Der Konflikt in und um die Ukraine

„Kein Vormarsch ist so schwer wie der zurück zur Vernunft“
Bertolt Brecht

Ukraine

Der Name Ukraine lässt sich etymologisch auf die Begriffe „Grenzgebiet, Militärgrenze“ zurückverfolgen. Und das ist auch heute noch typisch für dieses zweitgrößte Land Europas nach dem europäischen Teil Russlands. Es grenzt im Osten an Russland und im Westen an die Mitgliedsstaaten der Europäischen Union. Und beide, der Osten wie der Westen, zerren an diesem großen Absatzmarkt. Denn darum geht es heutzutage, wenn kriegerische Auseinandersetzung eine greifbare Option wird: nicht um Freiheit, nicht um Selbstbestimmung, sondern um Absatzmärkte, Umsätze, Gewinne. Darüber sollten wir uns keine Illusionen machen.

Die politische Eigenständigkeit der Ukraine ist noch sehr jung. Erst am 24. August 1991 konnte die Ukraine ihre Unabhängigkeit erklären, nachdem in Moskau das Parlament dafür stimmte. Seither ist die Ukraine auf der Suche nach sich selbst und ihrer Position im Machtpoker der Weltpolitik.Ukraine

Das Unabhängigkeitshoroskop zeigt durch das Überwiegen der rot-grünen Aspekte ein Land auf der Suche, nervös, gereizt, gespannt und immer auf dem Sprung. Es wird noch lange dauern, bis dort Ruhe und Stabilität einkehren können – wenn sie überhaupt jemals erreicht werden. Der Mondknoten am Aszendenten deutet an, dass die Ukraine Schwierigkeiten mit der eigenen Identität hat, dass der eigene autonome Standort (Steinbock-AC) noch gesucht werden muss. Die Uranus/Neptun-Konjunktion vermittelt kein klares Selbstbild, denn die Konjunktion mit dem aufsteigenden Mondknoten deutet hier auf Unklarheit, Unsicherheit und Abgrenzungsprobleme hin. Der absteigende Mondknoten am DC ist demgegenüber automatisch und reflexhaft geneigt, sich an einen starken Partner anzulehnen, der Sicherheit und Geborgenheit vermittelt (Krebs).

Saturn vermittelt hier ebenfalls wenig Stabilität, dafür viel Unsicherheit. Er ist nur über zwei Quincunx-Aspekte zu Sonne und Venus an das Aspektbild angeschlossen, hängt ansonsten in der Luft, kann sich nirgends festhalten oder gar verwurzeln. An der Zeichengrenze steht ihm darüberhinaus wenig Zeichenenergie zur Verfügung. Auf der Besitzachse 2/8 steht der Mond in 2 in Opposition zum Stellium aus Sonne, Venus, Merkur und Jupiter und im Quincunx zu Mars, allesamt im 8. Haus stehend. Es entsteht ein nervös-angespanntes Reizdreieck auf der Substanz-Achse. Der einzige Substanzaspekt in diesem Horoskop ist ein Sextil von Pluto zum Mondknoten – Substanz, die erst erarbeitet werden muss, denn das Sextil zum Mondknoten am AC ist Aufforderung, Selbständigkeit überhaupt erst zu entwickeln.

Mit diesem Land „ohne Fett und Fleisch auf den Knochen“ (fehlende blaue Aspekte, keine viereckige Aspektfiguren, ein schwacher Saturn) haben Großmächte ein leichtes Spiel. Es kann auf dem Spielbrett des munden Weltpokers nach Belieben herumgeschoben werden, solange der gezahlte Preis stimmt (Besitzachse). Es ist nachvollziehbar, dass die Demonstranten auf dem Platz Maidan (Platz der Unabhängigkeit) gekauft wurden, die einen vom Westen, die anderen vom Osten, denn was diesem Horoskop fehlt, ist materielle Stabilität und verlässliche Substanz. Und es fehlt eine Vision, wohin die Reise für dieses Land eigentlich gehen soll. Die Vision scheint in erster Linie auf die Befriedigung der materiellen Grundbedürfnisse reduziert zu sein. Das ist wichtiger als Freiheit oder Unabhängigkeit. Von beidem kann man sich nichts zu essen und anzuziehen kaufen.

