Maria Stuart

10. Feb 2012 – 18:34:26

Maria Stuart

Maria Stuart

Die Wikipedia-Glaskugel verriet mir vor ein paar Tagen, dass sich am 8. Februar die Hinrichtung der Königin von Schottland, Maria Stuart, zum 425. Male jähren wird. Im Jahr 1587 herrschte noch der julianische Kalender, weshalb dem gewaltsamen Lebensende der schottischen Queen heutzutage an einem 18. Februar zu gedenken ist. Alle im folgenden genannten Daten können durch Addition von 10 Tagen in den gregorianischen Kalender umgewandelt werden. 

Mich hat diese Frau und ihr Kampf mit ihrer Rivalin Elizabeth I., Königin von England, seit Jugend fasziniert, als ich Vanessa Redgrave als Maria Stuart in einem englischen Monumentalfilm im Fernsehen bewundern durfte. Wenige Tage später lieh ich mir Stefan Zweigs Biographie über die schottische Königin aus, die ungemein spannend geschrieben ist (zumindest in meiner Erinnerung, die Lektüre ist gut 30 Jahre her), und gleichzeitig ein etwas einseitiges Bild dieser Frau zeichnet. Maria war in diesem Drama die Gute, die leidenschaftlich Liebende und sich damit ins Unglück Stürzende, und Elizabethdie Böse, die vertrocknete „Virgin Queen“, die ihrer Cousine augenscheinlich die drei Ehemänner neidete.

Später entwickelte ich mehr Sympathien für Elizabeth, bei der ich unter der rauhen Schale einen weichen Kern vermute, und deren Durchsetzungskraft, Intelligenz und strategisches Denkvermögen auch heute noch bewundernswert sind.Hinrichtung Maria Stuart

Maria Stuart wurde am 8. Februar 1587J um 10.00 Uhr auf Schloss Fotheringhay wegen Hochverrats enthauptet. Im Osten ging gerade das Zeichen und Sternbild Stier auf. Pluto, Saturn und Chiron ritten damals auf dem Rücken des Walfisches. Saturn drohte, direkt auf dem Kopf des Walfisches sitzend, von diesem (weiblichen!) Seeungeheuer verschlungen zu werden.

Maria Stuart RadixWie der Zufall es will, hatte Maria Stuart (geboren am 08.12.1542J, 13.15 LAT in Linlithgow, Schottland) auch in ihrem Geburtshoroskop den Aszendenten im Zeichen Stier, das hier auf einen genussorientierten, durchaus materiell gesinnten Menschen hindeutet. Luxus ist wichtig, für eine Königin auch selbstverständlicher Anspruch an das Leben.

Schottland war damals nun sicher kein Land des Luxus. Reichtum wurde noch in der Anzahl von Schafen und Grundbesitz bemessen. Marias Vater, König Jakob V. von Schottland, starb bereits sechs Tage nach der Geburt seiner Tochter, die mangels männlicher Nachkommen des Vaters ihm umgehend als Maria I., Königin von Schottland, auf den Thron folgte. Die Sonne ist nur blau aspektiert und steht im Schatten der 9. Hausspitze. Allgemein betrachtet ist dies eine Sonnen-Stellung, die einen Vater anzeigt, der „sich aus dem Staub macht“, möglicherweise aufgrund einer gewissen Konfliktscheu Auseinandersetzungen aus dem Weg geht (fehlende rote Aspekte). Zumindest könnte die frühe Vaterlosigkeit in Maria unbewusst dieses Bild des Männlichen geprägt haben: ein Vater (und später als erwachsene Frau ein Ehemann), der in den entscheidenenden Momenten des Lebens nicht präsent ist, sondern stirbt.

Das Mädchen war gleich nach Geburt als Heiratskandidatin heiß begehrt. Sein Onkel 2. Grades, König Heinrich VIII. von England, hätte Maria gerne mit seinem Sohn Eduard verheiratet und damit die Königreiche England und Schottland vereinigt. Doch Marias Mutter, die Französin Marie de Guise, wusste dies zu verhindern, indem sie ihre Tochter versteckt hielt. Es folgten eine versuchte Entführung des kleinen Mädchens und kriegerische Auseinandersetzungen zwischen England und Schottland. Doch Marie de Guise konnte ihre Tochter weiterhin erfolgreich vor dem Zugriff ihrer Häscher verbergen (Alterspunkt = AP Konjunktion Chiron und Opposition Saturn), bis das 5jährige Mädchen 1548 Schottland verlassen und nach Frankreich reisen konnte, um dort in der Obhut König Heinrichs II. von Frankreich und seiner Frau, Katharina von Medici, aufzuwachsen und eines Tages den französischen Thronfolger Franz II. zu heiraten. Dieser Ortswechsel kam auch den Ansprüchen des Aszendenten Stier nach Luxus und Genuss entgegen, der in Frankreich sicherlich schon damals angemessener ausgelebt werden konnte als im kulturell rückständigeren Schottland.

