Der Russisch-Ukrainische Krieg

… im Licht der Sonnenfinsternis vom 11. August 1999

SoFi 11.8.1999 Berlin

Seitdem der „Ukraine-Konflikt“ mit dem russischen Angriffskrieg am 24. Februar 2022 eine neue Eskalationsstufe erreicht hat, mehren sich im Internet die sich ohnehin alljährlich wiederholenden Hinweise auf diverse Prophezeiungen, die vor einem Dritten Weltkrieg warnen. Vor allem die Prophezeiungen des Nostradamus werden immer wieder angeführt, von denen sich eine auf die Sonnenfinsternis vom 11. August 1999 zu beziehen scheint, die ich damals selbst beobachten konnte. Zwei Tage zuvor ernannte Präsident Boris Jelzin seinen späteren Nachfolger Wladimir Putin zum Ministerpräsidenten der russischen Föderation. Die entsprechende Prophezeiung ist eine der wenigen, die eine genaue Zeitangabe enthält:

„Das Jahr 1999 sieben Monate. Vom Himmel wird kommen ein großer König des Schreckens, wieder auferstehen lassen wird er den großen König von Angoulmois, vor – nachher Mars herrscht glücklich.“

Tatsächlich fand die Eklipse im julianischen Kalender, der zur Zeit der Abfassung des Verses in Frankreich herrschte, am 29. Juli 1999 statt. Einen „großen König des Schreckens“ konnte man sich vor 23 Jahren zwar erklären, denn Krieg wütete damals noch im ehemaligen Jugoslawien. Doch der „König von Angoulmois“ blieb ein Rätsel. Der Autor Peter Lorie brachte diesen Vers zuletzt mit den Anschlägen auf das World Trade Center in Manhattan in Verbindung:  Nostradamus 2003-2025: A History of the Future.

Legende: A = GZ; C = M87; D = M31; E = SCl

Die totale Sonnenfinsternis vom August 1999 war in großen Teilen Europas und der Türkei sichtbar. Sechs Tage später ereignete sich in der Nähe von Istanbul ein schweres Erdbeben, bei dem mehr als 18000 Menschen ums Leben kamen. Danach geriet die Finsternis allerdings wieder in Vergessenheit, denn es brach kein Krieg in Europa aus. Am 24. Februar 2022 jedoch beginnt der russische Präsident Wladimir Putin mit dem Überfall auf die Ukraine den ersten völkerrechtswidrigen Angriffskrieg in Europa seit Ende des Zweiten Weltkriegs. Wie zeigt sich dieses Ereignis im Horoskop der Eklipse? Und könnte Putin der „große König des Schreckens von Angoulmois“ sein?

Der russisch-ukrainische Krieg

In Kiew fand die Sonnenfinsternis nachmittags um 14.08 Uhr statt. Auf der Horizontachse lag die Opposition zwischen Mars am AC und Saturn am DC, die Eklipse und Uranus im Quadrat dazu. Im Kiewer Ortshoroskop lag die Eklipse auf dem Orts-AC in Opposition zu Uranus am Kreuzungspunkt K1. Das große rote Quadrat (Leistungsviereck) liegt dominant auf der Horizont- und Begegnungsachse des Ereignis- und des Ortshoroskops. In Moskau unterscheidet sich das Häusersystem von dem in Kiew kaum. Im Ortshäusersystem liegt der Orts-AC nicht mehr exakt auf dem Eklipsengrad, sondern der Kreuzungspunkt K2 liegt ein Grad von der Eklipse entfernt. Auch der Orts-Meridian ändert sich in Moskau, wo er in die Halbsumme von Jupiter/Saturn rückt, während in Kiew Jupiter in unmittelbarer Nähe des Orts-Meridians liegt.

Als im Herbst 2013 der ukrainische Präsident Wiktor Janukowytsch ankündigte, die Unterzeichnung des Assoziierungsabkommens mit der Europäischen Union zu verschieben, kam es in Kiew zu ausgedehnten Massenprotesten für eine stärkere europäische Integration (→ Euromaidan). Als Spezialeinheiten am 30. November die Demonstranten angriffen, weiteten sich die Proteste ab dem 1. Dezember immer weiter aus.

Damals lief Saturn im Transit über den Kiewer Aszendenten der Sonnen-Finsternis von August 1999 und auf die Opposition zur Radix-Saturn-Stellung am DC und die Quadrate zur Eklipse zu. Im Februar flüchtete zum Ende der Proteste Präsident Janukowytsch nach Russland. Gleichzeitig erschienen auf der Krim erste russische Streitkräfte ohne Hoheitsabzeichen („grüne Männchen“), bis am 18. März 2014 nach einem „Schein-Referendum“ die Krim von Russland annektiert wurde. Transit-Neptun erreichte damals die 4. Hausspitze des Kiewer Eklipsen-Horoskops. Im Moskauer Horoskop der Sonnen-Eklipse bewegte sich der Alterspunkt auf die Kippstelle Neptun/Uranus, das Sextil zu Pluto und die Opposition zu Ceres zu. Chiron lief im Transit über das IC.

