Sommer der Ego-Shooter

Ein Blick in das Horoskop für Deutschland könnte erklären, was gerade passiert.

BRD Alterspunkt 24. Juli 2016

BRD Alterspunkt 24. Juli 2016

Die Bundesrepublik ist 67 Jahre alt, ihr Alterspunkt steht auf 23° Schütze. Er läuft auf ein Trigon zum nördlichen Mondknoten zu. Auf den läuft auch Transit-Uranus auf 24° Widder zu, er steht also auch in Aspekt zum Alterspunkt. Der Alterspunkt ist der Fokus des Bewusstseins, hier des Bewusstseins eines ganzen Landes. Wir alle nehmen gerade vor allem das Plötzliche, Chaotische und Unberechenbare (Uranus) der Ereignisse wahr. Der Alterspunkt steht noch zu einem anderen Himmelskörper in Aspekt, der in meiner Huber-Software noch nicht enthalten ist. Er steht in Opposition zum Plutino Orcus auf 23° Zwillinge. Orcus wurde erst vor 12 Jahren entdeckt. Sehr viele Erfahrungen konnten Astrologen deshalb noch nicht mit ihm machen. Als Objekt des Kuipergürtels hat er jedoch einiges mit Pluto gemeinsam, zum Beispiel fast dieselbe Umlaufzeit um die Sonne. Außerdem ist er wie Pluto ein Gott der römischen Unterwelt

Vielleicht könnte man Orcus mit dem Etikett „the dark side of Pluto“ verteufeln. Er hat etwas gefühlt Dunkles, Schwarzes. Dunkel ist das Unbewusste, im Kuipergürtel das tief Unbewusste, weil sehr weit entfernt von der Sonne, dem Symbol für das bewusste Ich. Wir erfahren in diesen Tagen von einem Darknet, das dunkle Internet. Das Dunkle macht vielen Menschen Angst.

Was tun, wenn man Angst hat? Jeder reagiert anders auf solche Bedrohungen und jeder hat seine eigenen Strategien und Konzepte, mit Angst umzugehen. Was zum Beispiel helfen kann, ist verstehen, was passiert und was das mit mir macht. Wissen und das Erkennen von Zusammenhängen schafft Raum im Bewusstsein, denn Angst hat sehr viel mit Enge zu tun. Die Begriffe haben etymologisch die gleiche Wurzel. Es gibt im Deutschen noch ein Wort für denselben Zustand: die Furcht. Furcht haben wir vor einer realen Bedrohung, während Angst ein generelles Gefühl ist. Man sagt auch, Angst sei objektunbestimmt, während Furcht objektabhängig ist. In der Umgangssprache hat man jedoch häufiger Angst, als dass man sich fürchtet. Wir Deutschen sind in der Welt berühmt für unsere „German Angst“. Auch das sieht man im Horoskop für Deutschland: Mond und sein aufsteigender Knoten Rahu stehen gemeinsam in Widder, dem vierten Zeichen vom Zeichen des Aszendenten gerechnet. Ausgerechnet dieser Knoten steht gerade im Fokus des deutschen Bewusstseins und Uranus treibt dort sein Unwesen.

Vielleicht kann ein Blick zurück in die Zeit, als der Alterspunkt in Konjunktion mit Orcus stand, mehr Klarheit bringen. Das war im Sommer 1980. Damals fühlten die Deutschen auch eine kollektive Bedrohung angesichts des NATO-Doppelbeschlusses und der Stationierung amerikanischer Atomwaffen in Deutschland.

Allein, dass der Astrologe diese Zusammenhänge an Vorgängen am Himmel erklären kann, schafft bereits eine gewisse Distanz zu den Ereignissen und damit mehr Raum in unserem Bewusstsein. Ich erkenne die astrologischen Gründe, warum so viele Menschen in Deutschland jetzt Angst haben. Das kann wie ein Schutz wirken, damit diese kollektive Angst mich nicht vereinnahmt. In der Psychologie nennt man diesen Vorgang Rationalisieren. Ratio von Vernunft.  Man kann es auch Intellektualisieren nennen. Die Angst bleibt jedoch. Ich kann sie den Lesern nicht nehmen, wenn sie da ist. Ich krame aber auch nicht noch mehr Angstfaktoren aus dem astrologischen Werkzeugkasten, damit wir alle uns richtig schön gruseln können.

Selbstmordanschlag Rashi D1 (tropisch)

Selbstmordanschlag Rashi D1 (tropisch)

Am Sonntag, den 24. Juli 2016 um 22.10 Uhr war in Ansbach der erste Selbstmordanschlag auf deutschem Boden, der mit dem IS in Verbindung gebracht werden kann. Der Aszendent war soeben in das Zeichen Fische gerutscht, der klassische Zeichenherrscher Jupiter steht gegenüber gemeinsam mit Rahu im 7. Bhava. Es geht um eine sehr unkonventionelle, chaotische Interpretation (Rahu) religiöser Fragen (Jupiter) in der Öffentlichkeit (7. Bhava). Dschihadisten sind überzeugt, dass sie nach einem Selbstmordanschlag in das Paradies gelangen. Im Ereignishoroskop findet sich das Paradies im 12. Bhava, der Wunsch, dorthin zu gelangen im 11. Bhava. Beide werden von Saturn beherrscht, der in Schütze im Rashi-Aspekt zu Lagnesh Jupiter und Rahu sowie zum Aszendenten steht. Ich habe die Ereigniszeit um 27 Sekunden korrigiert, dann befindet sich der Mond und damit das aktuelle Vimshottari Dasha in einer Saturn/Rahu/Mars/Saturn-Phase. Eine eindrucksvolle Versammlung der natürlichen Krūra Graha der indischen Astrologie. Damit kommt man jedoch eher nicht ins Paradies.

Offenbar konnte diese Aussicht den Selbstmordattentäter dennoch zu seiner Tat motivieren. Er hatte schon mehrmals versucht, sich umzubringen und war deshalb in psychiatrischer Behandlung. Mit dem IS im Hintergrund machte ein Suizid für ihn wohl noch mehr Sinn und ihn entschlossener in seinem Handeln. Es kommt ein Ablehnungsbescheid seines Asylantrags vom BAMF. Er muss zurück nach Bulgarien. Vielleicht hat er das auch gar nicht mehr verstanden, denn er hätte Widerspruch einlegen können. Ob man diesen Menschen in dieser Situation noch hätte erreichen und einen „erweiterten Selbstmord“ verhindern können?

Lese-Tipp:
Selbstmordanschläge im Flughafen Brüssel
Vinzent Liebig: Uranus-Orcus

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.