GZ-Aspekte zu Ich-Planeten (2)

Mond in Aspekt zum GZ

Der Mond ist in der Astrologischen Psychologie das Gefühls-Ich, das sich selbst erkennt, sobald es sich von einem Gegenüber wahrgenommen fühlt, mit ihm in Kontakt und Austausch treten kann. Deshalb wird der Mond auch Kontakt-Ich genannt. Der Mond reflektiert das Licht der Sonne, erst dann ist er für uns sichtbar. Steht der Mond in Aspekt zum GZ, reflektiert er im Bewusstsein in Analogie dazu das „Licht“ des Galaktischen Zentrums. Der Mond ist ein wesentlicher astrologischer Faktor in Liebes-Beziehungen. Aspekte zum GZ können als „Störfaktor“ einen nachteiligen Einfluss auf zwischenmenschliche Beziehungen ausüben.

Jiddu Krishnamurti Radix

Der Mond in Konjunktion mit dem GZ fühlt sich eins mit der Universalseele. Er ist mit ihr mehr oder weniger stark identifiziert. Was dies für den Mond bedeuten könnte, lässt sich an seiner Beziehung zur Sonne ablesen. Der Mond leuchtet am stärksten am Nachthimmel, wenn die Sonne im Zodiak gegenüber in Opposition steht. Dann erlebt er sich 100 %, denn er reflektiert das Licht der Sonne maximal. Steht der Mond in Konjunktion mit der Sonne, ist der Mond nachts unsichtbar. Er erlebt sich zu 0%, denn er reflektiert überhaupt kein Licht der Sonne.

Brigitte Theler Radix

Sicher erleichterte Jiddu Krishnamurti diese Konjunktion auf der 11. Hausspitze den Weg zu seinem Samadhi-Erlebnis (Samadhi = völliges Aufgehen oder Versenken in Gott). Der Preis war jedoch eine gewisse Isolation unter den Menschen, auch Trennungen von seiner Familie. Der Tod seines Bruders stürzte ihn in eine tiefe Krise.

Hajo Banzhaf

Für Hajo Banzhaf war der frühe Tod seiner Frau Brigitte Theler sicher schwer zu ertragen. In seinem Horoskop steht der Mond in Konjunktion mit dem GZ, während in ihrem Horoskop der Galaktische Äquator auf der Meridianlinie liegt, die Imum und Medium Coeli verbindet. Sobald das Galaktische Zentrum kulminiert, erreichen die Radiosignale des Galaktischen Zentrums, die auf der Erde empfangen werden, einen Höhepunkt. Das heißt: auch in Brigitte Thelers Horoskop spielte das GZ eine bedeutende Rolle.

Freddie Mercury Radix

Einen hohen Preis zahlte Freddie Mercury auf gesundheitlicher Ebene, was bei GZ-Aspekten häufig anzutreffen ist. Mercurys Mond steht in weiter Konjunktion zum GZ (mehr als zwei Grad Abstand). Im Sextil dazu liegt eine Jupiter/Venus-Konjunktion in unmittelbarer Nähe zum Shapley Superhaufen (ShC). Jupiter steht im Sextil zum GZ, Venus in gradgenauer Konjunktion zum ShC. Dieser enge Einfluss zweier galaktischer Zentren auf die Persönlichkeit erzeugt einen starken Magnetismus, der für das Gegenüber vor allem durch die ausdrucksstarke Stimme spürbar wurde. Freddie Mercury starb bereits mit 44 Jahren an den Folgen einer HIV-Infektion.

Der Schauspieler Charlie Sheen hat die gleiche Konjunktion. Er geriet in die Schlagzeilen durch seinen hohen Alkohol- und Drogenmissbrauch, durch sein aggressives Verhalten in Partnerschaften und den fahrlässigen Umgang mit seiner HIV-Infektion. Die Nähe der 8. Hausspitze lässt ihn extreme Erfahrungen in Beziehungen und Begegnungen suchen.