Spätestens am 24.02.2022 weitete sich mit dem russischen Angriff auf die gesamte Ukraine der seit April 2014 auf die Ostukraine begrenzte Konflikt zum Russisch-Ukrainischen Krieg aus. Im Eklipsen-Radix für Kiew erreichte Transit-Saturn die Opposition zur Eklipse, Transit-Uranus das Quadrat zur Knotenachse und die Sonne die 4. Hausspitze IC. In Moskau erreichte Transit-Jupiter das IC. Die Transit-Halbsumme Mondknoten/Uranus nimmt den DC mit Saturn in die Zange und könnte zu plötzlichen Irritationen und strategischen Unwägbarkeiten führen: es läuft nicht wie geplant.

Im Juni 2022 wurde Saturn auf 25° Wassermann rückläufig und die russischen Truppen haben seither Mühe, die besetzten Gebiete gegen die ukrainische Armee zu verteidigen. Seit Juli befindet sich zusätzlich Transit-Uranus im Quadrat zum Tierkreisgrad der Eklipse auf 18°21‘ Löwe. Als Putin am 21. September eine Teilmobilmachung von 300.000 Reservisten bekannt gibt, befindet sich Uranus weiterhin am DC im Quadrat zur Eklipse, während Transit-Saturn auf 19° Wassermann immer langsamer in seiner Rückläufigkeit wird. Am 23. Oktober wird der Planet nach einer drei Tage dauernden stationären Phase auf 18°35‘ Wassermann in Opposition zur Eklipse wieder direktläufig. Zwei Tage später kommt es zu einer Sonnenfinsternis auf 2° Skorpion, am 8. November einer Mondfinsternis auf 16° Stier/Skorpion in Konjunktion mit Transit-Uranus.

Putin –  König des Schreckens?

Der Ausdruck Angoulmois könnte sich auf das Herzogtum Angoulême beziehen, dem einige französische Könige entstammten wie zum Beispiel König Heinrich II aus dem Hause Valois-Angoulême, der zum Zeitpunkt der Abfassung der ersten Nostradamus-Centurien im Jahr 1555 über Frankreich herrschte. Nostradamus soll dessen Verletzung mit tödlichem Ausgang nach einem Turnier am 10. Juli 1559 prophezeit haben. Das Gebiet der heutigen Stadt New York wurde nach Entdeckung der Bucht im Jahr 1524 zu Ehren des damals herrschenden französischen Königs Franz I. (dem Vater Heinrichs II.) als Nouvelle-Angoulême bezeichnet. Deshalb bezieht Peter Lorie offenbar die obige Centurie auf die Anschläge auf das World Trade Center am 11.09.2001. Tatsächlich befand sich damals Venus als Herrscherin des Ereignis-Aszendenten auf 18°24‘ Löwe, dem Eklipsengrad vom 11.08.1999.

Um feststellen zu können, inwieweit sich die Sonnenfinsternis vom August 1999 tatsächlich auf Wladimir Putin bezieht, müssen wir seine Geburt mit dem Horoskop der Finsternis in Beziehung setzen, was sich durch die ungesicherte Geburtszeit als schwierig herausstellt.

9.30 Uhr – Aszendent Skorpion

SoFi 11.8.1999 + Putin 9.30 Uhr – Alterspunkt-Vergleich 24.02.2022

Bei dieser von vielen bevorzugten Geburtszeit stünde am 24.02.2022 Putins Radix-AP auf 22°43 ♎ kurz nach Neptun und vor Merkur des Waage-Stellium. Im Petersburger Ereignishoroskop der Finsternis aspektiert Putins Radix-AP keine Planeten während der Radix-AP des Finsternis-Horoskops auf 21°46 in Quincunx-Aspekten zum Sextil zwischen Neptun und Pluto steht, die als Projektionsfigur eine Sehnsucht, einen Wunschtraum bzw. eine Projektion Putins anzeigen würden – der Traum eines neuen russischen Großreiches. Der Mondknoten-AP der Eklipse ( 20°15 ♈) steht ebenfalls in engen Aspekten zu Putins Radix, nämlich in enger Opposition zum Waage-Stellium, Quadrat Uranus, Sextil aufsteigender Mondknoten und Trigon Pluto am absteigenden Mondknoten, während Putins ☊-AP auf in Opposition zur Eklipsen-Venus und Halbsextil Neptun steht. Diese Alterspunkt-Aspekte finden sich in allen Geburtszeitvarianten. Individuell unterschiedlich ist jeweils nur Putins jeweiliger Radix-AP, der um 9.30 Uhr keine Aspekte zur Finsternis bildet.

