Michail Gorbatschow

Der letzte sowjetische Generalsekretär der KPdSU Michail Gorbatschow ist tot. Er starb im Alter von 91 Jahren am Abend des 30. August 2022 in Moskau.

Nach seinem Amtsantritt am 11. März 1985 führte Gorbatschow unter dem Motto Glasnost und Perestroika eine neue Politik zunehmender Meinungs- und Pressefreiheit und Demokratisierung innerhalb der Sowjetunion ein und leitete darüber hinaus in der Außenpolitik eine neue Phase der Entspannung zwischen dem kommunistisch geprägten Ostblock und dem kapitalistischen Westen ein. Mit dieser Politik trug er wesentlich zum Fall der Berliner Mauer und mit ihr des gesamten Eisernen Vorhangs bei, der bis Ende der 1980er Jahre in Europa und dort insbesondere in der geteilten Stadt Berlin die Welt in zwei Teile spaltete.

Leider liegt für Gorbatschow keine gesicherte Geburtszeit vor, sondern lediglich eine Reihe von Korrekturversuchen. Bruno Huber korrigierte die Geburtszeit auf 12:34 Uhr mit Jupiter am Krebs-Aszendenten. Mein Versuch führt mich zu einer Geburtszeit von 20.05 Uhr (17:05 GMT) mit dem Aszendenten auf 5° Waage mit Jupiter am MC. [Hinweis: Leider ist die in der Software Megastar hinterlegte Zeitzone nicht korrekt, weshalb die Geburtszeit dort als 12.19 bzw. 19.50 Uhr erscheint.]

Michail Gorbatschow Radix links 12.34 LT + rechts 20.05 LT

Während mit Bruno Hubers Korrektur die Individualachse ♋-♑ waagerecht auf die Horizont- und Begegnungsachse zu liegen kommt, betont sie bei einem Waage-Aszendenten die Meridian- und Individualachse IC-MC wie auch im Mondknotenhoroskop, dessen Aszendent im Zeichen Widder liegt. Jupiter befindet sich bei Waage-Aszendent auf der Achse der Kreuzungspunkte auf 10°41‘ ♋-. Mit den Kreuzungspunkten auf der Individualachse geht es um die Originalität des Individuums, die sich zunächst herauskristallisieren muss. Dabei muss das Individuum in Kauf nehmen, sich zumindest zeitweise in Distanz zu den anderen des Kollektivs zu bringen. In einem vom Kollektivgedanken wesentlich geprägten kommunistischen Land eine immens große Herausforderung, denn einfacher wäre, lediglich den Status Quo aufrecht zu erhalten.

Mondknotenhoroskop links 12.34 LT + rechts 20.05 LT

Das Mondknotenhoroskop widerspricht diesem bequemen Weg, denn in Gorbatschows Mondknotenhoroskop, das die in weiten Teilen unbewusste Schattenpersönlichkeit widerspiegelt, ist das Aspektbild senkrecht gelagert mit dem unbewussten Streben nach zunehmender Individualisierung und – mit Uranus am ☊-Aszendenten – verbunden mit einem radikalen Reform-Anspruch an sich selbst (AC) und seine Mitmenschen am DC. Als der Alterspunkt Anfang März 1985 den Individualpunkt, (MC) erreicht hatte, wurde Gorbatschow zum zweitjüngsten Generalsekretär der KPdSU ernannt. Anders als seine Vorgänger brach er mit alten Gewohnheiten und führte mit seinen Ideen von Glasnost und Perestroika revolutionäre Veränderungen für das Land ein.

Der Fall der Berliner Mauer

Gorbatschow 20.05 Uhr Radix + Transite 9.11.1989

Die Opposition zwischen Jupiter und der Saturn/Neptun-Konjunktion (die gewaltfreie Auflösung trennender Grenzen) lief soeben im Transit über Gorbatschows IC/MC-Individualachse. Sie befand sich exakt in den Transit-Halbsummen von Venus/Uranus + Saturn/Neptun in Steinbock und Jupiter und Ceres gegenüber im Krebs.

Im Horoskop für das Inkrafttreten des Grundgesetzes stand Saturn/Neptun auf dem AC, Jupiter in Krebs am DC. Dies zeigt die enge Verbindung des russischen Staatsmanns mit Deutschland, dessen Wiedervereinigung er nach 40 Jahren Trennung in greifbare Nähe rückte. Gorbatschow ging gegen die Ereignisse des 9. November 1989 in Berlin nicht militärisch vor, obwohl die Sowjetunion die Aufstände von 1953 in Ost-Berlin, 1956 in Ungarn und 1968 in der Tschechoslowakei noch mit Waffengewalt niedergeschlagen hatte. Gorbatschow übte keinen Zwang gegenüber den Mitgliedstaaten des Warschauer Paktes aus, die ihrerseits nun einer nach dem anderen ihre Grenzen öffneten.

