Prinz Harry

11. Sep 2012 – 08:17:35

… die Skandalnudel der englischen Royals. Was man bei einem oberflächlichen Blick auf sein Horoskop ohne Berücksichtigung des Aspektbildes und astrologisch-psychologischer Zusammenhänge zunächst nicht vermuten würde.

Prinz Harry RadixDie Betonung der Erdzeichen mit dem Aszendenten im Steinbock, der Sonne in Jungfrau und dem Mond in Stier müsste eigentlich auf einen geerdeten, bodenständigen Menschen schließen lassen. Harry fiel allerdings schon als kleiner Bub aus dem königlichen Rahmen, wenn er den Fotografen eine lange Nase zeigte oder die Zunge herausstreckte.

Oft ist nicht die Zeichenbesetzung der persönlichkeitsprägenden Horoskopfaktoren für das Temperament eines Menschen ausschlaggebend, sondern mit welchem der drei Ich-Planeten (Sonne, Mond oder Saturn) der Mensch sich überwiegend identifiziert. Schauen wir uns die drei Persönlichkeitsplaneten in Harrys Grundhoroskop genauer an:

Sonnen-Aspekte

Sonnen-Aspekte

Die Sonne, das autonome, denkende Ich („Ich denke, also bin ich!“), ist auf 22°57′ Jungfrau mit durchschnittlich starker Zeichenenergie ausgestattet. Im Schatten der 9. Hausspitze muss sie zwei Herren dienen: dem 8. und dem 9. Haus. Im 8. Haus kommt man meist bereits mit einem Status oder mit einer gesellschaftlich anerkannten Position zur Welt. Prinz Harry ist ein Prinz, und nicht irgendeiner, sondern Enkel der englischen Queen und ziemlich weit oben in der Thronnachfolge, wenn auch nicht an erster Stelle. Dieser Status, den der Junge sich nicht ausgesucht oder erarbeitet sondern geerbt hat (die Erbschaften des 8. Hauses), bringt Vor- und Nachteile. Er kann den Lebensweg enorm festlegen (fixe Hausqualität), er nimmt Freiheiten, die sich andere nehmen könnten. Im 8. Haus beäugt die Gesellschaft jeden Schritt genau und legt hohe gesellschaftliche Maßstäbe an. Die Sonne ist sich diesen Anforderungen bewusst, nutzt sie zuweilen zum eigenen Vorteil. Im Schatten der 9. Hausspitze wittert die Sonne gleichzeitig die Luft der Freiheit expansiver, autonomer Selbstentfaltung und möchte sich diese nehmen. Doch immer folgen die Verpflichtungen, die der vererbte Status mit sich bringt, wie klebriger Honig an den Absätzen. Wir sehen, dass die Sonne zwei schwache (einseitige) Quadrate zu Mars und Neptun bildet. Sie ermuntern immer wieder zum Durchbrennen, zum Brechen mit den Konventionen, damit die eigene Individualität autonom und selbstbestimmt gelebt werden kann, wie es einer Sonne auch gebührt. Die Position im Stressbereich (letztes Sechstel vor der nächsten Hausspitze) deutet dabei auf gelegentliche Übertreibungen hin.

Saturn-Aspekte

Saturn-Aspekte

Saturn, der auf Sicherheit, Konvention und Abgrenzung bedachte Ich-Anteil, steht bereits im 9. Haus im Schatten des MC, im fixen Zeichen Skorpion von der Zeichenstellung sehr stark, aber nur durch eine schwache, einseitige Opposition an den Mond angehängt. Ein unaspektierter oder nur sehr schwach aspektierter Planet bietet in der Regel kein taugliches Instrument für das Ich, um sich selbst stark und sicher zum Ausdruck bringen zu können. Im Gegenteil: dieser Saturn im Schattenbereich deutet auf Ängste und Unsicherheiten hin, die jedoch kompensativ verdrängt werden, zum Beispiel in rechthaberischem oder eigensinnigem Verhalten. Dahinter steckt jedoch eine tiefe Unsicherheit, dass eines Tages der Boden unter den Füßen weggezogen werden könnte. Bedenkt man, dass sich Harry beruflich für eine Laufbahn beim britischen Militär entschieden hat, stimmt diese schwache Position Saturns – immerhin das „Körper-Bewusstsein“ und das „täuschungsfreie Realitätsbewusstsein“ in der Astrologischen Psychologie – etwas bedenklich.

