Die NATO – Der Nordatlantik-Pakt

Die NATO wurde im April 1949 mit dem Ziel gegründet:

“to keep the Russians out, the Americans in, and the Germans down”
(Lord Ismay, der 1. NATO-Generalsekretär).

Seitdem würde man meinen, dass sich doch einiges in der Welt verändert hat. Immerhin, die Germans sind nicht mehr ganz so down, dafür die Russen schon, haben nicht einmal mehr ihr Gegenmodell des Warschauer Paktes (der hat sich 1991 selbst aufgelöst) – und die Amerikaner, die Weltmeister der Spionage, sind natürlich super drin. Und lassen jetzt die NATO in Osteuropa mit den Säbeln rasseln. Entspannung in Europa ist anders. 

Im Netz kursieren zwei Horoskope für die NATO, eines für die Unterzeichnung des Vertrages am 4. April 1949 in Washington (um 17.00 Uhr, andere nennen 16.52 Uhr – evtl. eine Zeitkorrektur) und für die Ratifizierung durch US-Präsident Truman am 24. August 1949 um 11.42 Uhr in Washington.

NATO Vertragsunterzeichnung Radix

NATO Alterspunkt 01042014

aktueller Alterspunkt

Im NATO-Horoskop der Vertragsunterzeichnung (17.00 Uhr) befindet sich der aktuelle Alterspunkt exakt in der Kippstelle von Pluto/Saturn! Welch ko(s)mischer Zufall, wenn ich an mein langes Elaborat vom Wochenende über die beiden „Russland-Horoskope“ denke. Die NATO ist einen Monat älter als die Bundesrepbulik, bei ihr stehen Pluto und Saturn in Löwe im 11. Haus und nahe der 12. Hausspitze.

OppositionPluto im 11. Haus – die Verfolgung superidealer Ideen. Hatte die UdSSR noch eine Opposition zwischen Pluto und Sonne (siehe: Russland verstehen…), bei der der Konflikt und die Starre für Außenstehende offen zutage tritt, so findet sich im Horoskop der NATO ein sehr genaues Trigon zwischen Pluto und Sonne. Das ist nicht harmonischer, sondern die Pluto-Ideen bilden keinen Konflikt mit dem Selbst-Verständnis der Sonne. Man fühlt sich genau richtig so, wie man ist, nämlich perfekt und auf der richtigen Seite. Für diese Haltung muss man sich auch nicht Trigonanstrengen. Alles scheint im Fluss und genau richtig zu laufen. Sollte an den eigenen Anschauungen in den Augen anderer etwas diskussions- oder gar verbesserungsbedürftig sein, so wird es sehr lange dauern, bis bei Sonne-Trigon-Pluto Einsicht in die eigenen Schattenseiten möglich wird. Das ist das Schwierige mit Trigonen. Sie sind so perfekt und harmonisch, aber kein Garant dafür, auf der „richtigen“ Seite zu sein, so dass man vielleicht sein Leben lang in einer Schein-Welt lebt und das wahre, „richtige“ Leben dabei vollkommen aus den Augen verliert.

Der Mondknoten-AP des NATO-Horoskopes aspektiert das Jupiter/Saturn-Quincunx und vervollständigt es zu einem Dominant-Dreieck, die größtmöglichen Lernfigur, die in einem Horoskop möglich ist. Das macht Hoffnung auf Einsichten „von oben“, denn diese Figur befindet sich in den Grenzgraden der jeweils beteiligten Zeichen.

0°-Stellungen (und jene von 29°) scheinen im Zodiak eine ähnliche Wirkungsweise zu haben wie die Talpunkte in den Häusern. Nach außen wirken Planeten dort schwach, mit wenig Energie ausgestattet. Sie haben dort allerdings im Idealfall Zugang zu einer Ebene, die unbestimmt und frei ist, wo neue Schöpfungen möglich sind. Man kann dort auf nichts Vorgefertigtes zurückgreifen, sondern man muss sich sozusagen dem Universum anvertrauen und warten, welche Türen zu neuen Wegen und Lösungen es öffnet. Mit blindem Aktionismus ist man hier meistens schlecht beraten. In der indischen Astrologie nennt man den ersten und letzten Grad eines Zeichens „Sandhi“, was auch mit „der Raum zwischen Himmel und Erde“ übersetzt werden kann (www.spokensanskrit.de).

In den letzten Tagen werden in der Presse bevorzugt Fragen des Völkerrechts diskutiert. Hat die NATO mit der Bombardierung Serbiens ab dem 24. März 1999 nun das Völkerrecht verletzt oder nicht? Und ist das mit der „Annexion“ der Krim durch Russland vergleichbar?

