Gérard Philipe

06. Dez 2009 – 10:26:53

JupiterSeit der Antike wird dem Planeten Jupiter die Leber zugeordnet. Paracelsus bezeichnete die menschlichen Verdauungsorgane mit Archeus, „ein Synonym für den Alchimisten im Bauch, der das Gift der Nahrung von der Lebensessenz scheidet.“. In der Leber, und damit aus Sicht Paracelsus‘ unter der Domäne Jupiters, werden die toxischen Inhaltsstoffe aus der Nahrung getrennt, damit sie den Körper durch die Ausscheidungsorgane verlassen können und nur die form- und lebenserhaltenden Kräfte im Körper verbleiben. 

Vor ein paar Tagen stieß ich auf das Horoskop des französischen Schauspielers Gérard Philipe. In Frankreich ist er bis heute ein äußerst beliebter Schauspieler der 50er Jahre, der bereits mit knapp 37 Jahren aus dem Leben gerissen wurde: er starb an Leberkrebs. Als die Erkrankung bei einer Operation Anfang November 1959 festgestellt wurde, war sie bereits so weit fortgeschritten, dass die Ärzte ihm noch zwei Wochen bis maximal sechs Monate Überlebenszeit gaben. Er starb bereits nach zwei Wochen am 25.11.1959.

Im indischen Horoskop stellt sich die Situation sehr klar dar – wie eigentlich immer, wenn es um medizinische Themen geht:

Gerard Philipe Rashi D1

Im vedischen Horoskop befand sich Philipe im Maha Dasha des Jupiters, der im 7. Haus Maraka-Qualität annimmt. Außerdem lief während seiner Erkrankung und dem Todestag ein Venus-Bhukti. Venus ist als Herrscherin des 2. und 7. Hauses ganz offensichtlich ebenfalls ein Maraka und daher mit Todes-Erfahrungen verknüpft. Ein klassisches Beispiel wie aus dem Lehrbuch.

Ich warf einen Blick in das Horoskop gezeichnet nach der API-Methode und staunte nicht schlecht:

Gerard Philipe Radix mit APDer Alterspunkt (sechs Jahre pro GO-Haus gegen den Uhrzeigersinn) befand sich exakt in Konjunktion mit dem Planeten Jupiter im Zeichen Skorpion, dem traditionell das Stirb und Werde zugeordnet wird. Jupiter ist ausschließlich blau aspektiert. Dies zeigt zwar eine besonders harmonische, kaum konfliktträchtige Anlage an, ist aber gerade bei gesundheitlichen Themen eher zwiespältig zu sehen. Einerseits bescheren AP-Trigone eine Zeit, in der Talente und Substanz relativ mühelos schöpferisch umgesetzt werden können. Gleichzeitig können sie jedoch auch die Trägheit und Untätigkeit so stark fördern, dass man auf seinen Gaben untätig sitzen bleibt.

Im Falle Gérard Philipes zeigten sich die harmonischen AP-Aspekte dahingehend, dass er selbst keine Kenntnis seiner wahren Krankheit und über seine verbleibende Lebenserwartung hatte. Seine Frau und die Ärzte verschwiegen ihm die Wahrheit. Bis zum letzten Tag schmiedete er Pläne für künftige Rollen und verstarb im Schlaf. Ein Tod, wie er Jupiter nicht besser umschreiben könnte. Die Transite am Todestag (25.11.1959) unterstreichen die Bedeutung Jupiters:

Gerard Philiphe Transite TodestagDer laufende Neptun steht in genauer Konjunktion mit Jupiter, während Transit-Jupiter eine Konjunktion zur Radix-Sonne/Merkur Konjunktion bildet.

Es ist selten, dass sowohl im vedischen als auch im westlichen Horoskop derselbe Planet mit einer schweren Krankheit und sogar dem Tod in Verbindung steht. In der Regel sind in solchen Fällen unterschiedliche Planeten beteiligt. Als ich zur Abrundung noch einen Blick in das westliche Horoskop nach der Münchner Rhythmenlehre warf, die vorzugsweise mit einem Siebener-Rhythmus in Placidus-Häusern im Uhrzeigersinn arbeitet, verschlug es mir dann doch einen Moment die Sprache:

Gerard Philipe Radix rhythmische AuslösungIm November 1959 befand sich der Siebener-Rhythmus auf 27°10′ Skorpion direkt auf der Venus, die auch im vedischen Horoskop mit dem frühen Tod in Verbindung steht! Phasenherrscher war zudem Jupiter! Da Venus hier Herrscherin des Aszendenten ist, bezieht sich ihre Auslösung in der Deutungsweise der Münchner Rhythmenlehre auch auf die physische Konstitution. Im Siebener-Rhythmus gegen den Uhrzeigersinn stand der Auslösungs-Rhythmus kurz vor 0° Waage, ein Grad, der ebenfalls die Venusthemen eines Horoskops aktualisiert.

Gérard Philipes Tod vereinigt so auf äußerst harmonische Weise (Trigone sowie die angesprochenen Planeten Jupiter und Venus) die vedische Astrologie, die Huber-Schule und die Münchner Rhythmenlehre. Ein ganz eigenartiger, wenn auch etwas makabrer Fall.

Geburtsdaten:
Gérard Philipe, 04.12.1922, 14.00 Uhr, Cannes, Frankreich (API-Datenbank)

La mort du Cid (Der Tod des Cid = Gérard Philipe)

Literatur:
Paracelsusmedizin, Olaf Rippe u.a., AT Verlag

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.