Mond-Aspekte

Mond-Aspekte

Der Mond schließlich, das emotionale und Kontakt suchende Ich (das innere Kind), steht allein unten im 4. Haus nahe dem IC und in Konjunktion mit dem aufsteigenden Mondknoten. Den Mond deute ich hier als Spannungsherrscher, auch wenn er in Konjunktion zum Mondknoten eigentlich nicht alleine steht. Der Mondknoten ist jedoch kein Himmelskörper, sondern ein hypothetischer Punkt, der im Grunde nur betont, dass dieser Mond ein wichtiges Funktionsorgan ist, dem sich Harry intensiv widmen sollte. Als Spannungsherrscher unterstreicht er diese Notwendigkeit und gleichzeitig, dass der Mond der dominierende Einfluss in diesem Horoskop sein wird.

Von der Zeichenposition her steht der Mond ebenso stark wie die Sonne, und er hat auch gleich viele Aspekte (vier). Er ist der einzige dreifarbig aspektierte Ich-Planet, und er steht als einziger Ich-Planet nicht im Stressbereich, sondern im kardinalen Bereich eines kardinalen Hauses, also sehr stark. Die Dreifarbigkeit bietet diesem Mond vielfältige Ausdrucksmöglichkeiten. Das Quincunx zu Mars und Trigon zu Sonne verbindet ihn mit zwei männlichen Planeten und lässt einen betont männlichen Habitus erstrebenswert erscheinen. Das Quincunx zur Venus ist auf der Suche nach dem Weiblichen, der Frau. In Gegenwart von Frauen weiß Harry sich richtig in Szene zu setzen. Die Aspekte zu Saturn und Sonne deuten auf ein „starkes Ich“ hin (ICH-BIN-Archetyp), und auf eine starke innere Bindung an beide Elternteile, im Guten wie im weniger Guten: an die Mutter (Saturn) wie an den Vater (Sonne).

Der Mond ist in diesem Horoskop von den drei Persönlichkeitsplaneten am stärksten gestellt.

MondEs liegt deshalb für Harry nahe, seine Persönlichkeit, sein „Ich“, vorwiegend über dieses Funktionsorgan zum Ausdruck zu bringen. Der Mond als Gefühls-Ich ist immer auf der Suche nach dem Kontakt, dem zwischenmenschlichen Austausch. Nur wenn er sich im Kontakt berührt (und geliebt) fühlt, spürt er sich selbst. In der Projektionsfigur mit den beiden geschlechtlichen Planeten Venus und Mars stehen besonders in der Jugend logischerweise entsprechende Kontakte im Vordergrund. Im 4. Haus möchte der Mond nicht für seinen Status oder seine gesellschaftliche Position (8. Haus) geliebt werden, sondern um seiner selbst willen. Er möchte emotional „dazugehören“. Durch den Saturn-Aspekt (Saturn ist das Körper-Ich!) ist auch der Körperkontakt wichtig. Im kardinalen Haus glaubt der Mond zwar, durch besonders dominantes Verhalten sich Aufmerksamkeit und Liebe erringen, also „erarbeiten“ zu müssen, was zuweilen auf die Umwelt übetrieben, kindisch und deplaziert erscheinen mag. Die Nähe des Mondknotens weist darauf hin, dass Harry in diesem Bereich – Mond und 4. Haus – noch vieles zu lernen hat, er sich auf diesem Terrain oft höchst unbeholfen oder unpassend verhält, weil das Know-How für einen gekonnten Umgang mit diesem Lebensbereich und Instrument noch fehlt. Dafür steht der Mond als generell veränderlich motivierter ICH-Planet für intensivste und umfassendste Lernerfahrungen des ICH im zwischenmenschlichen Kontakt. Wo gehobelt wird, da fallen auch mal Späne.