Am 24. April 1558 (Mars/Venus/Venus-Dasha) fand diese Vermählung vertragsgemäß statt. Der junge König erkrankte jedoch an Tuberkulose und starb bereits am 5. Dezember 1560 (Rahu/Rahu/Jupiter-Dasha). Wenige Tage vor ihrem 18. Geburtstag war Maria bereits Witwe.

Im westlichen Horoskop schaut man sich, wenn es um Liebe und Partnerschaftsthemen geht, in erster Linie den Mond und den Planeten Neptun an. Der Mond ist ein Persönlichkeits- oder Ich-Planet. Er vermittelt die Erfahrung „ich fühle mich wahrgenommen, berührt, ich werde geliebt – also bin ich“. Der Mond symbolisiert unser Bedürfnis nach zwischenmenschlicher Nähe, nach Kontakt und den Wunsch des „Geliebtwerdens“. Neptun hingegen ist ein Planet der geistigen Reihe, bei der es nicht um persönliche Bedürfnisse und Ziele geht, sondern um transpersonale Themen. Neptun möchte in einem Zustand der absoluten Liebe sein, das Höchstmögliche leben, das wir Menschen uns unter Liebe vorstellen können. Neptun strebt die bedingunglose Liebe an, die nicht fordert, sondern sich freiwillig (hin)gibt. In Maria Stuarts Horoskop steht der Mond als das persönliche Bedürfnis nach Geliebtwerden gemeinsam mit Merkur an höchster Stelle (nahe dem MC) des Horoskops. Die persönliche Liebe hat höchste Priorität. Im Quadrat zu Mond befindet sich Neptun am Talpunkt des 12. Hauses. Neptun steht hier für ein hohes, fast jenseitiges Ideal der Liebe, das jedoch mit den persönlichen Liebesbedürfnissen des Mondes in Konflikt steht. Das Ergebnis sind sehr hohe bis überhöhte Ansprüche an die Liebe und daraus resultierend in der Regel harte Erfahrungen (Quadrat) mit der Liebe.

Indisches Horoskop (tropisch)

Indisches Horoskop (tropisch)

Für konkretere Aussagen zum Thema Ehe und Ehemann ist ein Blick in das indische Horoskop hilfreich. Herrscher des 7. Hauses ist Mars, der mit Rahu (aufsteigender Mondknoten) im Saturn-Zeichen Wassermann im 10. Haus steht. Im 7. Haus befindet sich wiederum Saturn. Mars und Saturn bilden ein Parivartana Yoga und verknüpfen das 7. Haus der Partnerschaft mit dem 10. Haus des Berufes und der Ehre. Natürliche Übeltäter weisen allgemein auf harte Erfahrungen im entsprechenden Lebensbereich hin.

VenusVenus ist natürlicher Karaka (Signifikator) für die Ehe. Im 8. Haus deutet Venus in diesem Bereich auf große Veränderungen, intensive Beziehungen, aber auch Trennung und Tod hin. Venus ist von der Sonne verbrannt, ihr Dispositor Jupiter steht selbst in einem Dushtana. Bei der Hochzeit mit dem französischen Dauphin war der Herrscher von 7 (Mars) und der natürliche Karaka für die Ehe (Venus) ausgelöst. Beim Tod ihres Mannes fungierte Dasha-Herrscher Rahu als Platzhalter für Saturn, der im 7. Haus steht, wie auch für den Herrscher von 7 Mars, mit dem Rahu in Konjunktion steht. Jupiter ist Dispositor der Venus und Herrscher über das 8. Haus, das eine Trennung der Ehe andeutet, und er steht im 12. vom 7. Haus = Verlust des Ehepartners.

Maria Stuart kehrte im August 1561 (AP Opposition Merkur und Trigon Saturn) nach Schottland zurück, ein Land, das sie als Fünfjährige verließ und an das sie sich nicht erinnern konnte, dessen geradezu archaische Lebensverhältnisse in krassem Gegensatz zum kultivierten Leben am französischen Hof standen. Die Veränderung muss einem Kulturschock gleichgekommen sein (Rahu).