Alterspunkt 2010-14

Alterspunkt 2010-14

Am 25. Februar 2010 wird Viktor Janukowitsch 4. Präsident der Ukraine. Bereits Ende April 2010 vereinbart er mit Russland eine Verlängerung der Stationierung der russischen Schwarzmeerflotte auf der Halbinsel Krim bis in das Jahr 2042. Der Alterspunkt steht im Quadrat zum Mond auf der 2. Hausspitze. Außerdem steht die Ukraine zu diesem Zeitpunkt in Verhandlungen mit der Europäischen Union über ein „Assoziierungs- und Freihandelsabkommen“. Dieses Abkommen ist allgemein die Vorstufe zu späteren Verhandlungen über einen eventuellen Beitritt zur Europäischen Union. Die Wirtschaft des Landes wird eng mit der EU vernetzt und man erhofft sich außerdem mehr politische Stabilität des Beitrittskandidaten. Im Oktober 2011 werden die Verhandlungen allerdings ausgesetzt, da sich Janukowitsch weigert, die inhaftierte ehemalige Präsidentin Timoschenko zur medizinischen Behandlung nach Deutschland ausreisen zu lassen. Die EU hat Vorbehalte gegenüber der Rechtmäßigkeit von Timoschenkos Inhaftierung. Der Alterspunkt hat inzwischen das Quadrat zu Merkur und Trigon zu Mars erreicht (außerdem das Quincunx zum Galaktischen Zentrum) und spiegelt die Irritationen stimmig wider.

Russland umwirbt in der Folge die Ukraine mit einer gemeinsamen Zollunion. Janukowitsch handelt, wie es das Horoskop der Ukraine nahelegt: er will es sich mit keinem großen potentiellen Partner verscherzen und streckt seine Fühler auch gen Russland aus, nachdem die EU darauf beharrt, die ukrainische Justiz infrage zu stellen. Er laviert zwischen den Fronten, bis im November 2013 Janukowitsch bekannt gibt, das Abkommen mit der EU nicht unterzeichnen zu wollen. Der sogenannte „Euromaidan“ beginnt. Der Alterspunkt steht inwischen im Trigon zum nur schwach eingebundenen Saturn und im Quadrat zur Sonne. Die Ukraine versucht es jetzt mit einer mehr oder weniger klaren Standort-Bestimmung ihrer Position.

Wer auf dem Platz der Unabhängigkeit in Kiew tatsächlich gegen was protestiert, ist nicht wirklich klar. In der ukrainischen Bevölkerung wollen die einen eine stärkere Anbindung an Europa, andere möchten eine Annäherung an Russland. Beide Seiten kämpfen offenbar mit allen zur Verfügung stehenden Waffen: mit Worten, mit Bildern, dazwischen Klitschko & die Milchschnitte (die Berichterstattung in Deutschland hat für mich teilweise etwas fast Surreales, wie eine dieser bizarren Doku-Soaps auf RTL/SAT1, ginge es nicht um reale Menschenleben), und mit scharfer Munition. Ideale Voraussetzungen für einen neuen Bürgerkrieg in Europa.

Russland

Russische Föderation Radix

Russische Föderation Radix

Für Russland wähle ich das Horoskop des Inkrafttretens der Verfassung der Russischen Föderation im Dezember 1993 (25.12.1993, 00.00 Uhr, Moskau). Es ist ein sehr reduziertes Horoskop. Um Konfliktlösungen wird nicht in endlos langen Diskussionen gerungen, sondern eine schnelle Entscheidung bevorzugt, die naturgemäß nicht alle Seiten zu ihrem Recht kommen lassen kann. Die blauen Aspekte bieten jedoch für Nachbarländer durchaus attraktive Substanz und ein gewisses Maß an Kontinuität.