Auf die Mond/Mondknoten-Konjunktion fallen fünf Quincunxe. Das ist ein (zu) starkes Übergewicht grüner Bewusstseins-Aspekte. Die Quincunxe verunsichern, beunruhigen und erzeugen starke Sehnsüchte. Die Welt auf der anderen Seite erscheint einerseits weit weg und gleichzeitig will man ganz nah oder besser noch mittendrin sein. Das Quincunx wird in der Astrologischen Psychologie „der lange Denkschritt“ genannt, denn wo er zu finden ist, geht es im Leben um langfristige (mitunter lebenslange) Lern- und Erkenntnisprozesse.

Vergleicht man Harrys Horoskop mit den Gepflogenheiten der englischen Königsfamilie, in der es um Status, Konventionen und Anpassung an die öffentliche Meinung geht (Stichworte, die auf das fixe Prinzip und auf Saturn schauen lassen), und denen allergrößte Opfer gebracht werden, dann kann man nur zum Schluss kommen, dass Harry mit seiner betonten Mond-Position und der Dreiecks-Struktur seines Aspektbildes mit Betonung der grünen Aspektfarbe in denkbar „schlechten“ weil höchst unpassenden Verhältnissen aufgewachsen ist. Er passt dort nicht hinein und fällt deshalb zwangsläufig aus dem Rahmen. Bleibt nur zu hoffen, dass die Oma von oben nicht zuviel Druck erzeugt (Saturn im Schatten des MC) und es nicht zu übermäßigen Anpassungszwängen kommt. Das wäre nicht gut für Harry.

Harry fällt in der Öffentlichkeit besonders auf bzw. aus dem Rahmen ungefähr seitdem der Alterspunkt (AP) durch das 4. Haus gelaufen ist. Beim AP-Durchgang durch das 4. Haus stand noch der Mond und das emotionale Selbstverständnis im Vordergrund, mit dem er nicht still und leise Erfahrungen sammeln kann.

Prinz Harry AlterspunktSeitdem der Alterspunkt durch das Zeichen Zwillinge wandert, befindet sich Harry in einer besonders aktiven und intensiven Lebensphase, denn im Zeichen Zwillinge finden sich zwei Häuserspitzen. Die Umwelt wirkt in solchen Phasen besonders stark auf das Bewusstsein ein. Man fühlt sich ständig angesprochen, zu Aktionen aufgerufen, kommt nicht zur Ruhe. Im 5. Haus geht es dabei speziell um Selbsterfahrungsprozesse, zu denen in dieser Altersphase ganz natürlicherweise auch die Sexualität gehört. Gegenüber in Schütze stehen noch dazu zwei äußerst handlungsorientierte Planeten im Feuerzeichen Schütze: Uranus und Mars. Da wird Harry wohl noch für den einen oder anderen Skandal in der Presse gut sein. Diese Freiheit sollte er sich nicht nehmen lassen, auch wenn die Paparazzi hinter ihm her sind wie sie schon vor einem Vierteljahrhundert seiner Mutter nachjagten.

Der AP-Ingress in das Zeichen Zwillinge, zu dessen Beginn ein Quincunx zu Pluto stand, brachte Prinz Harry auch „an die Front“. Im Winter 2007/08 war er als Offizier im Süden Afghanistans stationiert und nahm dort wie jeder andere Soldat auch an Fronteinsätzen teil.

Harry, der kommenden Samstag 28 Jahre alt wird, steht unmittelbar vor seiner ersten Saturn-Wiederkehr, die aller Voraussicht nach für eine altersgemäße, natürliche Erdung und Stabilisierung seiner Persönlichkeit sorgen wird – auch ohne königlichen Druck.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.