Vedische Astromedizin der Krebserkrankungen

Eine Krebserkrankung entsteht unter zwei Voraussetzungen: ein geschwächtes Immunsystem und ein krankhaftes Zellwachstum. Das Immunsystem ist Teil des Körpersystems, das die indische Astrologie der Herrschaft der Sonne unterstellt. Aus diesem Grunde ist zunächst die Sonne und/oder ihr Herrschaftszeichen Löwe in die Horoskopbetrachtung einzubeziehen.

Sapta Dhatu BPHS

Sapta Dhatu BPHS

Innerhalb des Organsystems der Sonne (Dhātu Asthi अस्थि = Knochen, Skelettsystem) regiert der Mond die Blutversorgung, Mars das Knochenmark und Jupiter die Thymusdrüse. Jupiter als natürlicher Freund der Sonne spielt eine wichtige Rolle bei der körpereigenen Abwehr, denn einige der im Knochenmark (Mars, ebenfalls ein natürlicher Freund der Sonne) gebildeten weißen Blutkörperchen (Leukozyten) erhalten in der Thymusdrüse den Auftrag, sich als T-Zellen (T-Lymphozyten) um die körpereigene Abwehr zu kümmern. Sie werden dort entsprechend „geprägt“. Dies geschieht in Teilen auch in der Milz, die innerhalb des Organsystems der Sonne von Merkur regiert wird. 

Bruno Huber

Bruno Huber D1 und D30 (tropisch)

Im Horoskop von Bruno Huber (29.11.1930, 12:55 MEZ, Zürich) steht im Rashi D1 Mars im Zeichen Löwe. Saturn im Steinbock steht im Rashi-Aspekt dazu. Die Mondknotenachse (Rahu-Ketu) bildet ebenfalls Rashi-Aspekte zum Löwezeichen. Im Trimshamsha D30, dem wichtigsten Varga für medizinische Fragen, steht Saturn in Löwe, die Sonne und Merkur in Rashi-Aspekten dazu. Die Sonne steht im Zeichen ihres Falls, was bereits eine Schwächung des Organsystems der Sonne anzeigt.

Diese Faktoren zeigen die generelle Schwächung des Immunsystems. Für das krankhafte Zellwachstum muss der Mond und sein Zeichen Krebs in die Betrachtung einbezogen werden. Im Rashi D1 steht der Mond in Fische im Lagna im Zeichen eines Feindes und bildet einen Rashi-Aspekt zu Sonne und Merkur in Schütze. Im Trimshamsha D30 steht der Mond zusammen mit Jupiter im Stier im Rashi-Aspekt zu Sonne und Merkur in Waage. Der Mond steht hier zwar in sehr guter Würde, aber Jupiter im Zeichen eines großen Feindes.

Das 6. Bhava und die 6. Hausspitze stehen generell in Beziehung zu Krankheiten. Deshalb sollten sie bei medizinischen Fragestellung einbezogen werden. Im Rashi D1 liegt das 6. Bhava in Löwe, die 6. Campanus-Hausspitze jedoch in Krebs. Der Mond im Lagna und sein Rashi-Aspekt zur Sonne ist somit bei krankheitsbezüglichen Fragen ein sehr wichtiges Deutungselement. Im Trimshamsha D30 liegt das 6. Bhava in Fische, die 6. Campanus-Hausspitze in Skorpion. Dessen Herrscher Mars befindet sich in Zwillinge. Der Bhava-Herrscher stellt Jupiter in den Vordergrund, der Herrscher der Hausspitze den Planeten Mars. Dessen Dispositor Merkur steht wiederum mit der Sonne in der Waage. Mars beherrscht einerseits das Knochenmark, die Geburtsstätte der weißen Blutkörperchen. Er regiert jedoch auch die Blase. Diese wird gleichzeitig durch das Zeichen Waage repräsentiert.

Bruno Huber starb an Blasenkrebs. Ein Harnblasenkarzinom ist ein bösartiger Tumor in der Harnblase. Er entsteht meist in der Schleimhaut, der inneren Auskleidung des Organs. Solcherart „Auskleidungen“ werden dem Dhātu Tvag (त्वग् = Haut) zugeordnet, deshalb spielt Merkur eine wichtige Rolle bei Blasenkrebs. Die Diagnose wurde im Sonne/Merkur-Dasha gestellt, im Sonne/Venus-Dasha starb Bruno Huber.

David Bowie D1 und D30 (tropisch)

David Bowie D1 und D30 (tropisch)

Am 10.01.2016 starb David Bowie an Leberkrebs. Geboren wurde er am 8. Januar 1947 um 9:00 GMT im Londoner Stadtteil Brixton. Im Löwen finden sich Mond und Saturn, die Rashi-Aspekte von Sonne, Mars und Merkur in Steinbock erhalten. Sonne und Saturn stehen zwar in gegenseitiger Rezeption, aber beide jeweils im Zeichen eines großen Feindes. Gesundheitlich wird das Immunsystem von dieser Verbindung nicht profitieren. Das 6. Bhava liegt in Krebs, die 6. Campanus-Hausspitze in Zwillinge. Dies legt einen weiteren Schwerpunkt auf den Mond und auf Merkur.