Alterspunkt 2010-14

Alterspunkt 2010-14

Als Janukowitsch Präsident der Ukraine wird und Russland ein verlängertes Bleiberecht am Schwarzmeerhafen Krim für weitere 30 Jahre zusichert, steht der Alterspunkt im Quincunx zum Mond. Moskau befindet sich gerade in einer emotional fragilen Situation und die Einigung mit Janukowitsch kommt sicher nicht ungelegen. Als die Verhandlungen mit der EU auf Eis gelegt werden, steuert der Alterspunkt a uf die Merkur/Venus-Konjunktion am IC zu. Moskau signalisiert der Ukraine offenbar Kommunikationsbereitschaft und bietet seinerseits eine Zollunion mit der Ukraine an. Als jedoch im November 2013 die Unruhen in der Ukraine beginnen und im Februar 2014 Janokuwitsch abgesetzt wird, reagiert Russland empfindlich, jedoch nicht wirklich angriffslustig – der Alterspunkt steht im Trigon zu Chiron und im Sextil zu Jupiter.

Europa

EG - Römische  Verträge

EG – Römische Verträge

Für Europa stehen mehrere Horoskope zur Verfügung. Die Römischen Verträge (25.03.1957, 18.30 Uhr, Rom), der Beginn der Europäischen Gemeinschaft, offenbaren ein sehr komplexes Aspektbild, das Stabilität, Kontinuität und einen gewissen Reichtum verspricht.

Alterspunkt 2010-14

Alterspunkt 2010-14

Als Janukowitsch Präsident wird und Russland für weitere 30 Jahre den Krim-Stützpunkt zusichert, steht der Alterspunkt in Aspekt  zum Mond/Neptun-Quadrat. Europa ist gerade empfindlich getroffen von der Finanz- und Schuldenkrise. Als 2011 die Verhandlungen mit der Ukraine vorübergehend auf Eis gelegt werden, weil Timoschenko nicht freigelassen wird, steht der Alterspunkt im Quadrat zu Merkur, eine Verhandlungskrise, in die sich Europa selbst hineinmanövriert hat. Als im November letzten Jahres der Konflikt in der Ukraine eskaliert und Janukowitsch im Februar 2014 vom Volk abgesetzt wird, aspektiert der Alterspunkt den unaspektierten Mondknoten im 2. Haus.

aufsteigender MondknotenWenn in einem Horoskop mit einer derart komplexen, meist vier- oder vieleckigen und damit harmonie- und sicherheitsorientierten Aspektstruktur der Mondknoten unaspektiert bleibt, so geht es in der Regel beim ersten Schritt vorwärts in der Entwicklung um einen Schritt in absolutes Neuland, in eine unbekannte Welt, in der alles möglich scheint – Erfolg wie Untergang. Für das fixe Prinzip ist ein solcher Sprung ins Unbekannte eine große Herausforderung, die häufig nicht angenommen wird. Europa ist jetzt aufgefordert, einen solch großen Schritt in ihrem Selbstverständnis zu unternehmen, auf die eigene Substanz vertrauend, mit den eigenen Pfunden wuchernd (2. Haus). In gewisser Weise lebt sie hier noch unterhalb ihrer Möglichkeiten, hat noch nicht alle Potentiale der Eigensicherung ausgeschöpft. Der absteigende Mondknoten in 8 sucht reflexhaft die Sicherheit in partnerschaftlichen Abkommen mit anderen Ländern. Hier denke ich vor allem an die scheinbare Abhängigkeit vom großen Bruder USA. Europa täte gut daran, sich hier auf seine eigene, reichlich vorhandene Substanz zu verlassen und sich nicht auf fremde Substanz abzustützen und damit abhängig zu machen.

EU - Vertrag von Maastricht

EU – Vertrag von Maastricht

Das Aspektbild des Maastrichter Vertrages von Februar 1992 (Europäische Union) ist wesentlich fragiler, bietet der Ukraine durch die überwiegend blau-grünen Aspekte dennoch eine wohltuende Ergänzung zur rot-grünen Reizaspektierung. Hier sind die entscheidenden Verhandlungsstationen des Abkommens mit der Ukraine durch Aspekte zu den Ich-Planeten Sonne und Mond markiert. Auch hier scheint es für Europa um das Finden eigenständiger Positionen gegenüber der Ukraine zu gehen, und nicht reflexhaft in stereotypen Positionen zu verharren.

