Donald Trump, ein Narzisst?

Immer mehr Psychologen lassen verlauten, Donald Trumps Erscheinen und Auftreten lege eine narzisstische Persönlichkeitsstörung nahe. Kennzeichen des Narzissten ist die übersteigerte Vorstellung von der eigenen Bedeutung bei gleichzeitiger Unfähigkeit, sich in andere Menschen einzufühlen und Empathie oder Mitgefühl zu entwickeln. Außerdem die Neigung zu übertreiben, zu lügen und zu täuschen.

Narzissmus hat in der Regel eine Geschichte. Meist entsteht er bereits in der frühen Kindheit. Die Eltern hatten wenig bis keine Einfühlung und missbrauchten ihr Kind seelisch, indem sie es für ihre eigenen Interessen ausgenutzt, manipuliert und ausgebeutet haben.

Finden sich im Horoskop von Donald Trump Hinweise auf Narzissmus?

Radix

Wenn es um das Selbstwertgefühl im Sinne von Selbstbewusstsein geht, schaue ich zunächst die Sonne an. Sie steht im 10. Haus in der Nähe des Talpunktes im eingeschlossenen Zeichen Zwillinge. Für die Sonne ist das eine besonders schwache Position, denn sie erhält von der Umwelt wenig Bestätigung und positives Feedback und kann aufgrund der fehlenden Hausspitze im Zeichen Zwillinge in der Umwelt keine eigenen Impulse setzen. Die Sonne in Konjunktion mit dem aufsteigenden Mondknoten muss ohnehin an ihrem Selbstbewusstsein arbeiten. Meist ist sie innerlich sehr unzufrieden mit sich und der Welt, weil zu wenig Lob und Anerkennung von der Umwelt kommt.

Der Mond gegenüber im Zeichen Schütze befindet sich im gleichen Dilemma und sucht ebenfalls nach Möglichkeiten, das fehlende Feedback durch besondere, die Umwelt beindruckende Leistungen zu erhalten. Der Vollmond auf der Mondknoten-Achse weist auf eine Mondfinsternis am Geburtstag von Donald Trump hin, die den klaren Blick auf das eigene Wesen verdunkelt und einem Zustand der Verblendung entspricht, nämlich der Unfähigkeit zu vernünftiger Überlegung und Einsicht.

Ein Planet im Schatten einer Hausspitze bietet sich zur Kompensation einer „Ich-Schwäche“ an. Die Sonne kompensiert häufig mit Mars, der sich in Trumps Radix durch seine Position im Schatten des Aszendenten tatsächlich zur Kompensation eines schwachen Selbstbewusstseins anbietet. Hier konnte er als Kind gewinnen, indem er stärker, schlauer, gewiefter oder aggressiver als andere auftrat, sich so durchsetzen und positive Verstärkung erhalten konnte. Sonne und Mond bilden einseitige blaue Aspekte zum Mars, was die Kompensation noch einfacher und „müheloser“ gestaltet und natürlich erscheinen lässt: Trump strengt sich an, leistet Außergewöhnliches und glaubt selbst, er sei ein ganz toller Mann, unschlagbar, unbesiegbar, supersmart. Die Kompensation kann in der ersten Lebenshälfte eine hilfreiche Krücke sein, um gut durchs Leben zu kommen. Irgendwann sollte jedoch echtes, authentisches Selbstbewusstsein „nachgewachsen“ sein.

Hoffte man noch kurz nach der Wahl, Trump würde durch das Amt „präsidialer“ werden, ist heute festzustellen, dass Trump genau so weitermacht wie im Wahlkampf. Er kompensiert weiterhin seine schwach stehende Sonne. Diese Sonne könnte präsidial auftreten und mit zurückgenommener Würde und Authentizität überzeugen, aber das traut sich Trump offenbar nicht zu. Er gefällt sich in seiner brachialen Macho-Pose und zieht eine grandiose Show ab. Damit kam er bisher immer erfolgreich durchs Leben, warum plötzlich auf einen anderen Modus umschalten?

Alterspunkt 2017

Der Alterspunkt läuft in der Radix auf die Konjunktion mit Mars zu (exakt am 7. Oktober 2017). Mit seinem 71. Geburtstag im kommenden Juni tritt er in die Stressphase vor der kardinalen Hausspitze ein. In dieser Zeit ist man besonders anfällig für Zusammenbrüche physischer oder mentaler Art. Es ist auch eine Zeit, in der Kompensationen zusammenbrechen können. Im Mondknotenhoroskop erreicht der Alterspunkt die Konjunktion mit der Sonne. Im Singleklick findet sich tatsächlich ein doppelter Sonne/Mars-Klick. Das betont das Kompensationsthema der Sonne und verwandelt es in ein Reifungsthema der Persönlichkeit.

