Fear is a mind killer

05. Jan 2010 – 21:59:40

Kürzlich habe ich die zugegebenermaßen technisch eher mittelmäßig umgesetzte Fernseh-Serie zum SciFi-Hit „Dune“ angeschaut. Ich wollte ein wenig die englische Sprache pflegen und schaute die Originalversion. Das hat den Vorteil, dass man den Film sehr aufmerksam verfolgt. Glücklicherweise ist mir die Welt von Dune noch vom legendären Computerspiel der frühen 90er Jahre vertraut. Schade, seit XP funktioniert dieses schöne Spiel nicht mehr auf dem Compi…

Allmählich wurde mir klar, dass die Handlung gar nicht so oberflächlich ist wie zunächst angenommen, obwohl man die wesentlichen Punkte durchaus auf einen 90minütigen Film hätte reduzieren können.

Erstens: Angst tötet den Geist. Angst lähmt, Angst erzeugt Enge, Angst macht unkreativ.

Zweitens etwas, das als Astrologe etwas mehr Stoff zum Nachdenken gibt: die Zukunft zu kennen bedeutet, in ihre Falle zu tappen: „to know the future is being trapped by it“

„I want more freedom in that. A universe of surprises, that is what I pray for“, so Leto II, der in die Zukunft und in die Vergangenheit seiner Ahnen, der vorwärts und rückwärts schauen kann.

Das alte Thema der sich selbst erfüllenden Prophezeiung. Und doch immer wieder aktuell, schaut man heutzutage in astrologische Diskussionsforen. Gerade jetzt, da in den nächsten zwei, drei Jahren ach so schreckliche Transite auf uns lauern.

Lassen wir uns überraschen, ob das Leben nicht doch von vorn kommt. Lassen wir uns diese Freiheit nicht nehmen, und wer mag, kann auch dafür beten. 😉

Frank Herbert RadixP.S.: Rechts abgebildet ist das Horoskop von Frank Herbert, dem Schöpfer des Wüstenplaneten (8.10.1920, 7.30 Uhr, Tacoma WA/USA). Angesichts des rot-blauen Aspektbildes versteht man sein Werk: der Kampf zwischen Gut und Böse, Schwarz und Weiß, auf dem Schauplatz der Wüste, auf der Suche nach den Grauzonen, in der sich die Sehnsucht nach dem fehlenden Grün (!) zum Ausdruck bringt, das die Gegensätze ausgleichen kann: eine nicht festgelegte Zukunft, die im Bewusstsein immer wieder neu entstehen kann. Siehe auch Rot-blaue Aspektfiguren.

Dune – Die erste Trilogie

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.