Henri Matisse Radix

Mit der Malerei begann Henri Matisse, als der Alterspunkt in das Zeichen Schütze eintrat. Als der AP das Stellium von Saturn und der Mond/GZ-Konjunktion im Schatten der 5. Hausspitze überlief, fasste er den Entschluss, Malerei zu studieren. Matisse verstand das künstlerische Porträt als Ausdruck des Verschmelzens der Eindrücke des Künstlers mit dem Gesicht und dem Körper seiner Modelle. Seine Ehefrau reichte nach über 40 Jahren Ehe die Scheidung ein, da sie ein Verhältnis ihres Mannes mit seinem damaligen Modell vermutete.

Franz Kafka Radix

Die Opposition des Galaktischen Zentrums erzeugt unter Umständen einen starken Druck, dem der ambivalente Mond nicht immer standhalten kann. Im Horoskop von Franz Kafka steht der Mond in Opposition zum GZ. Kafka fühlte sich als einsamer und unverstandener Einzelgänger, nur mit wenigen verband ihn Freundschaft. Er litt unter Versagensängsten, sein Verhältnis zu Frauen war schwierig und problematisch: zweimal hatte er sich verlobt und das Verlöbnis wieder gelöst. Die letzten Jahre seines Lebens quälte ihn eine unerfüllte Liebe.

Katharina die Grosse Radix

Katharina die Große wurde ebenfalls mit dem Mond und Venus in Opposition zum GZ geboren. Sie wurde mit 14 Jahren mit dem künftigen Zaren von Russland verlobt und ein Jahr später vermählt. Die Ehe verlief nicht der Erwartungen gemäß, sondern war ausgesprochen unglücklich. Katharina wandte sich noch zu Lebzeiten ihres Mannes anderen Männern zu. Vermutlich entstammen diesen außerehelichen Beziehungen ihre beiden Kinder. Katharina war am Sturz ihres Gatten beteiligt, der kurze Zeit darauf ermordet wurde.

Die Schauspielerin Goldie Hawn wurde ebenfalls mit diesem Aspekt geboren. Die Horizont-Achse liegt knapp einen Grad entfernt, der Mond exakt auf dem DC, was ihre eine sehr sympathische und jugendliche Ausstrahlung verleiht. Ihre Ehen hielten nur wenige Jahre. Mit ihrem heutigen Lebensgefährten, dem Schauspieler Kurt Russell, lebt sie seit über 30 Jahren glücklich ohne Trauschein.

Saturn in Aspekt zum GZ

Saturn ist in der Astrologischen Psychologie Symbol für den Körper, genauer für das Körper-Ich, die physische Form, die Grenzen benötigt, um ihre Form zu sichern und zu erhalten. Die Beziehung zwischen Saturn und GZ ist eine höchst prekäre, denn das Schwarze Loch im GZ ist der Ort, in dem sich Materie in einem einzigen Punkt mit unendlich hoher Dichte und unendlich starkem Gravitationsfeld konzentriert, einer Singularität, der weder Licht noch Materie entkommen kann. Materie erfährt dort eine Transformation, eine „Veränderung ihrer Form“. Aspekte des Saturn zum GZ thematisieren häufig das Beziehungsfeld zwischen dem Einzelnen und der größeren Gemeinschaft.