EU-Verfassung Alterspunkt 2010-14Ein drittes Horoskop für die Europäische Union ist jenes der Unterzeichnung der EU-Verfassung (29.10.2004, 11.57 Uhr, Rom). Hier fällt die Wahl Janukowitschs und das verlängerte Bleiberecht Russlands auf der Krim mit der AP-Konjunktion Chiron zusammen, ein wunder Punkt scheint getroffen. Als die Verhandlungen 2011 auf Eis gelegt werden, steht der AP im Quadrat zur Mondknotenachse, ein Hinweis auf Aktionismus, der das gesteckte Ziel verfehlen lässt. Die aktuellen Verwicklungen fallen mit der AP-Konjunktion zu Neptun  zusammen. Die Europäische  Union sollte unter dem Einfluss Neptuns am besten keine langfristigen Verträge schließen, was ein fragwürdiges Licht auf die Verhandlungen über eine Freihandelszone mit den USA wirft.

USA

Bleibt noch die USA zu betrachten, die ein großes Interesse sowohl an einer „kontrollierten“ Destabilisierung Europas als auch Russlands hat, auch wenn das Optimisten in Berlin und Brüssel nicht wahrhaben möchten. Ich verwende für die USA ein korrigiertes Horoskop auf der Basis des echten Sibly-Horoskopes mit einem Aszendenten Wassermann (Das rätselhafte Sibly-Horoskop der USA). Der API-Astrologe Udo Bender hat sich dankenswerterweise intensiv mit diesem Horoskop beschäftigt und schlägt einen Aszendenten von rund 15° Wassermann vor, der interessante Verbindungen eröffnet.

USA korrigierte Version des Sibly-Horoskops

USA korrigierte Version des Sibly-Horoskops

Dieses Horoskop weist ähnlich wie jenes für die Russische Föderation ein eher reduziertes Aspektbild auf, diesmal allerdings mit einer eindeutig kardinalen Motivation, und damit immer wieder neue Impulse setzend. Wille und Macht ist das Grundthema, und das Erreichen von gesteckten Zielen treibt immer wieder von neuem an. Ausdauer und Vorsicht gehören nicht zu den Stärken des kardinalen Prinzips, und auch um die Erhaltung des Erreichten und Bestehenden kümmert es sich nicht. Optimierung und Nachhaltigkeit überlässt es lieber den anderen (mit einer Betonung des fixen Prinzips, zum Beispiel die Europäische Gemeinschaft).

Alterspunkt 2010-14

Alterspunkt 2010-14

Als die EU die Verhandlungen mit der Ukraine aussetzt, läuft der Alterspunkt gerade über den Uranus der USA am IC und befindet sich aktuell im Trigon zu Saturn und an der Kippstelle Mars/Uranus. Vor 72 Jahren, als der Alterspunkt das letzte Mal hier stand, waren die USA gerade in den Zweiten Weltkrieg eingetreten.

Combin-Horoskope und Solar

Combin Ukraine & USA

Combin Ukraine & USA

Im Combin-Horoskop der Ukraine mit den USA steht der Alterspunkt beim Machtantritt Janukowitschs und der Verlängerung der Krim-Stationierung der russischen Flotte in Opposition zur Chiron/Pluto-Konjunktion am IC. Beim Aussetzen der Verhandlungen zwischen EU und der Ukraine über das Assoziierungsabkommen steht der AP in Opposition zu Saturn und jetzt in Aspekt zum „süßholzraspelnden“ Sonne/Venus-Halbsextil, das gemeinsam mit Mars ein Reizdreieck auf der Begegnungsachse 1/7 bildet. Da sollte die Ukraine tatsächlich wohl besser Abstand nehmen.

Combin Ukraine & Russland

Combin Ukraine & Russland

Das Combin der Ukraine mit dem russischen Verfassungshoroskop hat zwar eine Merkur/Pluto-Konjunktion im 1. Haus. jedoch weiter entfernt von der Hauptachse. Die Auslösungen der letzten vier Jahre machen zudem einen wesentlich entspannteren Eindruck.

Ukraine Solar 2013/14

Ukraine Solar 2013/14

Das aktuelle Solar der Ukraine spiegelt die massive Spannung wider, unter der das Land gerade leidet und die einen Bürgerkrieg provozieren könnte, befeuert vom Westen – Europa gemeinsam mit den USA – und von Russland im Osten – Pluto am DC des Solars.