13.00 Uhr – Aszendent Schütze

SoFi 11.8.1999 + Putin 13.00 Uhr – Alterspunkt-Vergleich 24.02.2022

Hier erreicht Putins Radix-AP auf 28°43 ♏ im Petersburger Finsternis-Horoskop bei Kriegsbeginn den Asteroiden Chiron, während in seiner eigenen Radix der Radix-AP keine Aspekte bildet (→ Wladimir Putin 2). Mit Chiron als Initialzündung für Putins Angriffskrieg in Verbindung zu den restlichen AP-Aspekten (siehe im Abschnitt 9.30 Uhr – AC Skorpion) wäre eine Niederlage fast vorprogrammiert, weshalb ich im Frühjahr diese Geburtszeit zunächst verworfen hatte. Falls Putin jedoch diesen Krieg tatsächlich verlieren sollte, könnte er um 13 Uhr geboren sein.

16.10 Uhr – Aszendent Steinbock

SoFi 11.8.1999 + Putin 16.10 Uhr – Alterspunkt-Vergleich 24.02.2022

Mit der Zeitkorrektur von Claude Weiss hatte Putins Radix-AP bereits letztes Jahr den Radix-Chiron überlaufen und steht am 24.2.2022 auf 9°21 ♑ lediglich im Quincunx-Aspekt zur Ceres des Finsternis-Horoskops. Putins Motiv für seinen Angriffskrieg wäre demnach ebenfalls die Folge einer ausgeprägten subjektiven Verletzbarkeit und des sich von der westlichen Welt zurückgesetzt Fühlens (Chiron), was ich eigentlich für unwahrscheinlich halte. Eine Niederlage unter solchen Voraussetzungen wäre ebenfalls greifbar.

08.54 Uhr – Aszendent Waage

SoFi 11.8.1999 + Putin 8.54.40 Uhr AP-Vergleich 24.02.2022

Da ich im Februar nach Putins Angriffskrieg den von mir bislang bevorzugten Schütze-AC infrage stellte und von den anderen Geburtsvarianten nicht wirklich überzeugt bin, probierte ich in Anlehnung an Adolf Hitlers Horoskop einen Waage-AC, denn Putin scheint von dessen Ideen und Vorgehensweise wesentlich beeinflusst zu sein, da er sich in seiner „Kriegserklärung“ auch auf Hitlers Angriffskrieg auf Polen bezieht. Meine Zeitkorrektur basiert auf einem vermuteten Waage-Ingress des Radix-AP am 4. März 2018, als in Großbritannien der ehemalige Doppelagent Skripal und dessen Tochter Julija mit dem russischen Nervenkampfstoff Nowitschok vergiftet wurden. In dieser Radix befindet sich der Radix-AP am 24.2.2022 auf 16°43 ♎ in applikativer Konjunktion mit dem Saturn des Waage-Stellium, im Finsternis-Horoskop im Sextil zur Eklipse und grünen Aspekten zur Mars/Saturn-Opposition. Im Eklipsen-Horoskop bildet er Sextile zur Sonnenfinsternis auf 18° ♌ sowie in grünen Aspekten zur Mars/Saturn-Opposition, die das Leistungsviereck der Sonnenfinsternis triggert. In Putins Radix erreicht der Alterspunkt am 5. Oktober die Kippstelle Saturn/Neptun, im März 2023 Neptun und im September 2023 Merkur.

Ausblick

Die Tatsache, dass Putin zwei Tage vor der Sonnenfinsternis am 9.8.1999 zum Ministerpräsidenten der russischen Föderation ernannt wurde, scheint bereits anzukündigen, dass es sich bei Putin um den angekündigten großen König des Schreckens handelt. Mehr als zwei Jahrzehnte schaute die Welt zu, wie Putin ein Nachbarland nach dem anderen und zuletzt auch das „befreundete“ Syrien mit Krieg, Terror und Verwüstung überzog. Mit dem Angriff auf die Ukraine könnte sich Putin jedoch übernommen haben. Spätestens ab nächstem Jahr, wenn Pluto das erste Mal für zunächst zwei Monate in das Zeichen Wassermann eintreten wird, entfacht die transformative Pluto-Kraft im Menschheitsbewusstsein die kollektiven Leitideen des Zeichens Wassermann „Gruppe + Gruppenbewusstsein, Freundschaft, Idealismus, Reform“. Beim letzten Pluto-Transit stürzte das französische Volk unter der Wassermann-Maxime „Freiheit – Gleichheit – Brüderlichkeit“ seinen letzten absolutistischen Herrscher König Ludwig XVI vom Thron. Ähnlich könnte es heutigen und kommenden Staatsoberhäuptern ergehen, die in den Jahren des Pluto-Transits durch den Steinbock das Vertrauen ihrer Wähler zunehmend verloren haben. Ein Rückfall in imperialistische Zeiten widerspricht jedoch dem neuen Zeitgeist des Pluto-Transit durch Wassermann, der Reformen erzwingen wird, damit das Leben nicht in kristallisierten Formen zugrunde geht.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.