Henry Stuart Darnley

Henry Stuart Darnley

Der jungen schottischen Königin wurden in den nächsten Jahren zahlreiche Heiratsanträge des gesamten europäischen Hochadels vorgelegt, und solange sich ihr Alterspunkt noch im Zeichen Krebs befand, schien sie zu überlegen, welcher Bräutigam die beste Partie sein könnte. Als jedoch der Alterspunkt 1565 in das Feuerzeichen Löwe wechselte, an dessen Ende der unberechenbare Planet Uranus wartete, änderte sich Maria Stuarts Haltung dem Leben gegenüber dramatisch. Sie verliebte sich Hals über Kopf in ihren neunzehnjährigen Cousin Lord Darnley. Er bestach nicht durch überragende Intelligenz, war von sprunghaftem Charakter und neigte zu unüberlegten jugendlichen Eskapaden, aber er muss sehr gut aussehend gewesen sein. Die Hochzeit wurde am 29. Juli 1565 (Rahu/Saturn/Saturn-Dasha) gefeiert. Rahu steht im Saturn-Zeichen Wassermann mit dem Herrscher von 7 in Konjunktion. Saturn befindet sich selbst im 7. Haus, was diese zweite Eheschließung astrologisch sehr gut erklärt.

Es ist für die damalige Zeit ungewöhnlich, dass eine Königin ihren Ehemann frei aus einer persönlichen Neigung heraus wählte und dabei keine politischen Ziele verfolgte, sondern ihr Herz sprechen ließ. Venus steht in Maria Stuarts Horoskop fast losgelöst, nämlich nur über einen einseitigen Aspekt an den unberechenbaren Uranus gebunden, im letzten Drittel des 7. Hauses im Schatten der 8. Hausspitze. Dies weist auf spontane und damit oft unüberlegte Entwicklungen und Entscheidungen hin, die mehr aus einer momentanen Laune (oder Begierde – Venus!) heraus entstanden sind. Die ersten Monate muss Maria auch noch sehr verliebt in ihren Mann gewesen sein und wurde alsbald schwanger während des Alterspunkt-Trigons zur Venus.

Doch das gleichzeitig bei der Eheschließung begonnene Rahu/Saturn-Dasha ließ für diese Ehe nichts Gutes vermuten. Die junge Liebe erkaltete offenbar schnell und die schwangere Maria verbrachte viel Zeit mit ihrem neuen, katholischen Privatsekretär Rizzio. Schottlands Adel war damals vorwiegend protestantisch, und ein italienischer, noch dazu katholischer Sekretär der Königin wurde von den schottischen Lords mit Argwohn betrachtet. Überhaupt knisterte es in den unruhigen Zeiten der Reformation in allen Ecken des Landes. Der schottische Adel war schnell bereit, gegen seine katholische Königin den Aufstand zu proben.

Es war den schottischen Lords ein leichtes, den eifersüchtigen und gleichzeitig tölpelhaften Ehemann anzustacheln, Rizzio zu ermorden. Am Abend des 9. März 1566 (Rahu/Saturn/Ketu-Dasha) drangen die Männer unter Führung des eifersüchtigen Darnleys gemeinsam in das kleine Esszimmer der Königin ein. Darnley hielt die schwangere Königin fest, während die anderen ihren Sekretär Rizzio im Vorzimmer erstachen. Als einer der Verschwörer sich auch gegen die Königin wenden wollte, stellte sich Darnley immerhin schützend vor seine Frau. Die Verschwörer stellten die Königin unter Hausarrest, doch sie entkam mit der Hilfe ihres Mannes, dem sie eingeredet hatte, sie würde seinen Forderungen nach Mitregentschaft nachkommen. In Sicherheit gelangt, distanzierte sich Maria jedoch verständlicherweise von ihrem Mann. Sie hatte sich inzwischen zudem in einen anderen Mann verliebt: Bothwell, ein schottischer Lord, der ihr bei der Flucht aus dem Hausarrest-Gefängnis half.

Ein rasantes, filmreifes Leben, denn man bedenke: Maria Stuart war zu diesem Zeitpunkt gerade einmal 23 Jahre alt. Wie ihre Geschichte weiter ging, und ein Vergleich mit dem Horoskop ihrer größten Widersacherin, der Königin von England Elizabeth I., folgt demnächst.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.