AP am 24. März 1999

AP am 24. März 1999

Ein Blick ins Horoskop rechts verrät, dass der Alterspunkt vor fünfzehn Jahren im Sextil zu Merkur (dem Herrscher des Aszendenten) und im Zulauf auf die Opposition zu Chiron stand. Der Mondknoten-Alterspunkt, der häufig die Schattenthemen ans Tageslicht bringt, stand in Konjunktion mit Pluto! Dieser steht im Mondknotenhoroskop im 9. Haus, sieht sich also als Verteidiger des Rechts und der Wahrheit. Pluto im 9. Haus hat immer recht. 😉  Das Widder-Stellium im 1. Haus des Mondknotenhoroskops setzt alle Kräfte ein, um dieses Recht zu verteidigen, oder durchzusetzen? Immerhin ist das Trigon Teil eines Ambivalenz-Dreiecks, dessen Sextil durch Neptun/Pluto gebildet

Mondknotenhoroskop

Mondknotenhoroskop

wird: die Sehnsucht nach Frieden und nach idealen Beziehungen zwischen den Völkern. Und Pluto nimmt hier die entspannende, harmonisierende, beruhigende Funktion ein.

Die Astrologische Psychologie nennt diese sehr häufig vorkommende Aspektfigur „Einfache Ambivalenzfigur“:

Ambivalenz-DreieckAmbivalenz bedeutet Doppelwertigkeit, und diese drückt sich in den beiden Aspektfarben aus. Im roten Aspekt der Opposition ist ein spannungsgeladener Wert enthalten, ein Druck, ein Konflikt. Damit direkt verbunden ist ein entspannter, genussorientierter Pol, der die Spitze dieses rechtwinkligen, blauschenkligen Dreiecks bildet. Die blaue Seite dieser Figur suggeriert eine heile Welt, man sieht nur das Schöne und Gute und weicht geschickt der Spannung über die blaue Seite hin aus.
Bruno, Louise und Michael Huber: Aspektbild-Astrologie

Der blau aspektierte Planet stellt nicht unbedingt eine Lösung des Oppositions-Konfliktes sicher, sondern er ist in erster Linie bemüht, Ruhe herzustellen, damit wieder möglichst ungestört dem Genuss nachgegangen werden kann. Diese Ruhe kann natürlich auch eine „Schein-Ruhe“ sein, denn es kommt den blauen Aspekten in erster Linie darauf an, dass Ruhe herrscht. Der Konfliktherd kann im Hintergrund ungelöst weiterbrodeln, bis Pluto wieder „harmonisierend“ eingreift.

Combin NATO - Russische Föderation

Combin NATO – Russische Föderation

aktueller Alterspunkt

aktueller Alterspunkt

Das Combin-Horoskop zwischen NATO und der Russischen Föderation zeigt wie schon die beiden Radix-Horoskope einen Aszendenten Ende Jungfrau, das Galaktische Zentrum direkt auf dem IC. Am Aszendenten liegt Pluto. Der aktuelle Alterspunkt befindet sich auf 29° Widder kurz nach der 8. Hausspitze im Quincunx zum Neptun/Pluto-Sextil, dem Friedensideal und der Sehnsucht nach Frieden. Der Mondknoten-AP steht im Quadrat zu Uranus und könnte zu Kurzschluss-Aktionen verleiten, zumal Transit-Uranus aktuell gemeinsam mit der Sonne in Opposition zum Combin-Uranus und in Konjunktion mit dem Combin-Chiron steht.

Combin NATO-Russland AP 04041949Interessant ist, in einem Combin-Horoskop den Geburtsmoment der beiden Partner anzuschauen. Der Geburtstag der NATO am 04.04.1949 fällt in die schicksalshafte Phase des Kreuzungspunktes der beiden Alterspunkte in Konjunktion zu Saturn im 9. Haus.

AP 25.12.1993

AP 25.12.1993

Die Russische Föderation wurde gegründet, als der Radix-AP im Quincunx und der Mondknote-AP im Sextil zur Sonne/Venus-Konjunktion stand. Das reflektiert doch sehr unterschiedliche Zeitqualitäten innerhalb dieses Combin-Horoskops, das von der Beziehung zwischen NATO und dem modernen Russland handelt.

Combin NATO-UdSSR AP Kubakrise

Combin NATO-UdSSR AP Kubakrise

Da ich mich in den letzten Monaten des Eindrucks nicht erwehren kann, dass der Westen beim Blick nach Russland immer noch die Sowjetunion im Kopf hat, hänge ich zum weiteren Studium der west-östlichen Beziehungen das Combin zwischen der Sowjetunion und der NATO an. Im Höhepunkt der Kubakrise stand der Combin-AP in Opposition zu Pluto, der natürlich im 11. Haus steht, also wieder ein Pluto, der superideale Ziele verfolgt. Der Mondknoten-AP stand in Opposition  zur Sonne.

Combin NATO & UdSSR - aktueller AP

Combin NATO & UdSSR – aktueller AP

Heute steht dieser Combin-AP auf der 2. Hausspitze im Trigon zu Chiron am MC, im Quadrat zum Mondknoten, das von blindem Aktionismus abrät,  und im Sextil zum Mond. Der Mondknoten-AP steht in Konjunktion zum Mond und in Opposition zu Chiron. Das bestätigt meinen Eindruck: für die NATO ist die nicht mehr existente Sowjetunion im Geiste wieder auferstanden. Hoffentlich wird der NATO dieser Irrtum noch rechtzeitig klar, bevor es zu spät ist, im Hier und Jetzt des aktuellen Konflikts wieder anzukommen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.