Schütze – PA.BIL.SAG – GZ

Satyr

Die Konstellation Schütze wurde häufig als ein Mischwesen aus dem Leib eines Tieres mit dem Oberkörper eines Menschen dargestellt, bewaffnet mit Pfeil und Bogen. Der Satyr Krotos (ein Mischwesen halb Mensch halb Tier) war ein Jäger und sehr geschickter Bogen­schütze. Er galt als Erfinder des Jagdbogens und genoss ein hohes Ansehen durch seinen Fleiß, seinen Eifer und seine Schnelligkeit. Er war außerdem Musiker, der die musikalische Begleitung mit rhythmi­schen Schlägen erfand. Krotos wurde im griechischen Mythos von Zeus als Sternbild Sagittarius an den Himmel versetzt, um all dessen Fähigkeiten in einer Konstellation zu vereinen. So gab er ihm wegen seiner Schnelligkeit die Flanken eines Pferdes, einen Pfeil als Ausdruck seines Scharfsinns und dazu den Schwanz eines Satyrs.  Weiterlesen

Mundane Jahreshoroskope

Die Hartz IV-Diskussion im Spiegel der aktuellen Jahreshoroskope

Robert Habeck von B’90/Die Grünen möchte Hartz IV abschaffen zugunsten einer „Garantiesicherung ohne Arbeitszwang“. Auch Andrea Nahles (SPD) spricht sich für eine tiefgreifende Reform der sozialen Sicherungssysteme aus: „Die neue Grundsicherung muss ein Bürgergeld sein. Im Gegensatz zu Hartz IV müssten die Leistungen klar und auskömmlich sein und Sanktionen weitgehend entfallen.“ Zu dieser Tagesschau-Meldung vom 17. November 2018 ergeben sich in den Jahreshoroskopen interessante astrologische Auslösungen.  Weiterlesen

Waldbrände in Kalifornien

Seit dem Sommer kämpft Kalifornien gegen das Feuer. Im November nimmt dieser Kampf dramatische Ausmaße an. Am 8. November 2018 entstand – wahrscheinlich durch Funkenflug an einer Überlandleitung – ein Großbrand, der durch die seit Monaten anhaltende Trockenheit und durch starke Winde noch verstärkt wurde. In der Kleinstadt Paradise (Butte County) nordöstlich von San Francisco wurde wegen des heranrückenden Feuers die Evakuierung von 27.000 Personen angeordnet. Am Abend war die Stadt fast vollständig zerstört. Mindestens 42 Personen starben. (→ Wikipedia)

Weiterlesen

Mondknoten-Ingress Krebs/Steinbock

Der aufsteigende Mondknoten im Zeichen Krebs stellt den Menschen vor die Entwicklungsaufgabe, Anschluss an ein Kollektiv zu finden und mit diesem in eine gefühlsmäßige Übereinstimmung zu kommen. Dies wird vor allem für überstarke Individuen, die sich von der Masse abheben wollen, zu einer echten Herausforderung.

Am 6. November 2018 werden die Mondknoten die Zeichenachse Krebs/Steinbock betreten, der nördliche das Zeichen Krebs, der südliche das Zeichen Steinbock. Sie trig­gern mit diesem Wechsel das Thema der Pluto Konjunktion südlicher Plutoknoten an, das sich auf derselben Zeichenachse abspielt. Da sich neben Pluto auch Saturn auf dieser Zeichenachse befindet, kann während dieses Zeichentransits mit weitreichenden Veränderungen in Politik und Gesellschaft gerechnet werden. Weiterlesen

Erdbeben astrologisch betrachtet

Gasplaneten (NASA)

