Schlagwort-Archive: 1. Haus

Die Zeichengrenze

Das Universum ist in der Vorstellung der indischen Philosophie eine Manifestation des Gottes Vishnu (der „Alldurchdringende“). Alles, was ist, der Raum und die Zeit, ist Vishnu in Manifestation. Der Zodiak ist Kālarūpa, die Gestalt der Zeit, und gleichzeitig die Verkörperung von Kālapuruṣa, der personifizierten Zeit. Die zwölf Tierkreiszeichen sind seine Körperteile. Mit der Sonne auf 0° Widder beginnt für ihn ein neuer Zyklus, ein neues Jahr. Am Anfang und Ende dieser personifizierten Zeit treffen Avyakta (die unsichtbare, noch nicht manifestierte Urmaterie) und Vyakta (das Manifestierte) aufeinander. Diese Begegnung findet nicht nur auf 0° Widder, sondern an allen Zeichengrenzen des Zodiaks statt. Weiterlesen

Peter Gabriel

13. Feb 2013 – 08:25:46

Der Zitate-Promi des Tages macht sich Gedanken zu den gestaltwandelnden Kräften, denen der physische Körper unterliegt:

„Ich glaube es macht mir weniger aus alt zu werden, als es mir ausmacht, alt und fett zu werden.”

Radix

Radix

Der übliche Verdächtige, wenn es um den Körper und seine Anfälligkeiten geht, ist in der Astrologischen Psychologie der Planet Saturn, der Papst Benedikt XVI. immerhin zu einer ganz wesentlichen Wandlung seines Lebensweges animiert hat. Es gibt allerdings noch einen zweiten Horoskopfaktor, der nicht aus den Augen gelassen werden sollte, wenn es um die Physis geht: der Aszendent.

Weiterlesen

Die Mondknoten Rahu und Ketu

11. Nov 2011 – 14:47:34

Die indische Astrologie bezeichnet die beiden Mondknoten Rahu und Ketu als chaya-grahas, „Schattenplaneten“. Der Name bringt zum Ausdruck, dass die Mondknoten für das Auge unsichtbar sind, wie auch der Aszendent, der im Osten aufsteigende Punkt der Ekliptik, nicht sichtbar ist. Es handelt sich jeweils um hypothetische Punkte, denen kein physisch vorhandener Himmelskörper entspricht.

Horizontachse astronomischDer Aszendent (AC) ist das Tierkreiszeichen, das zum Zeitpunkt der Geburt vom Ort der Geburt aus gesehen am östlichen Horizont aufgeht. Schaut man in diesem Moment nach Westen, geht dort gerade ein Tierkreiszeichen unter – der Deszendent (DC). Die Tierkreiszeichen sind gleich große Abschnitte der Ekliptik, der scheinbaren Bahn der Sonne um die Erde. Das Tierkreiszeichen an sich ist wie der Aszendent unsichtbar. Wir können nur Sternbilder am Himmel sehen, keine Tierkreiszeichen. Sternbilder und Tierkreiszeichen haben zwar (unglücklicherweise) dieselben Namen, sind aber nicht die gleiche Sache. Weiterlesen