Krisenmechanismus der Stressplaneten
Im kardinalen Kreuz ist es die Niederlage, die Zurückweisung. Die Wandlung erfolgt nach dem Erreichen der „kritischen Masse“, wenn man sein „Waterloo“ erlebt und von der erreichten Höhe herunterfällt. Die innere Spannung muss so groß werden, dass sie den einengenden Rahmen alter Verhaltensmuster sprengt. Erst dann findet die Transformation auf eine höhere Ebene statt.1

Singleklick

Noch ist die „kritische Masse“ bei Donald Trump nicht erreicht. Bleibt zu hoffen, dass der Atomkoffer nicht in greifbarer Nähe ist, wenn er sein Waterloo erleben wird. Wenn er es erleben wird, dann bricht auch für seine Anhänger eine Welt ein. Als Adolf Hitlers Wahngebäude zusammenbrach, lag ganz Deutschland und halb Europa in Schutt und Asche. Der Psychoanalytiker Otto F. Kernberg verglich in einem kürzlichen Interview mit der Süddeutschen Zeitung den Narzissmus Donald Trumps mit dem bösartigen, „malignen Narzissmus“ Adolf Hitlers und Josef Stalins und stellte erleichtert fest, dass bei Trump keine Ideologie dahinterstehe: „Er ist sich selbst wichtig“.2

Das bestätigt mir auch die Tatsache, dass Trump mit Mars seinen „gekränkten“ Vollmond kompensiert. Mit Pluto wäre die Kompensation gefährlicher weil demagogischer.

1 Bruno und Louise Huber: Transformationen – Astrologie als geistiger Weg. API-Verlag
2 Kleine Störung. Süddeutsche Zeitung vom 07.12.2016

7 Gedanken zu „Donald Trump, ein Narzisst?

  1. Ranma

    Allen Lesern, die sich für Themen mit Bezug auf Donald Trump interessieren, muß einfach mal folgendes gesagt werden: Man kann die Handlungsweise Donald Trumps niemals verstehen, wenn man nicht mindestens die Analysen beim deutschen Vineyardsaker und von Analitik.de liest!

    Man kann zwar viel aus einem Horoskop lesen, aber man darf nicht erwarten, daß es irgendwelche Fake News spiegelt. Jedes Horoskop kann nur die Wirklichkeit spiegeln. Daher muß die Wirklichkeit Grundlage astrologischer Überlegungen sein und nicht irgendetwas, das in unseren Massenmedien dargestellt wird.
    Ranma

    Antworten
  2. Ranma

    Jetzt, nachdem ich über den Hintergrund von Pizzagate gelesen habe, erscheint mir Trump als Glücksfall für die Welt und insbesondere für die Amis. Die müssen es nur noch verstehen lernen.

    epochtimes.de/razzia-in-adoptionseinrichtung-wegen-verkauf-entfuehrung-missbrauch-schleusung-von-kindern-fbi-insider-packt-ueber-pizzagate-aus

    Antworten
    1. starfish Beitragsautor

      Zum Fake Thema Pizzagate

      Zu Epoch Times:
      Die deutsche Epoch Times berichtet ausführlich über die sogenannte Flüchtlingskrise und verarbeitet im Vergleich zu anderen nationalen Medien häufig negative Nachrichten über Migranten, wofür die Zeitung vom Branchendienst Meedia als Teil eines politisch „rechten Paralleluniversums“ bezeichnet und darin mit einschlägig bekannten rechtspopulistischen bis rechtsextremen Publikationen wie u. a. dem esoterischen Kopp Verlag, dem staatlichen russischen Nachrichtenportal Sputnik oder der rechtskonservativen Presse wie Compact oder Junge Freiheit verglichen wurde.
      Quelle: Wikipedia

      In Zukunft werden Fake-Links kommentarlos gelöscht.

      Antworten
  3. Irene Dietrich

    Vielen Dank für die ausführliche Analyse.
    Ich habe mich nach dieser Sicht auf Trump auf die Suche nach dem Horoskop von Stephen Bannon gemacht, seinem Strategen, da ich die ganze Zeit das Gefühl habe, Trump ist die Ablenkung, Bannon derjenige mit dem Weltbild, der Strategie.
    Es gibt wohl keine genaue Geburtszeit, aber was die amerikanischen Astrologen aus der einfachen Synastrie herausgezogen haben, lässt mich schaudern, denn Bannons Pluto sitzt genau auf Trumps Mars. Abgesehen von einigen anderen Synastrie-Aspekten. Und es bestätigt leider meine Befürchtungen.
    Hier die Links:
    https://astrologyschool.net/steve-bannons-horoscope/
    http://solarisastrology.blogspot.de/2017/02/is-steve-bannon-real-power-behind-trump.html

    Herzliche Grüße
    Irene Dietrich

    Antworten
    1. starfish Beitragsautor

      Da stimme ich dir zu. Figuren wie Trump können schnell zur Marionette anderer werden.

      Bei unbekannter Geburtszeit kann man das Mittagshoroskop in das Ortshoroskop für Washington stellen. Der aktuelle Alterspunkt verheißt nichts Gutes:

      Stephen Bannon Ortshoroskop Washington

      Der aktuelle Alterspunkt auf 27° Wassermann steht in Opposition zu Pluto, der in Konjunktion zum Mond steht. Die Mondposition kann um plus/minus 6° schwanken. Gleichzeitig bildet der AP ein Sextil zum GZ, das durch die dreimalige Saturn/GZ-Konjunktion für die USA eine wichtige Rolle spielen wird.

      Antworten
  4. Irene Dietrich

    Danke für diese Ergänzung – diese Möglichkeit kannte ich noch nicht, vor allem fehlt mir ein Programm, um diese interessanten Ortshoroskope zu erstellen.

    Auf jeden Fall bestätigt es meinen Eindruck, dass man viel mehr auf Bannon gucken sollte, denn mit seiner Verbindung zu der Saturn-GZ Konjunktion ist er der „Kanal“.

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.