Im klassischen Griechenland glaubten die Menschen, dass Erdbeben und Blitzeinschläge durch die Göt­ter Poseidon und Zeus verursacht werden. Man glaubte auch, die Kontinente schwämmen auf dem Wasser und schaukelten auf ihm wie ein Schiff hin und her. Heute wissen wir, dass die Kontinente auf heißem, schmelzendem Gestein „treiben“ und beim Aufeinanderstoßen oder -reiben Erdbe­ben auslösen können. Wir glauben auch nicht mehr an die griechischen Götter, als Astrologen jedoch an den Einfluss der Planeten auf Mensch und Weltgeschehen, die als Verkörperung der alten Götter den Himmel entlangwan­dern. Poseidon ist der römische Gott Neptun, Zeus der römische Gott Jupiter. Die gleichnamigen Pla­neten sind schwergewichtige Gasriesen mit enormen Gravitationskräften. In den Horoskopen von Erd­beben findet sich häufig mindestens einer der großen Gasplaneten – das sind Jupiter, Saturn, Uranus und Neptun – in einem Hauptachsenzeichen, also in einer Zone, in der die Erde besonders empfangs­bereit und aufnahmefähig für Einflüsse aus Sonnensystem und Universum ist. Weiterlesen

Sonne ☌ M87 – ein (super)galaktisches Jahreshoroskop

M87 mit Jet (NASA)

Die Riesengalaxie M87 liegt in unmittelbarer Nähe des Supergalaktischen Zentrums SGZ im Sternbild Jungfrau. Auf den Zodiak projiziert liegt sie heute auf 2°18‘41“ Waage¹. Ein Text in Vinzent Liebigs Blog über das aktuelle Solar der Entdeckung dieser „Galaxie der Mystiker“ veranlasste mich, mir das Transithoroskop der Sonne über diese Galaxie anzuschauen, analog zum jährlichen Transit der Sonne über das GZ (das „GZ-Solar”). Ich bin verblüfft, darin taggenaue Auslösungen für die Tiefpunkte der neuen Großen Koalition zu finden. Weiterlesen

Romy Schneider

Radix 22.00 Uhr

Sie war eine willkommene Projektionsfläche. Für Millionen Deutsche, die den verlorenen Weltkrieg mit all seinen Schrecken vergessen wollten. Ein junges, hübsches, unschuldiges und „blitzsauber“ her­ausgeputztes Mädchen. Die Eltern waren im 3. Reich zwei berühmte Schauspieler, das „Traumpaar“ der UFA-Zeit: der Vater Wolf Albach-Retty, von Goebbels in die Liste der „Gottbegnadeten“ aufgenom­men, die Mutter Magda Schneider, die im Jahr 1935 eine Villa mit Blick auf den Obersalzberg, den „Heiligen Berg“ der Nationalsozialisten erbauen ließ. Hielt sich der „Führer“ hier zur Sommerfrische auf, wurde er regelmäßig von der Mutter besucht. Romy Schneider war später überzeugt, ihre Mutter habe ein Ver­hältnis mit ihm gehabt.1 Kurz nach der Geburt vertraute die Mutter ihr erstes Kind den Großeltern an, denn die Eltern waren durch ihre schauspielerischen Engagements zu selten anwesend. 1943 trennten sie sich und wurden 1945 geschieden. Weiterlesen

Daniel Küblböck

Radix mit Intensitätskurve

Der Sänger, der im Jahr 2003 durch die erste Staffel der Castingshow „Deutschland sucht den Superstar” als schrill-aufgekratzter „schräger Vogel“ berühmt wurde, stürzte in den frühen Morgenstunden des 9. September 2018 vom Kreuzfahrtschiff AIDA in den Nordatlantik. Die Suche nach ihm wurde inzwischen eingestellt, denn im 10°C kalten Wasser besteht keine Chance mehr, ihn noch lebend zu bergen. Es wird Suizid vermutet, obwohl mancher auch Mord nicht ausschließen mag. Das Horoskop (27.08.1985, 21:47 MESZ, Hutthurm) spricht aus meiner Sicht eher für Suizid. Weiterlesen

Pluto am absteigenden Plutoknoten (1)

Die Wandlung der kollektiven Zielvorstellungen

Am 24. Oktober 2018 erreicht Pluto seinen Südknoten. Er überquert dann die Ekliptik-Ebene, auf deren Nordseite er seit dem Jahr 1930 seine Bahn zog, und die er in den kommenden 160 Jahren auf der Südseite fortsetzen wird.