Alfred Adler Radix

Viele Beispielhoroskope mit einer Konjunktion zwischen Saturn und GZ konnte ich nicht finden. Eines ist Alfred Adler, der Begründer der Individualpsychologie. Als Kind litt er an Rachitis, weshalb er erst mit vier Jahren laufen konnte. Mit fünf Jahren erkrankte er an einer Lungenentzündung, an der er um ein Haar verstorben wäre. Diese Erfahrungen ließen ihn Medizin studieren. Seine Studien konzentrierte er später auf das Phänomen, individuelle Schwächen (Organminderwertigkeit) durch besondere Leistungen zu kompensieren. Adler war überzeugt, dass dem Menschen ein Gefühl für sein „Hingeordnetsein“ auf die Gemeinschaft angeboren ist. Er nannte es „Gemeinschaftsgefühl“. Die Umwelt, das heißt die sozialen Strukturen, in die der „seine Minderwertigkeit erlebende Mensch“ hineingestellt ist, lege diesem die Fiktion nahe, er könne einen Ausgleich durch individuelles Höherstreben erreichen. Mit diesem ichbezogenen vertikalen Streben versuche der Einzelne, sich Anerkennung und Geltung zu verschaffen, Überlegenheit über andere zu gewinnen oder Macht auf sie auszuüben. Aufgabe des Menschen sei es, das vertikale Streben bewusst abzubauen zugunsten der Entwicklung des Gemeinschaftsgefühls (horizontales Streben). Astrologisch könnte man diesen Lernprozess übersetzen mit: Saturn versucht, das Beste aus seiner dem GZ gegenüber unterlegenen Position zu machen, oder: er kompensiert seine Unterlegenheit.

Martin Luther King Radix

Der afroamerikanische Pastor und Bürgerrechtler Martin Luther King kämpfte gegen Unterdrückung und für soziale Gerechtigkeit. Er stellte das dynamische Wirken Gottes über die beiden in seiner Zeit vorherrschenden Gesellschaftsordnungen:

Der Kapitalismus des 19. Jahrhunderts beachtete die sozialen Aspekte des Lebens nicht und der Marxismus übersah und übersieht, dass das Leben individuell und persönlich ist. Das Königreich Gottes ist weder die These von individuellen Unternehmungen noch die Antithese von kollektiven Unternehmungen, sondern stellt eine Synthese dar, welche die Wahrheiten beider vereinigt“

Saturn steht in Opposition, die Sonne im Halbsextil zum GZ.

Jürgen Habermas Radix

Der Philosoph Jürgen Habermas wurde mit dem GZ in Konjunktion mit Saturn und in Opposition zur Sonne geboren. Er beschäftigt sich vor allem mit Sozialphilosophie, die Fragen zum Sinn und Wesen einer Gesellschaft stellt und das Verhältnis zwischen dem einzelnen Menschen und der Gemeinschaft untersucht. In Deutschland beeinflusst er mit seinen Theorien und Erkenntnissen die Sozialwissenschaften und die Moral- und Sozialphilosophie maßgeblich.

Die Schriftstellerin Cornelia Funke absolvierte ein Pädagogikstudium und arbeitete als Erzieherin, später als Illustratorin für Kinderbücher und schließlich als Drehbuchautorin für Kinderserien. Berühmt wurde sie mit ihren phantastischen Jugendbüchern (Tintenwelt-Trilogie). Fiktive Figuren gelangen dort in die Wirklichkeit, während reale Personen in der Romanhandlung auftauchen. Sie überschreiten die Grenzen zwischen Fiktion und Realität.

Nikolaus Kopernikus Radix

Eine Opposition zwischen Saturn und GZ findet sich im Horoskop von Nikolaus Kopernikus, der im 16. Jahrhundert die Welt auf den Kopf stellte bzw. in die richtigen Proportionen rückte, als er das heliozentrische Bild des Sonnensystems beschrieb, in dem sich die Erde um die eigene Achse dreht und wie die anderen Planeten um die Sonne bewegt. Darüber hinaus beschrieb er die langsame Rückwärtsdrehung der Erdachse als Ursache für die Verschiebung des Frühlingspunktes.

Rorschach Radix

J.C.R. Licklider gilt als Gründerfigur der Künstlichen Intelligenz, moderner Interaktions-Konzepte für Computer und des Internets als „galactic network“. Saturn steht in Opposition zum GZ.

Hermann Rorschach entwickelte ein Formdeutungsverfahren (Rorschachtest), das Rückschlüsse auf Wahrnehmungsvermögen, Intelligenz und emotionale Charakteristika erlaubt. Es liegt einer von Rorschach behaupteten menschlichen Neigung zugrunde, Gefühle, Haltungen und Einstellungen auf mehrdeutige Anreize zu projizieren, in diesem Falle Tintenkleckse. Geübte Beobachter sind danach angeblich in der Lage, tiefere persönliche Charakterzüge und Impulse der Testpersonen genau festzulegen.

