Das Zeichen Löwe esoterisch betrachtet

18. Jul 2010 – 17:42:03

LöweBei dynamischer Betrachtung der zwölf Tierkeisqualitäten können wir in jedem einzelnen Zeichen einen Entwicklungsprozess erkennen. In jedem Zeichen schreiten wir auf einem bestimmten Entwicklungsweg voran. Dabei geht es im eigentlichen Sinne um eine Bewusstseinserweiterung, um Transformation. Die Bewussteinserweiterung verläuft von der materiellen, vordergründigen, ereignis- oder erfolgsorientierten Ebene (exoterischer Zeichenherrscher) über den Krisenmechanismus des gegenüberliegenden Zeichens (Achsenpolarität) hin zum esoterischen Herrscher, der nur auf einer höheren, mentalen Bewußtseinsebene funktioniert. 

WassermannDie Achsenpolarität löst diesen Entwicklungsprozess aus. Bewusstseinserweiterung geschieht immer durch Polarität, durch das gegenüberliegende Zeichen. Die Achsenpolarität bringt den Menschen in Konflikt. Das im Tierkreis gegenüberliegende Zeichen lässt beunruhigende, unbekannte und scheinbar feindliche Kräfte oder Qualitäten aus dem Schatten auftauchen. Um auf unserem Entwicklungsweg voranzuschreiten, müssen wir uns dieser Qualitäten bewusst werden und sie in unser Leben integrieren. Dadurch erweitert sich unser Bewusstsein und der esoterische Herrscher kommt auf der mentalen Ebene zum Vorschein. Auf der materiellen, exoterischen Ebene kann dieser Zeichenherrscher nicht funktionieren.

Sobald die Gegensatzpaare einer Zeichenachse im Bewusstsein zu einer Einheit verschmolzen sind, wirkt der hierarchische Zeichenherrscher. Es ist anzunehmen, dass nur die wenigsten Menschen heutzutage dieses Bewusstseinsniveau erreicht haben, auf dem die Polaritäten zu einer Einheit verschmelzen. In der theosophischen Literatur werden solche im Sinne Paramhamsa Yoganandas selbst-verwirklichte Menschen „Eingeweihte“ (mindestens des 3. Grades) genannt.

Löwe mit ZeichenherrschernDas Zeichen Löwe wird auf exoterischer, vordergründiger Ebene von der Sonne beherrscht. Esoterischer Herrscher ist ebenfalls die Sonne, die auf dieser Ebene allerdings den Planeten Neptun verhüllt. Auf hierarchischer Ebene herrscht ebenfalls die Sonne und verhüllt dort den Uranus.

Beim Zeichen Löwe finden wir auf der Stufe des exoterischen Zeichenherrschers Sonne ein konzentriertes Eigeninteresse. Das Ich ist Zentrum im Drama Leben und man ist vollkommen überzeugt von der Wichtigkeit der eigenen Person.

Vom gegenüberliegenden Wassermann mit seiner Gruppenorientierung wird die löwehafte Selbstgewissheit zunehmend in Frage gestellt. Wenn die Seele deutlicher wahrgenommen wird und sich der esoterische Einfluss Neptuns bemerkbar macht, beginnt der Löwe zu begreifen, dass er keine Sonderstellung einnimmt, sondern Teil eines größeren Ganzen ist. Er widmet sich einem idealen Ziel, egoistische Interessen weichen einer Orientierung hin zu mehr Gruppenbewusstsein (dies entwickelt sich durch die Polarität des Wassermanns). Der Löwe fängt an, wirkliche Verantwortung für andere zu übernehmen, er wird sich auch zunehmend der Seelenverwandtschaft mit allen anderen Menschen bewusst.

Sobald das Gegensatzpaar Löwe/Wassermann im Bewusstsein zu einer Einheit verschmolzen ist, wirkt der hierarchische Herrscher Uranus durch die Sonne. Die Individualität und das Eigenbewusstsein des Löwen dienen jetzt nur noch den Interessen der Gruppe oder des Großen Ganzen. Der Löwe ist sich nun seiner wahren Identität zutiefst bewusst durch die Sonne, er besitzt Feinfühligkeit durch den Neptun und hat Zugang zu okkultem Wissen durch Uranus. Der vollkommen entwickelte Löwe-Mensch kann andere Menschen im positiven Sinne beherrschen, begeistern und zur Einheit, zum Selbst-Bewusstsein führen, da er die Herrschaft über sich selbst erlangt hat. Es geht ihm nicht (mehr) um Macht, sondern um geistige, spirituelle Ziele.

Sonneningress Löwe 2010Wenn die Sonne am 23. Juli in das Zeichen Löwe eintritt und damit diese kosmische Qualität aktiviert, bildet sie interessanterweise Aspekte zu den anderen Herrschern des Zeichens Löwe: ein Quincunx zu Neptun im Wassermann und ein Trigon zu Uranus in Widder.

Neptun im Polaritätszeichen Wassermann sensibilisiert für die Schattenthemen des Zeichens Löwe. Der lange grüne Denkschritt hat einerseits eine verunsichernde Wirkung auf die oberflächliche Selbstgewissheit des Zeichens Löwe, andererseits gilt das Quincunx als willensbildender Aspekt. Nach einer langen Phase der Unsicherheit, des Nachdenkens und Forschens wird ein wohlüberlegter Entschluss gefasst und mit voller Überzeugung ausgeführt. Da Neptun hier als esoterischer Zeichenherrscher wirkt, geht es um Erfahrungen und Entschlüsse auf der Seelen-Ebene und eine Rücknahme egozentrischer Interessen und Handlungen. Das Gruppenbewusstsein gewinnt gegenüber dem Eigenbewusstsein an Bedeutung und Einflusskraft.

Uranus auf 0° Widder bietet den vermutlich eher wenigen Menschen unter uns, die das Gegensatzpaar „Eigenbewusstsein-Gruppenbewusstsein“ bereits zu einer Einheit verschmolzen haben, die seltene und kraftvolle Gelegenheit, den Impuls für den Beginn eines neuen Erfahrungszyklus‘ auf einer höheren Bewusstseinsebene zu setzen. Dabei erhält die Sonne Impulse aus Bereichen des spirituellen Willens (Quincunx Pluto) und eine sicher wohltuende Erdung durch das Sextil zu Saturn.

Erfahrungsgemäß wirken diese Themen des Zeichens Löwe besonders stark zur Zeit des Voll- und Neumonds. Hierzu existiert bereits ein Blog-Eintrag.

Lese-Tipp:
Gunda Scholdt: Praxisbuch der Esoterischen Astrologie
Louise Huber: Die Tierkreiszeichen – Reflexionen Meditationen
Alice Bailey: Esoterische Astrologie

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.