Knoten nennt man die Schnittpunkte der Bahn eines Planeten mit der Ekliptik-Ebene. Der Punkt, an dem seine Bahn die Bezugsebene von Süden nach Norden durchstößt, heißt aufsteigender Knoten. Der Punkt, an dem die Bahn die Bezugsebene von Norden nach Süden durchstößt, heißt absteigender Knoten. Bei den geozentrischen Planetenknoten steht die Erde im Zentrum, um die sich die Planeten scheinbar drehen. Die Nordrichtung der Erdachse definiert dabei Norden. Im Falle der heliozentrischen Planetenknoten definiert die Sonnenachse bzw. eine gedachte Linie aus dem Mittelpunkt der Ekliptik mit der Sonne im Zentrum (Ekliptik-Pole) die nördliche Hälfte. Die Verbindungsgerade der beiden Knoten ist die Knotenlinie, die nur bei den heliozentrischen Planetenknoten tatsächlich eine Achse bildet. Diese Knotenpunkte sind als Tore in die jeweils andere Hemisphäre vorstellbar. Sie trennen die nördliche Hälfte der Himmelskugel von der südlichen. Weiterlesen

Pluto am absteigenden Plutoknoten (2)

Der heliozentrische Plutoknoten-Zyklus

Der letzte Plutoknoten-Zyklus begann im Jahr 1682 mit der heliozentrischen Konjunktion Plutos mit seinem aufsteigenden nördlichen Knoten (28.11.1682 um 01:39:40 UT)¹. Der französische König Ludwig XIV. bezog in jenem Jahr mit seinem Hofstaat das neue Schloss Versailles. Um künftige Aufstände zu verhindern, schnitt er die Aristokratie von ihrer alten Aufgabe der Provinzverwaltung ab und setzte dafür Beamte ein, während die Mitglieder des Adels an den Hof geholt wurden, wo sie einen prunkvollen Lebensstil führten ohne Kontakt zum restlichen Volk. Alle Macht bündelte sich in einer Person – dem König: „L’état, c’est moi!“ – eine plutonische Perfektion des absolutistischen Regierungsstils. Weiterlesen

Deutschland von 1871 bis heute

Die Mundan-Astrologie beschäftigt sich neben Naturphänomenen, Planetenzyklen und Finsternissen mit Menschen-Kollektiven (Nationen), die sich aus Millionen Individuen zusammensetzen. Kann man aus dem Gründungshoroskop eines Staates etwas über die grundlegende Verfasstheit seiner Bürger erfahren, über den „German way of life“? Warum fällt es Teilen Deutschlands so schwer, sich als Einwanderungsland zu begreifen? Warum ist Deutschland das Sparen so wichtig? Und befinden sich Menschen-Kollektive ähnlich wie ihre einzelnen Individuen auf einem geistigen Entwicklungsweg, wie die Esoterik behauptet? Ich war erstaunt, einige Antworten auf meine Fragen im Ortshoroskop der deutschen Hauptstadt zu finden. Eine Darstellung der Entwicklung Deutschlands von der Gründung des Deutschen Reichs bis zu den Herausforderungen, denen sich heute die Bundesrepublik Deutschland gegenübersieht.