Im Trimshamsha D30 ist das Zeichen Löwe unbesetzt, erhält aber einen Aspekt von Saturn. Die Sonne steht zusammen mit den beiden Mondknoten, was wieder eine Schwächung des Immunsystems anzeigt (durch Bakterien, Viren und Giftstoffe im Körper). Das 6. Bhava liegt in Schütze, die 6. Campanus-Hausspitze in Zwillinge, das mit Merkur und Venus im Rashi-Aspekt zur Sonne in Fische steht.

JupiterJupiter wird natürlich die Leber zugeordnet. Er steht im Rashi D1 im Skorpion in Rashi-Aspekten zu den Planeten in Steinbock. Im Trimshamsha D30 steht er gemeinsam mit dem Mond in sehr guter Würde, wird aber vom Mars in Wassermann (im Zeichen eines Feindes) verletzt. Diese Verletzung scheint Hauptursache für das krankhafte Zellwachstum in der Leber zu sein.

Die Krankheit wurde diagnostiziert, als das Jupiter-Bhukti im Rahu Maha Dasha begann. Rahu, der nördliche Mondknoten, steht sehr häufig in Zusammenhang mit Krebserkrankungen, denn ihm unterstehen Giftstoffe im Körper. Dazu gehört Alkohol, ein Zellgift, das häufig an der Entstehung einer Krebserkrankung beteiligt ist. Entarten die Leberzellen krankhaft, fand im Vorfeld sehr häufig eine chronische Leberentzündung (Hepatitis) oder eine Leberzirrhose statt. Dem 2. Bhava untersteht die Nahrungsaufnahme. Der Einfluss Rahus kann hier exzessives Verhalten anzeigen. Bei David Bowie liegt Fische im 2. Bhava, in Rashi-Aspekten dazu die Mondknotenachse.

Pina Bausch D1+D30 (tropisch)

Pina Bausch D1+D30 (tropisch)

Von Pina Bausch (27.07.1940, 06.45 MESZ, Solingen) ist bekannt, dass sie am 30.06.2009 an Lungenkrebs starb. Der Tumor wurde nur fünf Tage zuvor diagnostiziert. In ihrem Rashi D1 stehen Sonne und Mars im Löwe-Lagna. Die Mondknotenachse steht dazu im Rashi-Aspekt. Im Trimshamsha D30 steht Venus in Löwe und wird vom Mond in der Waage aspektiert (Rashi-Aspekt). Die Sonne steht gemeinsam mit Mars im Krebs und erhält Rashi-Aspekte von den Mondknoten und von Jupiter und Saturn in Krebs. Die Mondknoten liegen in Stier im 2. Bhava, im Rashi D1 wird das 2. Bhava durch ein Papakartari Yoga zwischen Sonne/Mars und Rahu verletzt. Mir ist nicht bekannt, ob Pina Bausch Raucherin war, aber es gibt dafür in ihrem Horoskop einige Hinweise. In 90 % der Lungenkrebsfälle, die nicht mit Metastasen durch andere Primärtumoren begründet werden können, ist das Rauchen die hauptsächliche Krankheitsursache.

Die Mehrzahl der Lungentumoren entwickelt sich aus den Zellen der Schleimhaut, die die Bronchien auskleidet. Diese „Auskleidungen“ deuten wie beim Blasenkarzinom auf eine Beteiligung des Planeten Merkur hin. Er steht im Rashi D1 in Krebs im 12. Bhava in einer geschwächten Position, im Trimshamsha D30 im Jupiter-Zeichen Schütze.

Das abnorme Zellwachstum zeigt im Trimshamsha D30 vermutlich der Mond an, der von den Mondknoten durch Rashi-Aspekt verletzt wird. Im Rashi D1 verletzt Rahu über einen Rashi-Aspekt Mond, Jupiter und Saturn im Stier. Saturn ist Karaka für die Lunge. Im Tierkreis wird das Zeichen Krebs (der Brustraum) der Lunge zugeordnet, das im D30 durch Mars verletzt wird, der dort im Zeichen seines Falls steht. Die Diagnose wird unter Jupiter/Merkur/Jupiter/Venus gestellt. Der Tod tritt im Mars Prana Dasha ein.

Diese Methode, die der amerikanische Astrologe Ernst Wilhelm nach Studium der vedischen Literatur erarbeitet hat, ist für mich bislang die beste und umfassendste Methode der medizinischen Astrologie.

Frühere Horoskopdeutungen:
Shannen Doherty
Angelina Jolie
Donna Summer
Steve Jobs
Gérard Philipe (siderisch)
Patrick Swayze (siderisch)
Barbara Rudnik (siderisch)

Literatur:
Ernst Wilhelm: Graha Sutras
Ernst Wilhelm: Astrological Anatomy & Nutrition (Audiokurs)
Rolf Gleichmann: Astromedizin II – Krebserkrankungen. Astrokosmos Verlag

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.