Freddie Mercury

Quelle: Wikimedia

Quelle: Wikimedia

Am 5. September feiert die Fan-Gemeinde seinen 70. Geburtstag.

„Mercury was his rising planet“ – aus diesem Grund wählte Farrokh Bulsara den Künstlernamen Freddie Mercury. Dass er mit der Astrologie zumindest ansatzweise vertraut gewesen sein musste, weiß die Welt seit dem ersten Plattencover, das ein Queen-Logo zierte, auf dem die Sonnenzeichen der vier Bandmitglieder künstlerisch dargestellt sind: zwei Löwen (Deacon und Taylor), ein Krebs (May) und zwei Jungfrauen (Mercury, die doppelte Jungfrau mit Sonne und Aszendent).

Ich nehme als Geburtszeit 6.00 Uhr, denn ich kann mir nicht vorstellen, dass man 1946 auf der Insel Sansibar mit Minuten herumgefuchst hätte. Merkur ist also Lagnesh und der Herrscher von 10. Er ist stark im Zeichen seiner Erhöhung im Lagna. Das ergibt ein kraftvolles Bhadra Yoga, das dem Geborenen Glück, großen Erfolg und Ruhm schenken kann.

Rashi D1 (tropisch)

Rashi D1 (tropisch)

Jungfrau mit Merkur im Lagna ist auch deshalb so stark, weil sein Pada in das 10. Bhava in Zwillinge und der Pada des 10. Bhava in das 1. Bhava im Zeichen Jungfrau fallen. Pada bedeutet übersetzt Fuß, Schritt. Der Pada zeigt, wieviel Schritte der Zeichenherrscher von seinem Herrschaftszeichen aus gehen muss, um im besetzten Bhava anzukommen. Geht der Zeichenherrscher diese Anzahl Schritte nochmals weiter, kommt er bei seinem Pada an. Der Lagna ist der Ausgangspunkt, der Kopf, sein Pada das erreichte Ziel, der Fuß. Eine Ausnahme: Steht der Zeichenherrscher in seinem eigenen Zeichen oder gegenüber im 7. Bhava, wird automatisch das 10. Bhava von ihm zum Pada. Häufig wird dieser Horoskopfaktor Arudha Lagna genannt.

Pada für alle Zeichen bzw. Bhava

Pada für alle Zeichen bzw. Bhava

Während der Lagna das Potential zeigt, steht sein Pada für das, was am Ende (nach Verwirklichung des Potentials) herauskommt. Er zeigt die Ergebnisse, das, worauf man „stehen“ kann. Mit Merkur in Erhöhung ist das Potential so außerordentlich wie die Resultate seiner Verwirklichung. Freddie Mercury muss sein außerordentliches Potential schon früh gespürt haben. Der Band-Name Queen wurde von ihm ausgewählt:

 (Der Name) ist offensichtlich königlich, und er klingt glanzvoll. Es ist ein starker Name, sehr universell und direkt.“ (Wikipedia)

Westliche Astrologen untersuchen den Planeten Merkur, um etwas über die Stimme zu erfahren. In Indien schaut man sich den Mond an. Der ist Mercurys Atmakaraka und steht im 4. Bhava im Zeichen Schütze im Nakshatra Mula. Er steht im 3. Bhava von Jupiter, Mars und Venus gerechnet, die in der Waage im 2. Bhava vom Lagna stehen, was in der Summe auf ein künstlerisches Talent deutet.

Chara Karaka

Chara Karaka

Der Atmakaraka gehört zu den Chara (beweglichen) Karaka. Atmakaraka, Hervorbringer des Selbst, ist der Graha (sichtbare Planet) mit der höchsten Gradzahl im Zeichen. Natürlicher (Naisargika) Karaka für das Selbst (Atma) ist in allen Horoskopen die Sonne. Oder eben der Planet mit der höchsten Gradzahl.

Eine wichtige Position ist das Zeichen, in dem sich der Atmakaraka im Navamsha D9 befindet. Dieses Zeichen ist der Svamsha (Sva = zum Selbst gehörend, amsha = Teil), von vielen Astrologen auch Karakamsha genannt. Vargottama sind Planeten, die sich im ersten Navamsha („Neuntel“) der kardinalen Zeichen, im mittleren (fünften) Navamsha der fixen Zeichen und im letzten Navamsha der veränderlichen Zeichen befinden. Dieser Planet kann den Output günstiger Effekte um ein Vielfaches steigern. Freddie Mercurys Mond liegt auf 28°19‘ Schütze im letzten Navamsha und damit auch im neunten Varga (D9) in Schütze. Er ist somit Vargottama. Das Jataka Parijata stellt einem Vargottama Lagna oder Mond Glück und Erfolg während des gesamten Lebens in Aussicht. Und tatsächlich wurde die Band Queen zu Beginn des Mond Maha Dasha erfolgreich und gehört auch heute noch zu einer der meistgehörten Bands des 20. Jahrhundert. Ohne Freddie Mercury als Sänger wäre die Band sicher schon seit langem in Vergessenheit geraten.