Vom Deutschen Kaiserreich zur wiedervereinigten Bundesrepublik Deutschland

Otto von Bismarck Ortshoroskop Berlin

Seit dem 19. Jahrhundert ist Berlin die Hauptstadt Deutschlands – zunächst des Deutschen Kaiserreichs, dann der Weimarer Republik, der Deutschen Demokratischen Republik und seit 1990 der wiedervereinigten Bundesrepublik Deutschland. Erster Reichskanzler des Deutschen Kaiserreichs war Otto von Bismarck, dessen Sonne im Ortshoroskop für Berlin kurz vor dem MC und Saturn am DC stehen. Er prägte mit diesen dominanten autoritären „Eltern-Rollenspielern“ wie kein zweiter nach ihm das politische Berlin. Als er von König Wilhelm I. im Schloss Babelsberg zum preußischen Ministerpräsidenten ernannt wurde, erreichte der Orts-AP die Halbsumme der Merkur/Pluto-Konjunktion. Zur Kaiserproklamation stand der Orts-AP im Quadrat zu Mars im Schatten des DC und zum Ende des Deutsch-Französischen Krieges 1870/71 in Konjunktion mit Venus. Weiterlesen

Die Ortsqualität der Bundeshauptstadt

Jeder Ort hat – astrologisch gesprochen – sein eigenes Häusersystem, das auf einem der Erdoberfläche eingeschriebenen Tierkreis gründet. Der englische Astrologe Sepharial (Walter Richard Old) nannte es Geodätische Entsprechungen1, der Schweizer Astrologe Bruno Huber Ortshoroskop2. Bekannt ist mir dieses Häusersystem bereits seit drei Jahrzehnten, doch seinen mundan-astrologischen Nutzen erkenne ich erst in neuerer Zeit.

API-Bildarchiv

Das Häusersystem ist aus astrologisch-psychologischer Sicht ein Abbild der (Um-)Welt, in die der Mensch hineingestellt ist. Jeder Mensch läuft stets mit seinen Geburtskonstellationen durch die Welt, durch Raum und Zeit. Gleichzeitig besitzt auch jeder Ort auf der Erde sein eigenes Häusersystem – das Orts-Häusersystem, das am geographischen Koordinatensystem abgelesen werden kann (zur Berechnung → Das Ortshoroskop). In diesem System können die Geburtsplaneten in anderen Häusern liegen als in der Radix. Die Anlagen des Betroffenen werden so entweder verstärkt nachgefragt und damit gefördert, oder sie können ignoriert, vernachlässigt oder sogar unterdrückt werden. Weiterlesen

Trump & Putin in Helsinki

Was verbindet oder trennt die beiden Staatsmänner? Keimte in Helsinki ein zartes Pflänzchen der Freundschaft auf? Was beide sicher vereint, ist der autokratische Regierungsstil. Sie wollen der alleinige Herrscher ihres Landes sein und stützen sich darin gegenseitig. Weiterlesen

Das sinkende Schiff

Der Streit unter Schwestern nimmt zunehmend bizarre Ausmaße an. Steht unser Innenminister unter Drogeneinfluss? Dekompensiert er? Oder will er einfach nur in Rente gehen und traut sich nicht, diesen Wunsch zu äußern? (⇒ Inzwischen wissen wir es: Horst Seehofer legt es auf einen Machtkampf mit Angela Merkel an und ist sich sicher, damit der CSU bei den Landtagswahlen in Bayern die absolute Mehrheit zu sichern.
/ 06.07.2018)

Wenn sich Menschen verrückt verhalten, spielt oft die Mondknotenachse eine Rolle. Weiterlesen

Wahlen 2018 in der Türkei

Die Präsidentschaftswahl in der Türkei 2018 wird am 24. Juni des Jahres gleichzeitig mit der nächsten Parlamentswahl stattfinden. Mit ihr werden die Verfassungsänderungen, die mit dem Referendum 2017 ihre rechtliche Annahme erlangten, in Kraft treten. Somit wird der Sieger der Wahl sowohl Staatsoberhaupt als auch Regierungschef mit großen Befugnissen, wodurch auch das Amt des Ministerpräsidenten entfällt. Es wird ein Zwei-Runden-System angewendet, wobei eine Mehrheit von 50 % der Stimmen + eine weitere genügt: Falls in der ersten Runde keiner der Kandidaten diese Mehrheit erringen kann, wird in einer Stichwahl zwei Wochen später der Präsident gewählt. (Wikipedia)