Das intensive Interesse des Westens an der Ukraine wirft Fragen auf. Auch das komplette Versagen westlicher Diplomatie, die mit ihren „Sanktiönchen“ lieber mehr Öl ins Feuer gießt, als die Gewalt zu beenden und vernünftige, faire Lösungen für alle Seiten zu suchen. Diplomatie erfordert zunächst einmal den guten Willen, eine Win-Win-Situation für alle beteiligten zu finden. Dazu müssen alle Seiten in der Lage sein, die Welt jeweils aus den Augen des anderen zu sehen und so dessen Bedürfnisse zu erkennen und wertzuschätzen. Mein Eindruck: hier hat die europäische Diplomatie noch einiges zu lernen, was sie bei den USA besser nicht abschauen sollte. Denn gerade die USA könnte (wenn sie es wirklich wollte) die russische Situation nachempfinden, weil sie während der Kubakrise am eigenen Leib erfahren hatte, wie es sich anfühlt, direkt vor der Haustüre atomare Mittelstreckenraketen vorzufinden – und dabei um ein Haar die ganze Welt in einen atomaren Super-Gau gestürzt hätte. Wenn nun die NATO in Polen zusätzliches Gerät auffährt (und damit Verträge bricht, die Ost und West einmal geschlossen hatten, damit Deutschland wiedervereinigt werden kann), trägt dies nicht zur Entspannung bei.

Die Europäische Union wiederum scheint nicht in der Lage zu sein, in diesem Machtpoker eine eigenständige Position einzunehmen, unabhängig von den USA, obwohl sich der Konflikt direkt vor ihrer Haustüre abspielen wird, sollte er in seiner ganzen Härte ausbrechen. Dabei ist das der erste Schritt vorwärts in der „geistigen“ Entwicklung dieser Union, die Kraft der eigenen Stärke und Substanz wahrzunehmen (das Mondknoten-Thema im Horoskop der Römischen Verträge). Dazu bräuchte es allerdings Menschen, die das erfassen können. Da ist nun im Moment gar nichts zu wollen in Brüssel. Straßburg möchte sogar dem Ex-Bundeskanzler Schröder den Mund verbieten. Amerikanische Verhältnisse auch in Europa, und der Russe ist natürlich dennoch der Böse – zumindest böser als der Westen.

Zurück zur Ukraine

Eigentlich geht es ja um die Ukraine, das Grenzland zwischen Europa und Russland. Man sollte doch am besten die Ukrainer selbst bestimmen lassen, was sie wollen. Am besten ohne Einmischung von Ost und West. Das wäre gelebte Demokratie.

Eine Umfrage soll einem SPIEGEL-Bericht zufolge ergeben haben, dass eine Mehrheit der befragten Ukrainer ihr Land „im Gleichgewicht“ zwischen Russland und dem Westen sehen möchte. Die russischen Truppen sollen sich wieder auf ihre Stützpunkte zurückziehen und Wahlen international überwacht werden. Dem abgesetzten Präsidenten Janukowitsch weint die große Mehrheit keine Träne nach (mehr als 80 % sind mit seiner Absetzung einverstanden).

„Diese Umfragen zeigen, dass ein überraschendes Maß an Einigkeit über die Vergangenheit und die Zukunft der Ukraine besteht, welches wir außer Acht lassen“, sagte Ricken Patel, Geschäftsführer von Avaaz. „Die Ukrainer möchten eine Brücke und kein Schlachtfeld zwischen Russland und dem Westen sein. Putin und Obama sollten ihre waghalsige Politik herunterfahren und auf diese demokratische Stimme der Vernunft hören.“ (SPIEGEL-Online)

 

2 Gedanken zu „Der Konflikt in und um die Ukraine

  1. Wolfgang

    Ein mutiger und hervorragend recherchierter Beitrag! Wie wär’s mit einem Ministerium für astrologische Entwicklungshilfe 🙂

    Antworten
    1. starfish Beitragsautor

      Am besten schickt man alle Diplomaten zur Fortbildung ins Astrologie-Seminar. Das erweitert Horizonte… 😉

      Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.