Freddie Mercury D9

Navamsha D9

Liegt der Svamsha im Zeichen Schütze, ist der Geborene laut Brihat Parashara Hora Shastra (BPHS) gefährdet, von seinem (Lebens)Weg abzukommen und von der einmal erreichten Höhe abzustürzen, oder ganz konkret mit einem Fahrzeug zu verunglücken. Freddie Mercury ist nicht mit dem Flugzeug abgestürzt, aber seine HIV-Infektion und die daraus resultierende tödliche Erkrankung an AIDS sollte seine Karriere jäh zum Absturz bringen.

Trimshamsha D30

Trimshamsha D30

HIV ist eine Virusinfektion, die das Immunsystem massiv schädigt und unbehandelt zum Tode führt. Nach der Infektion folgt eine zunächst symptomfreie Latenzphase. Sobald die Krankheit ausbricht, können die Erkrankten an einer lebensbedrohlichen Infektion oder durch maligne Tumore sterben. Das Immunsystem untersteht der Sonne und ihrem Herrschaftszeichen Löwe. Im Trishamsha D30 ist das Zeichen Löwe mit drei Planeten und den beiden Mondknoten übermäßig besetzt, was an sich schon eine Schädigung des Immunsystems bedeutet. Viren und Bakterien unterstehen den Chaya Graha (Schattenplaneten), insbesondere Rahu.

Vimshottari Dasha

Vimshottari Dasha

Freddie Mercury ließ erst einen Tag vor seinem Tod bekanntgeben, dass er an AIDS erkrankt sei. Barbara Valentin, einer langjährigen Freundin aus seiner Münchner Zeit, erzählte er angeblich 1985, dass er HIV-positiv sei. Im Herbst 1984 begann das Mars Maha Dasha. Mars ist für den Jungfrau-Lagna als Herrscher des 3. und 8. Bhava größter Übeltäter und im 2. Bhava gleichzeitig Maraka, ein „Killer“. Im Trimshamsha D30 steht er zusammen mit der Sonne im 8. Bhava. Das massiv beschädigte Zeichen Löwe liegt im 7. Bhava, dem Haus der Sexualität. Eine Infektion ist auch im vorhergehenden Mond/Sonne-Dasha vorstellbar, denn der Mond liegt im Löwe-Trimshamsha. Läge der AC auf 5° Jungfrau, stünde der Lagna im Fische-Trimshamsha und Sonne und Mars im 7. Bhava, das Zeichen Löwe im 6. Bhava. Freddie Mercury könnte demnach ziemlich exakt um 6 Uhr morgens geboren worden sein.

Vimshottari Dasha Mond MarsIn der Jaimini-Astrologie spielt der Atmakaraka (AK) im Navamsha D9, also der Svamsha, eine große Rolle. An ihm lassen sich wichtige Lebensthemen ablesen. Das 4. Bhava des Svamsha offenbart unter Umständen chronische Krankheiten, die sich sehr schwer behandeln lassen. Der Mond als Atmakaraka zeigt für sich allein bereits eine gewisse gesundheitliche Labilität, die von Mars und Rahu im 4. Bhava des AK forciert wird. Wenn diese Planeten gleichzeitig den AK aspektieren, wird es umso schlimmer. Da der Svamsha ein veränderliches Zeichen ist, erhält er von den anderen veränderlichen Zeichen Rashi-Aspekte, also von Mars und Rahu und außerdem von Ketu und Venus. Gestorben ist Freddie Mercury an den Folgen einer schweren Lungenentzündung. Das Rahu Maha Dasha hatte einen Monat zuvor begonnen.

Als Freddie Mercury seinem Schwager erklärte, warum er Mercury als Künstlernamen wählte, feixte der: „it’s a bloody good job it wasn’t Uranus“. Freddie Uranus wäre astrologisch allerdings auch nicht ganz verkehrt gewesen, denn im Mondknotenhoroskop steht Uranus kurz vor dem AC und im Karma-Klick findet sich ein doppelter Merkur/Uranus-Klick.

Karma-Klick

Karma-Klick


Literatur:
Brihat Parashara Hora Shastra
Jaimini Upadesa Sutras
Navamsha D9 (Atmakaraka, Svamsha)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.