Dies wird eine spannende Wahl, denn sollte Erdoğan nicht im ersten Wahlgang die Mehrheit erringen, könnten zwei aussichtsreiche Mitbewerber in der Stichwahl am 8. Juli 2018 gegen den amtierenden Präsidenten antreten: Meral Akşener und Muharrem İnce. Weiterlesen

Jupiter in den Klauen des Skorpions

Gestern leuchtete der Planet Jupiter hell am Abendhimmel. Links unterhalb erkannte ich nach Einbruch der Dunkelheit einen kleinen Stern und vermutete, dass es sich um einen Stern in der Konstellation Waage handeln könnte. Tatsächlich steht Jupiter aktuell in Konjunktion mit Zuben Elgenubi (auch Zuben-el-dschenubi), dem Hauptstern des Sternbildes Waage. Der Name bedeutet im arabischen „die südliche Klaue [des Skorpions]“. Mit seinen Scheren (Pedipalpen) umklammert der Skorpion sowohl seine Beuteopfer als auch seine Sexualpartner. Weiterlesen

Streit unter Schwestern

Seehofer plant den Aufstand

Koalitionsvertrag Radix

Letztes Wochenende erreichte der progressive Solar-AC des Koalitionsvertrages (→ Die neue GroKo) die Opposition zum Uranus am MC. Diesen Impuls nahm Horst Seehofer auf und trat als Stimme des Volkes an, Deutschlands Grenzen zu schützen und Angela Merkels Luftschloss „Große Koalition“ zu erschüttern. Er droht der Kanzlerin damit, kommenden Montag notfalls per Ministerentscheid die Grenzen für „Asyltouristen“ dicht zu machen und nimmt damit einen Bruch zwischen den „Schwestern“ CSU und CDU billigend in Kauf. An diesem Tag wird der progressive Solar-AC jedoch im Sextil zu Saturn und im Quincunx zur Venus stehen. Eine diplomatische Lösung wird gesucht (Quincunx Venus), die Frieden und Harmonie wiederherstellen soll (Sextil Saturn). Schön wäre natürlich, Merkel erlöste Deutschland vom Alptraum-Heimatminister und jagte ihn zum Teufel. Sieht aber eher nach einem weiteren Kompromiss aus, der keine nachhaltige Wirkung haben wird. Weiterlesen

ISS Horizons

 

Sojus MS-09 Mannschaftsfoto (Wikimedia)

ISS Horizons ist der Name der deutschen Raumfahrtmission, die gestern um 17:12:41 OZ vom Kosmodrom Baikonur (Koordinaten: 45° 57′ 54″ N, 63° 18′ 18″ O) startete. An Bord sind neben dem russischen Kosmonauten Sergei Walerjewitsch Prokopjew die amerikanische NASA-Astronautin Serena Auñon-Chancellor und der deutsche ESA-Astronaut Alexander Gerst. Für Gerst wird es der zweite Aufenthalt auf der ISS sein. Weiterlesen

Israel (Teil 2)

Palästina und der Nahostkonflikt

Die aktuellen Auseinandersetzungen zwischen Juden und Arabern im Nahen Osten begannen vor hundert Jahren. Zunächst ging es um Land, um Grund und Boden, den die rasch wachsende jüdische Bevölkerung den ortsansässigen Arabern zunächst abkaufte, später kriegerisch eroberte und besetzte. Heute erleben wir ihn als Kampf zwischen Islam und Judentum. Dahinter geht es jedoch immer (und vor allem) um Land, um das eigene Territorium und die Macht, darüber autonom zu bestimmen. Die Opposition des Asteroiden Chiron auf Israels Stier-Sonne (das autonome, selbstbestimmte Ich) wirkt verunsichernd. Sein Einfluss macht angreifbar, verletzbar und lässt möglicherweise in einem Opferkomplex verharren, der durch die Stauungsenergie der Opposition zur Dekompensation (Entgleisung) neigt. Die Unsicherheit verstärkt die Paranoia, man erstarrt in seiner paranoiden Abwehrhaltung. Weiterlesen