Neale Donald Walsch Radix

Im Horoskop von Neale Donald Walsch steht Saturn ebenfalls in Opposition zum GZ. Er entwickelte eine sehr persönliche und für ihn gleichzeitig „reale“ Beziehung zu Gott, als er eines Tages in einer großen Existenzkrise einen wütenden Brief an Gott schrieb und von ihm eine Antwort erhielt. Ähnlich wie der Esoterikerin Alice Bailey (Sonne Opposition GZ) wurde ihm spirituelles Wissen mental übermittelt.

Der englische Religionsphilosoph Alan Watts empfand den allgemeinen kulturellen Einfluss, insbesondere im religiösen Bereich, als restriktiv und repressiv. Seiner Meinung nach hatte sich die westlich-christliche Kultur im Laufe der Jahrhunderte auf eine Art und Weise entwickelt, die der menschlichen Natur als solcher skeptisch gegenübersteht, die das Wesen des Menschen unterdrückt und ihn von einem ganzheitlichen, naturbezogenen Weltbild entfremdet, anstatt ihn zu lehren, sein wahres Wesen zu erkennen und im Hier und Jetzt zu leben. Er war der Ansicht, der Mensch sei Ausdruck des Göttlichen und betrachtete das Leben als wunderbare Spielwiese eines „metaphysischen Versteckspiels“.

Alan Watts Radix

„Die Unfähigkeit, die mystische Erfahrung als solche anzuerkennen, ist mehr als eine intellektuelle Beschränkung. Mangel an Bewusstsein der grundlegenden Einheit von Organismus und Umwelt ist eine ernsthafte und gefährliche Halluzination. Denn in einer Zivilisation, die mit immenser technologischer Macht ausgestattet ist, führt die Entfremdung zwischen Mensch und Natur zur Anwendung von Technologie in einer feindseligen Geisteshaltung – zur ‚Eroberung‘ der Natur anstelle einer intelligenten Kooperation mit ihr.“

Lese-Tipp:
Galaktische Zentren und der Maya-Kalender
Entdeckungshoroskop für Sgr A*
GZ in Häusern und Aspekten
Dreifache Konjunktion Saturn/GZ
GZ-Aspekte zu Ich-Planeten (1)

2 Gedanken zu „GZ-Aspekte zu Ich-Planeten (2)

  1. Kassandra

    Hallo Starfish,
    früher bin ich öfters mal vorbei gekommen aber die Seite wird immer unübersichtlicher. Der Blogger ist oft sehr viel schneller dabei, eine neue Kategorie anzulegen als einen neuen Punkt in der Hauptnavigation. Es geht nicht darum, beliebig viele Links auf eine Webseite zu stellen. Du solltest vielmehr überlegen, welche Informationen für deine Nutzer hilfreich sind. Der Schreibe, Blogger, Autor, wie auch immer, muss mehr nachdenken, damit die Besucher seiner Seite weniger nachdenken müssen.
    Ich schreibe dir das weil es sonst keiner tut und nicht um dich zu ärgern.

    Deine Beiträge (oder steht alles auf einer Seite?) waren und sind von sehr guter Qualität, deshalb besser ordnen als Vermengen.

    Von ganzen Herzen wünsche ich dir das aller Beste, viel Inspiration, Spaß und Gesundheit <3

    PS: bin Jungfrau, Aszendent Waage, Mond u. Mars im Löwen über den Rest schweige ich. Gute Nacht!

    Antworten
    1. starfish Beitragsautor

      Der Schreibe, Blogger, Autor, wie auch immer, muss mehr nachdenken, damit die Besucher seiner Seite weniger nachdenken müssen.

      😀 Wenn du Texte im Internet suchst, die du konsumieren willst, um nicht selbst nachdenken zu müssen, gibt es für dich im WWW unendlich viele Möglichkeiten. Hier bist du ganz offensichtlich falsch.

      Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.