Kumbha Mela

Vollmond im Wassermann

Nachdem der letzte Neumond in Konjunktion mit Pluto das Thema Wandlung in den Vordergrund rückte, bildet der kommende Vollmond im Zeichen Wassermann eine Opposition zur Jupiter/Saturn-Konjunktion, die im Quadrat zur gleichzeitigen Mars/Uranus-Konjunktion steht. Die rot-grüne Reiz-Aspektierung entspricht dem unruhig-nervösen kollektiven Nervenkostüm der Bevölkerung, die nur unter Einbindung der Aspekte zum Asteroiden Chiron und des GZ Entspannung und Beruhigung finden können. Im Ortshäusersystem für Berlin kommt die Vollmond-Opposition auf die Horizontachse zu liegen.

In Indien haben nach dem letzten Neumond die Feierlichkeiten zur Kumbh Mela, dem „Fest des Kruges“, begonnen. Kumbh bzw. Kumbha ist der Hindi- oder Sanskritausdruck für das Zeichen Wassermann (कुम्भ kumbha ‚Wasserträger‘). Das Fest wird alljährlich an wechselnden Orten Indiens gefeiert, wo der Legende nach während des Quirlens des Milchozeans vier Tropfen des Unsterblichkeitstranks Amrita auf die Erde fielen und diese Gegenden mit göttlicher Energie imprägnierten.  Dieses Jahr wird das Fest in der nordindischen Stadt Haridwar am Ufer des Ganges gefeiert, wohin in normalen Zeiten Millionen Gläubige pilgern würden, um ein von Sünden reinigendes Bad im Ganges zu nehmen. Mit Jupiter im Wassermann könnte das diesjährige Kumbha Mela ein ganz besonderes Fest werden, zu dem sich in seltenen Fällen sogar Sadhus und Heilige zeigen sollen, wie zum Beispiel im Januar 1894 der unsterbliche Mahāvatar Babaji dem jungen Yukteswar Giri erschienen sein soll und diesen zur Niederschrift seines späteren Buches Die Heilige Wissenschaft inspirierte. In Indien wird der Vollmond am Nachthimmel kulminieren.

Immer wenn die Gestirne Jupiter, Sonne und Mond in bestimmten Aspekten präzise zueinander stehen, manifestiert sich im Glauben der Menschen Amrita in den Wassern des Ganges (…) und die Pilger nehmen dann ein Bad in Unsterblichkeit. Generell gilt, dass das Bad an sogenannten Tirthas von Sünden befreit. Das Baden an diesen astrologisch günstigen Tagen gilt um ein Millionenfaches mehr sündenbefreiend.
Wikipedia

Es wird aufgrund der Covid-19 Pandemie zumindest versucht, den Pilgerstrom auf 700.000 Gläubige zu reduzieren und das Fest von normalerweise dreieinhalb Monaten Dauer auf 48 Tage zu verkürzen um es am 27. April zu beenden.1 Kaum vorstellbar, dass dies friedlich möglich sein wird. Denn weiter nördlich wird der Vollmond auch im muslimisch geprägten Islamabad in Pakistan kulminieren. Seit Jahrzehnten streiten die Atom-Mächte Pakistan, Indien und China um die Vorherrschaft in der Kashmir-Region, die Indien für sich allein beansprucht, aber nur etwa die Hälfte tatsächlich kontrolliert.

Wasser des Lebens

Jupiter ist der esoterische Herrscher des Zeichens Wassermann, Saturn mit Uranus sind die exoterischen Herrscher. Der kommende Vollmond verbindet beide, denn die Sonne steht nicht nur mit Jupiter in gradgenauer Konjunktion, sondern auch mit Saturn. Der Vollmond bietet deshalb eine einmalige Gelegenheit, die Verbindung zwischen Persönlichkeit und Seele herzustellen und zu intensivieren. Ein Bad in heiligen Gewässern kann diesen inneren Weg jedoch kaum ersetzen, sondern jeder Einzelne muss ihn zuvor selbst inwendig in seinem Innern beschreiten, um die strömende Bewegung des Überbewussten erfahren zu können, die im Wassermann-Symbol angezeigt ist.

Diese Gelegenheit bietet zum Beispiel alljährlich die Vollmond-Meditation über die Qualität des Zeichens Wassermann . Sie kann auch als Vorbereitung des Bewusstseins der Menschen auf den bevorstehenden Wechsel des Frühlingspunkts in das Sternbild Wassermann gesehen werden, der sich in rund zweihundert Jahren mit dem Wechsel des Galaktischen Zentrums in das Zeichen Steinbock vollziehen wird.

Die Vollmondphase Purnima beginnt am 27. Januar 2021 um 20.48 Uhr und endet mit Pratipada, dem exakten Vollmond, am 28.01.2021 um 20.16 Uhr.

Purnima & Pratipada

Lese-Tipps:
1 The Independent:  Greatest religious gathering on Earth goes ahead in India with 700,000 Hindus attending despite raging pandemic
Yoga Vidya: Kumbha Mela
Starfish-Blog: WassermannWassermann-BlutmondDas GZ als siderischer NullpunktTithis 30 indische Mondphasen
Birgit Braun: Die galaktische Dimension der Astrologie

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.