraktor im Sternbild Winkelmaß (Norma). Zodiakale Position des Großen Attraktors: 13°57′ Schütze.

Allerdings lassen sich nicht alle gravitatorischen Effekte auf den Virgo-Superhaufen und seine benachbarten Superhaufen allein mit dem Einfluss des Großen Attraktors erklären. Mittlerweile wird als möglicher Verursacher der gigantischen Anziehungskräfte der Shapley-Superhaufen im Sternbild Zentaur (Centaurus) angenommen (ekliptikale Position auf 28°27′ Waage).

Für uns Astrologen interessant ist sicher das Zentrum unserer Galaxie (GZ), aber auch das Zentrum des Galaxien-Superhaufens (Virgo Cluster), sozusagen der Super-Galaxie, in der unsere Galaxie beheimatet ist, und das ebenfalls gravitatorische Kräfte auf uns ausübt, ähnlich wie das Milchstraßenzentrum. Interessanterweise befinden sich das galaktische wie auch das „supergalaktische“ Zentrum nicht sehr weit entfernt von der Ekliptik, der scheinbaren Bahn der Sonne am Himmel, nämlich in den ekliptiknahen Sternbildern Schütze/Skorpion und Jungfrau.

Sternbild Centaurus

Quelle: www.atlascoelestis.com

Die anderen Superhaufen (Großer Attraktor, Hydra-Centaurus und Shapley) sind mit einer Breite von 23° und mehr sehr weit von der Ebene der Ekliptik entfernt. Diese Punkte in die astrologische Arbeit einzubeziehen kann zu ähnlichen Verzerrungen führen wie die Projektion von Fixsternen mit einer großen Breite auf die Ekliptik, zum Beispiel Vega oder dem Polarstern. Was den Shapley-Superhaufen anbelangt, ist es jedoch sehr interessant, dass er sich von der Erde aus betrachtet im Sternbild Zentaur befindet, das einen Kentauren abbildet, nämlich den Kentaur Cheiron: ein Mischwesen halb Tier, halb Mensch, das mit einem Speer in Richtung der Sternbilder Skorpion und Schütze in die Region des Zentrums unserer Milchstraße zu zielen scheint.

aufsteigender ChironknotenIn den letzten Monaten beschäftige ich mich intensiv mit dem galaktischen und supergalaktischen Zentrum, und stelle in Horoskopen, in denen einer der galaktischen Faktoren betont ist, immer wieder fest, dass auch der Asteroid/Kentaur Chiron eine bedeutsame Rolle spielt. Der heliozentrische aufsteigende Chironknoten befindet sich „zufälligerweise“ auf 29°24′ Waage, nur ein Bogengrad entfernt vom Shapley-Superhaufen auf 28°27′ Waage und dem Hydra-Centaurus-Superhaufen auf 0°10′ Skorpion.

Matrjoschka-Puppen

Quelle: Wikipedia

Dieser komplexe Aufbau des Universums, bei dem leicht schwindlig werden kann, mutet ein wenig an wie die russischen Matrjoschka-Puppen. Im alten Indien stellte man sich die Urkraft des Universums tatsächlich weiblich vor, als Shakti.

Sämtliche Positionsangaben beziehen sich auf den 1.1.2000.

Grafiken:
Wikipedia, Harald Zittlau und www.atlascoelestis.com

Erstmals veröffentlicht am 01. Mai 2013 – 14:56:54

Edit (Sommer 2016)
In der NASA/IPAC Extragalactic Database – NED wurden seit der Veröffentlichung dieses Textes im Jahr 2013 die Daten für das Virgo Cluster (Supergalaktisches Zentrum) geändert. Demnach befand es sich am 01.01.2000 auf 2°04‘15“ Waage und liegt nur 53 Bogensekunden von der Galaxie M87 (2°03’22“ Waage) entfernt.

Ein Gedanke zu „Galaktische Faktoren im Horoskop

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.