Radix-AP 9.11.1989 Gorbatschow + Grundgesetz

Im Horoskop für das Inkrafttreten des Grundgesetzes berechnet auf Berlin stand am 9.11.1989 der Radix-AP auf 1°51‘ Löwe, in Gorbatschows korrigierter Radix rund ein Grad entfernt auf 0°32‘ Löwe. Als sei Gorbatschow mit der Mission geboren worden, den Kalten Krieg in Berlin für die ganze Welt sichtbar zu beenden.

Ortshoroskop Moskau und Berlin

Vergleichen wir Gorbatschows Radix im Moskauer Ortshäusersystem mit dem von Berlin, so hätte jeder Astrologe schnell erkennen können, dass dieser neue Führer der Sowjetunion für Deutschland mit dem Orts-AP in Berlin auf der Uranus/Mondknoten-Konjunktion im Quadrat zu Pluto radikale Veränderungen in Aussicht stellen wird, während er in Moskau im Zulauf auf Chiron und den Sextilen zum Sonne/Jupiter-Trigon eher als ungewohnt weicher und idealistischer Außenseiter gesehen wurde.

Erst ab dem 9. November 1989 wurden die Folgen für Moskau klarer. In Berlin erreichte Gorbatschows Orts-AP das Quadrat zu Merkur und das Sextil zu Mars, während in Moskau mit dem Orts-AP am Kreuzungspunkt und in Opposition zum GZ der Sterbeprozess der Sowjetunion eingeleitet wurde.

Rücktritt und Ende der Sowjetunion

Bevor Gorbatschow zum Generalsekretär ernannt wurde, war er als ZK-Sekretär für Landwirtschaft tätig. In Gorbatschows Combin mit der Sowjetunion (UdSSR) steht der Combin-Aszendent dazu passend in der Jungfrau. In seiner Radix findet sich darüber hinaus der Zwerplanet Ceres, die römische Göttin des Ackerbaus, im 1. Haus. Der Alterspunkt im Combin stand auf dem nördlich aufsteigenden Mondknoten und damit in Verbindung zu allen Planeten, die den Mondknoten aspektieren. Der Mondknoten-Alterspunkt lief analog dazu über den Radix-Aszendenten. Der AP-Übergang über den aufsteigenden Mondknoten bietet stets Gelegenheit, einen Ausweg aus einer festgefahrenen Situation zu finden oder eine unheilvolle Entwicklung zu beenden oder in eine der Entwicklung förderlichere Richtung umzulenken. Und tatsächlich führte Gorbatschow als ‚Reformer‘ die neuen Konzepte Glasnost und Perestroika in die politische Arbeit ein.

Als am 9. November 1989 in Ost-Berlin DDR-Bürger die Chance nutzten, die bislang unüberwindbare Grenze für einen Abend in West-Berlin zu passieren, schritt Moskau nicht ein. Der Alterspunkt war inzwischen in das Zeichen Löwe eingetreten und reizte erste neptunische Auflösungsprozesse an. Als erstes bildete der AP mit dem Sextil zwischen Mond und Jupiter eine Projektionsfigur – ein seit Jahrzehnten währender Traum ist plötzlich wahr geworden.

Combin Gorbatschow + UdSSR AP 25.12.1991

Gorbatschow hoffte offenbar, den kommunistischen Ostblock noch reformieren zu können, aber die Fliehkräfte wurden offensichtlich zu stark. Im August 1991 scheiterte zwar ein Putschversuch einer Gruppe Alt-Kommunisten, den der neue Präsident der russischen Sowjet-Republik Boris Jelzin erfolgreich niederschlagen konnte. Anschließend verbot Jelzin die kommunistische Partei, der Gorbatschow als Generalsekretär immer noch vorstand. Wahrscheinlich floss damals zu viel Wodka und Jelzin war sich über die Folgen seiner Handlungen nicht bewusst. Schlussendlich trat Gorbatschow am ersten Weihnachtsfeiertag 1991 von seinem Amt zurück und holte die kommunistische Flagge im Kreml ein. Die Sowjetunion existierte fortan nicht mehr. Der Combin-Alterspunkt erreichte den zweiten Kreuzungspunkt auf 13° Löwe.

Radix AP 30.08.2022

Drei Jahrzehnte später stirbt Gorbatschow in einem Moskauer Krankenhaus. Der Radix-AP erreichte acht Monate zuvor zum dritten Mal den Kreuzungspunkt mit dem Mondknoten-AP auf 10° Steinbock und bildete Quadrate zu Uranus, Mondknoten und dem Zwergplaneten Ceres sowie ein Trigon zu Chiron.

 

Literatur:
Bruno und Louise Huber: Mondknoten-Astrologie
Bruno und Louise Huber: Die astrologischen Häuser
Bruno Huber: Gorbi – ein politisches Phänomen. Astrolog Nr. 57

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.